Halo Spartan Assault: Action-Kracher Nummer zwei

In der vergangenen Woche hat Microsoft zwei neue Action-Shooter im App Store veröffentlicht. Heute werfen wir einen Blick auf Halo Spartan Assault.

Halo Spartan Assault 2 Halo Spartan Assault 1 Halo Spartan Assault 5 Halo Spartan Assault 7

Nachdem wir am Freitag bereits einen ausführlichen Blick auf Halo Spartan Strike geworfen haben, ist nun das zweite Spiel des auch als Bundle erhältlichen Spiele-Pakets an der Reihe. Halo Spartan Assault kostet ebenfalls 5,99 Euro und ist auf Wunsch zusammen mit dem zweiten Spiel für 9,99 Euro als Bundle erhältlich. Praktisch: Wer zunächst eines der Spiele kauft, kann das Bundle später vervollständigen und zahlt dann nicht mehr den vollen Preis für die zweite App.


Halo Spartan Assault wirft aber zunächst einige Fragen auf. Uns ist nicht ganz klar, warum Microsoft zwei Apps quasi zeitgleich veröffentlicht. Entweder hätte man die doch sehr ähnlichen Inhalte in ein Spiel packen können oder die beiden Apps im Abstand von einigen Monaten veröffentlichen können. Dann hätte man jedenfalls schon eine passende Fortsetzung beziehungsweise einen tollen Nachfolger auf Lager.

Ein viel größeres Mysterium ist allerdings die Tatsache, dass Halo Spartan Assault im Gegensatz zu Halo Spartan Strike komplett in deutscher Sprache vorliegt. Es gibt nicht nur deutsche Menüs und deutsche Untertitel, sondern auch eine komplette deutsche Vertonung. Genau die fehlt in Halo Spartan Strike. Warum und wieso, können wir euch leider nicht beantworten.

In Halo Spartan Assault stehen ebenfalls 30 packende Missionen bereit, die jeweils eine Länge von fünf bis zehn Minuten haben. Je nachdem, wie schnell und wie zielsicher man sich durch die doch recht umfangreich gestalteten Welten bewegt. Qualitativ gibt es hier im Vergleich zur anderen App keine Schwächen zu entdecken.

Halo Spartan Assault fehlt nur ein Multiplayer

Halo Spartan Assault 3 Halo Spartan Assault 8 Halo Spartan Assault 6 Halo Spartan Assault 4

Wenig überraschend ist auch die Steuerung genau gleich: Gesteuert wird mit beiden Daumen, die zum Bewegen und Schießen genutzt werden. Zudem können einzelne Aktionen, wie etwa das Wechseln der Schusswaffe oder der Wurf einer Granate über einen Fingertipp auf dem Display ausgelöst werden. Wer einen iOS-Gamecontroller sein Eigen nennt, kann Halo Spartan Assault auch damit spielen.

Zwei Dinge gefallen mir auch in Halo Spartan Assault sehr gut: Die Grafik sieht auf neueren Geräten – ich habe das Spiel auf dem iPhone 6 getestet – einfach fantastisch aus. Außerdem wird viel Abwechslung geboten: Mal muss man eine Stellung verteidigen, mal muss man große Fahrzeuge beschützen oder darf selbst ans Steuer. In einigen Missionen muss man hingegen eine Stellung oder bestimmte Zielpersonen ausschalten. In Halo Spartan Assault gleicht keine Missionen der anderen – und das ist auch gut so.

Insgesamt können wir auch an dieser Stelle nur festhalten: Halo Spartan Assault sollte bei allen Fans von Action-Shootern sehr gut ankommen. Lediglich die Tatsache, dass es in beiden Spielen keinen Multiplayer-Modus gibt, trübt den sonst sehr guten Eindruck ein wenig. Damit wäre für deutlich mehr Langzeitmotivation gesorgt, vor allem weil auch Halo Spartan Assault ganz ohne In-App-Käufe auskommt und ein echtes Premium-Spiel ist.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Das mit der zeitgleichen Veröffentlichung lässt sich gut erklären:

    Spartan Assault ist bereits vor einiger Zeit für Windows-Tablets und später auch Steam erschienen, wurde also nur frisch auf iOS portiert. Spartan Strike ist der nagelneu erschienene Nachfolger für alle Systeme und wird nur auf iOS zeitgleich mit seinem eigenen Vorgänger veröffentlicht.

  2. Was mich interessieren würde ist wo der Unterschied zwischen den beiden Halo Spielen liegt und ob es sich überhaupt lohnt das Bundle zu holen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de