Grey Cubes: Futuristischer Brick-Breaker mit gelungener Steuerung

Es ist eines der ältesten Genres, immer wieder wird es neu aufgelegt: Mit Grey Cubes gibt es heute einen neuen Brick Breaker.

Grey Cubes 1 Grey Cubes 2 Grey Cubes 3 Grey Cubes 4

Bulkypix ist ganz auf der Schiene von Chillingo unterwegs. Der mittlerweile von Electronic Arts übernommene Publisher hat bis vor einiger Zeit wöchentlich neue Spiele veröffentlicht, den Umfang mittlerweile aber etwas heruntergefahren. Nun springt der französische Publisher ein: Bulkypix liefert auch am heutigen Donnerstag ein neues Spiel im App Store ab. Grey Cubes (App Store-Link) kann zum absolut fairen Einführungspreis von nur 89 Cent auf iPhone und iPad geladen werden und richtet sich an alle Brick-Breaker-Fans.


Ihr kennt dieses Genre gar nicht? Es ist verdammt schnell erklärt: Man steuert eine kleine Plattform und muss einen Ball im Spiel halten, um damit in jedem Level alle Blöcke zur zerstören. Was so einfach klingt, ist in Grey Cubes zu einer richtig futuristischen Geschichte geworden, was vor allem an der einfachen, aber sehr gelungenen Grafik liegt.

Grey Cubes ist kein Endlos-Spiel, stattdessen versucht man mit nur vier Leben möglichst viele der insgesamt 60 Level zu absolvieren. Verliert man alle Leben, beginnt man entweder wieder von vorne und erhält für 20.000 der zuvor gesammelt Punkte neue Leben. In-App-Käufe gibt es zum Glück nicht. Jedes bereits freigespielte Level kann auch einzeln angewählt werden, um dort einen neuen Highscore zu erzielen.

Grey Cubes wird im Hoch- oder Querformat gespielt

Während es in Grey Cubes zu Beginn noch gemächlich zugeht, haben es die späteren Level wirklich in sich. Dafür sorgen immer neue Objekte und Gegebenheiten sowie Power-Ups und kleine Gefahren, die man besser nicht in Berührung mit der eigenen Plattform kommen lässt. Zudem gibt es einen Magneten, der sich immer wieder auflädt – aktiviert man ihn, werden alle Bälle für kurze Zeit von den Blöcken angezogen. Leider ist der Füllstatus des Magneten meiner Meinung nach nicht ganz so gut sichtbar, wie er es hätte sein können.

An der eigentlichen Steuerung von Grey Cubes habe ich dagegen nichts auszusetzen. Das Spiel kann mit einem Finger am unteren Bildschirmrand gesteuert werden, das funktioniert wirklich sehr gut. Zudem spielt es keine Rolle, ob man das iPhone oder iPad im Quer- oder Hochformat hält, das ist wirklich sehr praktisch. Wie genau Grey Cubes aussieht, könnt ihr im folgenden Trailer sehen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de