iCab Mobile: Neue Leseliste und iCloud-Downloads

iCab Mobile ist ein Phänomen. Auf dem iPad 2 ist er bei mir weiterhin täglich im Einsatz.

Bis vor rund einem Jahr führte eigentlich nichts an iCab Mobile (App Store-Link) vorbei. Dann hat Apple sämtlichen Browser-Entwicklern eine Schnittstelle gesperrt und die auf der Safari-Engine basierenden Apps merklich ausgebremst. Das hat sich vor allem auf älteren Geräten wie dem iPad oder iPhone 3GS bemerkbar gemacht, gerade bei iCab Mobile ging es mit den Bewertungen bergab.

Und trotzdem hat die 1,59 Euro teure Universal-App ihren Platz im Dock auf meinem iPad der zweiten Generation behalten – auf dem iPhone habe ich den Browser dagegen nie benutzt. Gerade der Werbeblocker macht das Surfen im Web angenehmer – ich habe zwar nichts gegen Werbung, aber manche Anbieter übertreiben es einfach.

Seit Mittwoch liegt iCab Mobile (App Store-Link) in Version 5.5 vor und soll dank diverser Verbesserungen auf Geräten mit wenig Arbeitsspeicher besser laufen. Natürlich hat sich der Entwickler hinter dem Projekt mal wieder ein paar neue Funktionen einfallen lassen.

So gibt es zum Beispiel eine Leseliste, auf der man sich Webseiten zum späteren Lesen vormerken kann. Über den Readability-Dienst kann man die Leseliste gleich synchronisieren und so auf mehreren Geräten nutzen. Erreichbar ist die Leseliste über das neue Sofa-Icon.

Neben diversen kleinen Funktionen und Einstellungen ist der direkte Download in das iCloud-Backup eine nette Idee. Auf Wunsch können bestimmte Dateien direkt in der Cloud abgelegt werden. Mein Fazit lautet daher: Wer für sein iPad 2 einen umfangreichen Browser mit vielen nützlichen Funktionen sucht, sollte sich iCab Mobile auf jeden Fall ansehen.

Kommentare 9 Antworten

  1. Bin ebenfalls trotz des Safari Updates mit iOS 5 bei iCab geblieben. Allein das Individualisierungsangebot und die Zusatzfunktionen bei iCab rechtfertigen den Kauf (massenhaft verschiedene Gesten, Werbeblocker, BrowserID, Vollbildmodus, speichern von Formulardaten, usw.).

    Ich persönlich benötige keine „Reader-Funktion“, aber für Leute mit WiFi iPads sicherlich nett.
    Schön zu wissen, dass die App immer weiter entwickelt wird – ich kann und will mich mit Safari nicht herumschlagen müssen, und andere Alternativen aus dem App-Store haben mich bisher nicht überzeugt. 🙂

  2. Wie habe ich denn die Speicherung in die Cloud zu verstehen. Kann man den Link zum Speichern anklicken und es wird direkt in die Cloud gespeichert, ohne Umweg des Pads auf den Server?

    1. Mit iOS 5 hat Apple ja die iCloud eingeführt, und dazu gehört auch das Backup-Feature. Da Apple aber nur 5GB kostenlosen Speicher für die iCloud zur Verfügung stellt, jedes iOS-Gerät aber ein vielfaches dieses Speichers besitzt, ist die Sache mit dem Backup natürlich ein Problem. Daher werden möglichst viele Dateien vom Backup ausgeschlossen.

      Bei Apps und Musik ist das „einfach“, weil es diese ja sowieso im AppStore schon gibt und man diese Daten eben von dort wieder holen könnte. Aber bei den Daten, die von den Apps selbst angelegt/gespeichert werden, geht das weglassen nicht so einfach.

      Apple hatte entschieden, dass standardmäßig auch alle Downloads vom Backup ausgeschlossen werden müssen, da man die Daten bei Bedarf einfach wieder herunterladen könne. In der Praxis ist das natürlich nicht immer der Fall.

      In iCab kann man daher nun individuelle Downloads explizit für das Backup wieder zulassen, um wichtige Dateien, die man nicht mehr herunterladen kann oder will, ebenfalls im Backup sichern zu lassen. Das geht über den Download-Manager indem man auf die jeweilige Datei tippt und dann auf „Backup-Status“ geht.

      iCab lädt die Datei aber nicht direkt auf die iCloud hoch. Vielmehr werden beim nächsten normalen Backup (über iTunes oder über die iCloud) dann die so markierten Downloads einfach mit berücksichtigt.

  3. Schon seit langer Zeit benutze ich iCab Mobile und möchte diesen nicht mehr missen.
    Die vielen Funktionen sind schon toll, da kann Safari nicht mithalten.
    Der tägliche Download meiner Tageszeitung funktioniert einwandfrei und wenn ich mal Probleme hatte, wurde mir durch den Entwickler sehr schnell geholfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de