So groß ist die Apple Watch am Handgelenk

41 Kommentare zu So groß ist die Apple Watch am Handgelenk

Im April kommt die Apple Watch auf den Markt. Aber wie groß ist die Uhr eigentlich am Handgelenk?

Apple Watch HandgelenkWenn die Apple Watch in rund zwei Monaten endlich in den Handel kommt, hat man nicht nur die Auswahl zwischen verschiedenen Farben und Modellen, sondern auch zwischen zwei Größen. Apple wird die Watch mit einer „Höhe“ von 38 Millimeter sowie 42 Millimeter anbieten.

Wie groß die Apple Watch am Handgelenk aussieht, könnt ihr sehr gut auf dem oben eingebundenen Bild sehen. Dort hat sich der Fotograf Ryan Mack die Mühe gemacht, maßstabsgetreue Modelle der Apple Watch in ein echtes Foto zu basteln, auf denen männliche Handgelenke zu sehen sind. Links seht ihr die etwas kleinere Apple Watch, rechts der größere der beiden Modelle.

Apple Watch: Modell ausdrucken und Größe ausprobieren

Falls ihr am heutigen Abend noch etwas Zeit habt, könnt ihr übrigens selbst eine Bastelstunde einlegen. Im Web bietet Ryan Mack dieses PDF-Dokument mit Abbildungen der beiden Modelle an. Wenn ihr das Dokument blattfüllend in der Größe 100 Prozent ausdruckt, stimmt das Format genau. Danach einfach die Apple Watch ausschneiden und ans eigene Handgelenk halten.

Offen ist aktuell noch, wann die Apple Watch in Deutschland starten wird. Wir gehen ehrlich gesagt davon aus, dass Apple zunächst den US-Markt bedienen wird, bevor die Apple Watch auch international erhältlich sein wird. Die große Frage: Wie lange müssen die anderen Länder auf die Apple Watch warten? Bei der letzten großen Produktneuheit, dem iPad, erfolgt der Marktstart in Deutschland fast zwei Monate später.

Kommentare 41 Antworten

  1. Für mein Handgelenk auch in der kleineren Größe noch zu groß.
    Die Withings Pop ist noch mit das größte was ich noch tragen kann ohne dass es lächerlich aussieht.

  2. Withings Pop hat mir zuviel Plastiklook – wie Swatch. Das kann ich zum Anzug nicht wirklich tragen. Withings Activité wäre eine Alternative.
    Ich sehe immer noch nicht den Mehrwert einer Apple Watch aber viele Unbequemlichkeiten (täglich laden, Größe, sparsam verwenden, eventuell schlecht bei Sonne ablesbar….). Am liebsten wäre mir ein Modul, dass ich gut parallel zu einer im Anzug vorzeigefähigen Uhr tragen kann.
    Kommt sicher noch. Heute habe ich eine Withings O2 in der Hosentasche…noch nicht optimal.

  3. Wenn ich die Schablonen ausgedrückt und ausgeschnitten habe sehen sie bei mir am Handgelenk kleiner aus als auf den Bildern.Die Größe hab ich nachgemessen die passt und würde jetzt mehr zu der größeren tendieren obwohl ich vorher die kleinere bevorzugt hätte.

  4. Unnötig wie ein Kropf und ohne jeglichen Mehrwert. Potthässlich dazu, also nur für Freaks. Ich freu mich darauf, herzhaft laut loslachen zu können, wenn ich die ersten mit dieser idiotischen Uhr sehe.

    1. Also ich finde, bevor man etwas bewertet sollte man es wenigstens mal ne Zeit lang ausprobiert haben. Danach kann man immernoch sagen „Brauch ich net …“.

      Aber warum soll man was schlecht machen ohne zu wissen um was es geht? Das Ding ist ja noch nicht mal auf dem Mart. Und das gesamte Potential zeigt sich sowieso erst mit den maßgeschneiderten Apps dazu.

  5. Verschiedene Größen ist schon wieder etwas peinlich für Apple wo die Marke mal für Einfachheit stand. Sie haben früher die Entscheidung dem Kunden angekommen und sind groß rausgekommen… Mit zwei verschiedenen Größen hat man immer im Hinterkopf: „jetzt wäre dir kleine/große deutlich besser“ …

    1. Deswegen probiert man sie vor dem Kauf an und es soll durchaus Frauen geben, die sich nicht so einen Klotz als Uhr wie manche Männer an das (wahrscheinlich etwas zierlichere) Handgelenk ketten…

  6. Die unterschiedlichen Größen sind für Uhren typisch: kleine Modelle für Frauen, große Modell für Männer. Und 42 mm Durchmesser an breitester Stelle sind für Herrenuhren jetzt beileibe nicht wahnsinnig groß.

