Handoff mit iOS 11: Mit dem iPad-Dock eine Wohltat

Wisst ihr eigentlich was Handoff ist? Wir klären formal auf und wollen auf die Verbesserungen in iOS 11 eingehen.

ios 11 handoff

Mit iOS 8 und Mac OS X Yosemite hat Apple Handoff im Jahr 2014 eingeführt. Mit Handoff wird ein nahtloses Arbeiten ermöglicht, da man Apps zwischen iPhone, iPad und Mac einfach mit dessen Inhalt übergeben kann. So kann man beispielsweise einen Ort in der Karten-App auf dem Mac markieren und diesen direkt am iPhone mit Handoff öffnen.


In iOS 10 ist Handoff jedoch nicht so gut integriert. Auf iPhone und iPad wird ein kleines Icon auf dem Home-Screen angezeigt, so wie es bei den Siri-App-Vorschlägen der Fall ist, oder im Multitasking – besser verstecken hätte man diese Funktion wohl nicht können.

Mit iOS 11 gibt es Besserung – vor allem auf dem iPad. Das praktische Dock auf dem iPad macht diese Funktion wieder nutzbar, denn dort werden wie am Mac die Handoff-verfügbaren Apps direkt im Dock angezeigt. Auf dem Mac findet man Handoff-Apps auf der linken Seite, auf dem iPad auf der rechten Seite, wo auch weitere für Siri reservierte App-Vorschläge verfügbar gemacht werden.

handoff ios ipad

Und was soll ich sagen: Wie schon CultofMac berichtet, funktioniert Handoff mit iOS 11 wirklich rasant und zuverlässig. Mein iPhone verfügt noch über iOS 10, mein iPad hat schon das Update auf iOS 11 erhalten. Wechsle ich beispielsweise zwischen Apple Karten, Safari, und Notizen auf dem iPhone, wird mir quasi in Echtzeit der Handoff-Vorschlag auf dem iPad mit einem kleinen iPhone-Symbol angezeigt.

Gerne würde ich mir für iOS 11 wünschen, dass die Darstellung auch auf dem iPhone verbessert wird. Auch hier könnte man Handoff im Dock kurzzeitig verankern. Man blendet eine App für kurze Zeit aus und zeigt dort die verfügbare Applikation an. Wie Apple Handoff auf dem iPhone umsetzen wird, wird sich wohl in der finalen Version entscheiden.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. @Freddy: Hast du keine Probleme mit der iCloud bekommen, als du eine Mischumgebung erstellt hast? IOS10 und iOS11 in einem Profil. Das geht?

    1. Kann bisher nichts gegenteiliges sagen. Daten auf dem iPad könnten ruhig verloren gehen, die auf dem iPhone sind mir aber wichtig.

  2. Ich kann Dir nur sagen das ich deswegen mal riesige Probleme mit der iCloud hatte und selbst Apple hat sage und schreibe 5 Monate gebraucht bis alles wieder normal lief, allerdings verwendete ich damals auch 3 verschiedene iOS Generationen mit 1 Account, iOS 8.x iOS 9.x und iOS 10.x

    Es wurde aber auch nirgends darauf hingewiesen, das es so zu Problemen in der iCloud kommen könnte!

  3. Mal ne andere Frage zu iOS 11: Wie kann ich auf dem iPhone aus dem Sperrbildschirm heraus von einer Benachrichtigung direkt in die App kommen? Nach rechts streichen gehen offensichtlich nicht mehr… und per starkem Druck die Mitteilung zu öffnen und nochmals anzutippen und dann per Touch ID zu entsperren scheint mir für Apple sehr kompliziert?

  4. Tja, was leider verschwiegen wird, dass iOS 11.0.3 das Dock ausblendet. Das heißt, die ‚wunderbare‘ Funktion des sxhnellen App-Aufrufs ist dahin, wenn der Nutzer erst wischen muss, um das Dock anzuzeigen. Müll sowas.
    Enttückend vor allem, weil es beim Verlassen einer App erst ‚hochfährt‘, um sogleich zu verschwinden und einen leeren Platz auf dem Bildschirm zu hinterlassen.
    Ich wünsche mir jedenfalls iOS 10 zurück mit einer auswählbaren App durch Wischen von rechts.

  5. Ich finde da ein großes Problem mit dem Dock! Da man es nicht komplett ausblenden kann,stört es zum Beispiel bei dem Spiel Alien Shooter,da ich den ganzen Spielbildschirm benutze mit dem Finger! Sobald ich am unterstem Rand komme,macht sich das Dock auf mitten im Spiel und verdeckt den unteren Rand,so das ich nicht mehr spielen kann! Mann sollte das das Dock im spielen abschalten können! Habe das iPad Air mit 11.0.3 und finde das störend und ist störend in spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de