Google: Suche und Maps werden weiter verbessert

Vorgestellt bei Search On 22

Kommentar schreiben zu Google: Suche und Maps werden weiter verbessert

Die Apps von Google erfreuen sich auch im Apple-Universum großer Beliebtheit. Vor allem Anwendungen wie Gmail, die Google-Suche oder auch die Karten-App Google Maps kommen bei vielen Nutzern und Nutzerinnen täglich zum Einsatz. Nun hat der Google-Konzern einige Neuerungen bezüglich der Google-Suche und Google Maps auf der gestrigen Search On 22, einem jährlichen Event zur Vorstellung neuer Produkt-Innovationen, präsentiert.

Google-Suche: Kombi-Suche und Google Lens-Übersetzungen

Die Google Suche (App Store-Link) ermöglicht den Zugang zu Informationen. Mit den neuen globalen Produkt-Erweiterungen verfolgt Google laut eigener Aussage das Ziel, die Suche noch natürlicher und intuitiver zu gestalten, so dass man überall und auf jede Weise suchen kann. Zu diesem Zweck wurde unter anderem für Deutschland eine neue Kombi-Suche und ein Google Lens-Übersetzungs-Update auf den Weg gebracht.


Mit der Kombi-Suche werden alle Arten von Informationen: Text, Sprachsuche, Bilder und mehr kombiniert. In der Google-App können User so mit einem Foto oder einem Screenshot nach gewissen Produkten suchen. Nimmt man an, einer Person gefällt ein bestimmtes Muster von einem Hemd. So können sie ihre Suche um das Wort „Krawatte“ ergänzen, um Krawatten mit diesem bestimmten Muster angezeigt zu bekommen. Die Kombi-Suche ist derzeit weltweit auf Englisch verfügbar und wird in den nächsten Monaten in über 70 weiteren Sprachen ausgerollt, unter anderem auch auf Deutsch.

Auch bei Google Lens gibt es Optimierungen. Dank großer Fortschritte im Bereich des maschinellen Lernens ist Google Lens jetzt in der Lage, übersetzten Text in komplexe Bilder einzubinden, so dass dieser natürlich in den vorhandenen Hintergrund eingeblendet wird. Eine neue visuelle Übersetzung mit Hilfe von KI soll dieses Feature weiter verbessern: Ein neuronales Netz wurde darauf trainiert, zu erraten, wie der Hintergrund eines Bildes ohne Text aussieht. Anstatt den Originaltext zu überdecken, löschen wir ihn, erstellen die darunter liegenden Pixel mit einem KI-generierten Hintergrund neu und legen dann den übersetzten Text nahtlos über das Bild. Dieses verbesserte visuelle Erlebnis soll noch in diesem Jahr global eingeführt werden, auch in Deutschland.

Google Maps: Aus 2D wird 3D

Seit der Einführung im Jahr 2005 wurde die Karten- und Navigations-App Google Maps (App Store-Link) kontinuierlich weiterentwickelt. Als neueste Entwicklung will man nun aus 2D-Inhalten 3D-Ansichten machen. Damit wird Google Maps laut Konzern zu einer visuellen und intuitiven Karte, die Nutzern und Nutzerinnen das Gefühl gibt, direkt vor Ort zu sein. Umgesetzt wird dies dank neuer Fortschritte im Bereich Computer Vision und prädiktiver Modelle. Auch neue Highlights und Sehenswürdigkeiten aus der Vogelperspektive sollen Einzug halten.

Anhand der Funktion Highlights kann man einen Stadtteil auswählen und sehen, wie dort beliebte Orte – dank hilfreicher Fotos und Informationen aus der Google Maps-Community – direkt auf der Karte zum Leben erwachen. Damit erhält man die Gelegenheit, sich vorab einen authentischen Eindruck von einer bestimmten Gegend machen zu können. Google kombiniert dabei künstliche Intelligenz mit dem lokalen Wissen der Google Maps-Community, die jeden Tag mehr als 20
Millionen Bewertungen, Fotos und Videos in Google Maps hinzufügen. Die Funktion wird in den
kommenden Monaten weltweit auf Android und iOS eingeführt, auch in Deutschland.

Seit Juli 2022 haben Nutzer und Nutzerinnen zudem bereits die Möglichkeit, über 100 Sehenswürdigkeiten in Google Maps aus der Vogelperspektive zu entdecken – darunter auch zwei deutsche: Das Brandenburger Tor und der Kölner Dom. Jetzt kommen 250 weitere globale Sehenswürdigkeiten hinzu, darunter 29 aus Deutschland wie beispielsweise der Reichstag, der Frankfurter Römer und das Schloss Nymphenburg. Für die immersive Ansicht wird KI mit Milliarden von hochauflösenden Street View-, Satelliten- und Luftbildern kombiniert. Um sich fotorealistische Luftaufnahmen anzuschauen, kann man in Google Maps nach einer Sehenswürdigkeit suchen und danach direkt in den Fotos-Bereich gehen. Der weltweite Start ist am 28. September 2022.

‎Google
‎Google
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de