    Abgesehen davon stimme ich den meisten Kommentaren hier zu: mit den bisher bekannten Spezifikationen und Features ist diese Uhr leider leider noch total unnütz. Eine Batterielaufzeit von einem Tag unter moderater Nutzung ist das Minimum, andernfalls kann sie keine konventionelle Uhr oder Smartwatch anderer Hersteller ersetzen. Und abgesehen davon bieten andere Smartwatch-Exemplare je nach Zielsetzung deutlich mehr Optionen. Siehe kommende Jawbone Up3.

    Ich bin ein ziemlicher Apple-Freak und nutze iPhones seit der ersten Generation. Aber sollte diese erste Apple Watch nicht wesentlich besser sein, als die bisherigen Infos vermuten lassen, werde ich sie definitiv auslassen.

    1. Meinst du dies ernsthaft, dass 4,2 cm an der dicksten Stelle nicht viel ist?

      Übrigens: Das iPhone war am Anfang nett, aber nicht mehr. Dies behauptete Microsoft. Erst als der AppStore erschien, wurde das iPhone bedeutend. Bei der Apple Watch ist gleich sofort ein AppStore möglich. Es kann also schon bei der ersten Version bedeutend werden. Das erste iPhone wurde im zweiten Jahr schließlich auch bedeutend. Dafür war das iPhone 3G nicht unbedingt notwendig.

      1. Kann es sein, dass Du „Dicke“ mit „Höhe“ verwechselst?! Zumindest im Artikel wird das falsch bezeichnet, denn bei Uhren ist mit „Höhe“ traditionell eigentlich immer der Abstand zwischen Boden und Front gemeint. Normal große Herrenuhren liegen heutzutage zwischen 38 und 42 mm. Ich habe mehrere mechanische Herrenuhren in diesem Spektrum und nicht die dicksten Handgelenke. Und es sieht gut aus. Übergroß werden Uhren erst im > 44 mm-Bereich, das sind dann aber Taucheruhren oder klassische Fliegeruhren. 42 mm sind da absolut in Ordnung.

        1. Nö, verwechselt habe ich es nicht. Der Artikel hat das Falsche suggeriert. 😉

          Aber auch dann finde ich es optisch etwas seltsam, was mich jedoch etwas verwundert, da bei Apple oft galt, das weniger mehr ist bezüglich des Designs. Aber vielleicht ist es nur Gewöhnungssache.

  7. Wobei die Up3 natürlich keine Smartwatch im engeren Sinne ist. Doch für sportlich aktive mach sie auf jeden Fall viel mehr Sinn als die Apple Watch.

    Ich bin gespannt, was die „traditionellen“ schweizer Uhrenhersteller auf die Beine stellen. Entsprechende Ankündigungen aus dieser Richtung gibt es jedenfalls. Und die werden sich von Apple sicher nicht die Butter vom Brot nehmen.

  8. stimmt!

    Es gibt momentan keinen sittlichen Mehrwert, dieses Teil an das Handgelenk zu quetschen. Eine Akkulaufzeit von weniger als 24 std. Ist nicht akzeptabel.
    Zudem will man beim sport, beim schlaf oder morgens beim laufen ein teil haben, worauf ich mich verlassen kann und was mir anzeigt, wie die vorherigen 24 std. waren.

    Also Apple, bei allem Respekt: das ist ein schuss in den Ofen!
    Und: für DAS Geld kaufe ich mir sicher etwas, was mir die Zeit zu jeder Zeit anzeigt und am Handgelenk auch auffallend unauffällig seinen Dienst versieht.

  9. In meinen Augen eine schöne Männeruhr (die große) wird bei Release gekauft am besten das Edelstahlmodell. Ich freue mich schon dass Handy in der Arbeit ich das Handy im Schrank einsperren kann und ich trotzdem alle wichtigen Informationen bekomme… auch die weniger schädliche Strahlung ist für mich als Mann ein Mehrwert wenn das iPhone endlich tagsüber mal aus der Hosentasche verschwindet. Wie erwähnt das Ding wird gekauft egal was es kostet und ab wann es sie gibt.

