Neue App verfügbar: Aus car2go und DriveNow wird ShareNow

Carsharing wird noch größer

Angekündigt war der Zusammenschluss von car2go und DriveNow bereits, ab sofort gibt es eine große Carsharing-Plattform für deutsche Kunden. Seit heute ist die neue App ShareNow (App Store-Link) als Update von car2go verfügbar, bisherige Nutzer von DriveNow können sich mit den gewohnten Zugangsdaten in der neuen App anmelden und diese wie gewohnt nutzen.

Bei den Fahrzeugen erfolgt der Wechsel dagegen nicht ganz so schnell. Die Integration der BMW und Mini Fahrzeuge in die neue ShareNow-App wird bis zum Anfang des kommenden Jahres erfolgen. Bis dahin können die Fahrzeuge über die alte DriveNow-App gebucht werden.

Und welche Auswirkungen gibt es für die Kunden? Das verrät man uns im Rahmen einer Pressemitteilung:

Die wichtigste Änderung erfolgt für Kunden an denjenigen Standorten, an denen bislang sowohl car2go als auch DriveNow aktiv waren (Berlin, Hamburg, München, Köln, Düsseldorf, Mailand und Wien): hier werden schrittweise beide Fahrzeugflotten bis zum ersten Quartal 2020 zusammengeführt und sind dann über die ShareNow-App buchbar. Damit stehen den Kunden von ShareNow-zukünftig mehr Fahrzeuge in mehr Städten zur Verfügung.

Anhand von vier Beispielen kann man in der folgenden Tabelle sehr gut sehen, wie sich die einzelnen Geschäftsbereiche mit dem Zusammenschluss vergrößern. Insbesondere die bisherigen Kunden von car2go im Rheinland und München profitieren:

Abschließend die Frage an euch: Nutzt ihr einen der beiden Carsharing-Anbieter? Hat der Zusammenschluss und das Update auf die neue App bei euch reibungslos funktioniert? Wir sind gespannt auf euer Feedback.

‎SHARE NOW car2go und DriveNow
‎SHARE NOW car2go und DriveNow

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich hab hier in HH beide Dienste schon seit Jahren parallel genutzt. Aus der Car2Go-App wurde nun Sharenow, sie funktioniert genauso, nur dass man Mieten nun aktiv beenden muss. Drive-Now Autos werden -wie vorher schon – in der App angezeigt, zum Anmieten muss man aber immer noch in die DN-App wechseln. Es hat sich also eigentlich kaum was geändert, bis es endgültig über eine einzige App läuft wird wohl noch Zeit vergehen.

  2. Ich hatte immer vermutet, dass die Taxis auch in eine App kommen. So hat man am Ende doch alles wie es mal war, nur mit neuem Anstrich. Zumindest drive now und Car2go werden (irgendwann) zusammengelegt. Immerhin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de