  10. Wenn die „Uhr“ ein paar Tage mit einer Akkuladung durchhalten würde, wäre sie ein klares Must-have. Bin halt gerne bei einigen Dingen „early adoptier“. Wirklichen Nutzen sehe ich dennoch nicht.
    Den Ansatz, hier doch auf die zweite Version zu warten, halte ich für sehr sinnvoll.

  11. werde wahrscheinlich auch keine kaufen, aber freue mich schon auf die ersten berichte von den mutigen leuteb die sich. die 1 geberatiln holen werden 🙂 ich hoffe appgefahren besorgt sich so ein teil 🙂

  12. Finde die Uhr momentan unnötig. Sie steht in direkter Konkurrenz zu konventionellen Uhren sowie anderen Smartwatches und finde, dass sie weder gegen die einen noch gegen die anderen sich behaupten kann.
    1) Sehe keinen besonderen Mehrwert der Uhr wo ich denke, die MUSS man haben. die Fitness Funktion finde ich generell überbewertet.
    2) Die Akkulaufzeit ist schon eine Frechheit. Wenn ich meine Uhr auflade erwarte ich dass sie MINDESTENS den kompletten Tag hällt. Gedanken wie „muss meine Nutzung zurück nehmen ehe meine Uhr den Geist aufgibt“ darf einfach nicht sein. Bei der Apple Watch scheint eine 3-4 Stunden intensivere Benutzung auszureichen bis das Ding sich ausschaltet. So ist es nur ein Gimmick, nichts weiter.
    Hat die Apple Watch potential? Ja sicherlich, aber nicht die erste Generation. Von der hier lasse ich meine Hände weg, einfach nur Geldverschwendung.

    1. zu 1)
      trage keine Uhr mehr weil sie keinen Mehrwert hat.
      Werde mir aber bestimmt eine Apple Watch zutun, weil sie eindeutig mehr kann als alle meine anderen Uhren und weil sie viel, viel, viel billiger ist alle meine anderen Uhren.

      zu 2) weisst Du mehr als andere? Ich meine Wissen nicht hören sagen, und wie viele Stunden willst du pro Tag intensiv mit deiner Uhr spielen? Zwei drei oder noch mehr?

      Sehe das auch so, dass sie potenzial hat und für 350 € ist sie kaum teurer als eine Swatch und sicher billiger als ein Rolex 😉

      1. Wenn die Uhr zum Teil den Blick und die Nutzung des iPhones „ersetzen“ soll (auch wenn man das iPhone trotzdem mit sich führen muss), verlagert sich die Nutzungszeit des Akkus vom iPhone auf die Uhr. Wenn diese dann als reine Nutzungszeit nur 3-4 Stunden bringt, ist das inakzeptabel.
        Die Praxis wird aber nochmals anders aussehen. In den meisten Fällen wird man die Geräte doppelt nutzen.
        Da klingelt das iPhone, man blickt auf die Uhr und holt doch sein iPhone raus, um anzunehmen.
        Man erhält eine Nachricht und versucht mit dem Minidisplay der Uhr und den „Wurstfingern“ zu antworten. Also wieder iPhone raus und antworten, denn es sieht blöd aus, in die Uhr zu sprechen.
        Da navigiert man in der Stadt und merkt, auch hierfür ist das Display zu klein. Mist, wieder iPhone rausholen. Usw. usw.
        Die fünfte Generation der Uhr hat dann vielleicht einen 6-Zoll-Bildschirm und sieht noch bescheuerter am Handgelenk aus…

  13. Never ever. Vor allem solange das Teil auch noch so ein fetter Klopfer ist. Da bleibtan doch ständig und überall mit hängen. Und wenn ich da an die Hemdsärmel-Knöpfe denke … Nee nee nee

  14. Ich häng die mir um den Hals, da sehen die Habenichtse wenigstens dass ich Apple besitze, ich lege mein IPhone auch immer auf den Tisch oder trage es in der Hand, dass die Leute sehen, dass ich Geld habe.

  15. Seit den 80zigern hab ich so hässliche Uhren nicht mehr zu Gesicht bekommen. Für mich ist das größte unnütze Technikmüll der die letzten 20 Jahre produziert worden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de