ImgrText: Kreativ-App zum Verbinden von Text, Farben und Fotos

Gerade in sozialen Netzwerken muss auf wenig Platz viel Inhalt mitgeteilt werden – da bietet sich eine Applikation wie ImgrText förmlich an.

ImgrText 1 ImgrText 2 ImgrText 3 ImgrText 4

Die Universal-App (App Store-Link) steht zum kleinen Preis von 89 Cent im deutschen App Store bereit und benötigt auf euren iPhones, iPads und iPod Touch nur 23,6 MB an Speicherplatz. Installieren lässt sich die in englischer Sprache vorliegende künstlerisch orientierte App auf allen iDevices, die mindestens über iOS 7.0 verfügen.


Mit ImgrText lassen sich, wie eingangs schon erwähnt, kleine Kunstwerke schaffen, indem eigene Fotos, sowie Farben und Text miteinander kombiniert werden. Dazu muss der User ImgrText zunächst einmal den Zugriff auf die Fotobibliothek des Geräts gestatten, um ein zu bearbeitendes Bild auszuwählen. In einem zweiten Schritt wird dann das ins quadratische Format skalierte Foto entsprechend maskiert. Dazu wird der gewünschte Ausschnitt einfach mit dem Finger ausgemalt. Leider gibt es bislang noch keine Option, für exakteres Arbeiten in den Bildausschnitt hinein zu zoomen – daher ist diese Tätigkeit etwas mühselig.

Danach geht an die Textoptionen: Aus einer riesigen Auswahl können nicht nur bestimmte Schriftarten und schon vorgefertigte Sätze zu bestimmten Themen wie gute Wünsche, Liebe oder Freundschaft ausgewählt werden, sondern man kann auch selbst kreativ werden und spezifische Wörter, Zitate oder Sätze einbinden. Das Schriftlayout lässt sich hinsichtlich des Abstandes, des Kontrasts, der Schriftgröße und -farbe beliebig verändern.

In einem letzten Schritt gilt es dann nur noch, bestimmte Bereiche des Bildes farblich zu gestalten bzw. sie hervorzuheben. Auch hier gibt es einen Pinsel, der in seiner Intensität und Größe über einen Schieberegler angepasst werden kann. Hat man auch diese Arbeit erledigt, kann das kleine Kunstwerk entweder in der Camera Roll gespeichert, oder auch per Mail verschickt, als auch bei Twitter oder Facebook geteilt werden.

Einen kleinen negativen Aspekt von ImgrText sollten wir trotzdem nicht unerwähnt lassen. Bislang liegt die beste Auflösung der kreierten Bilder bei 1.200 x 1.200 Pixel – das sollte für das Teilen in sozialen Netzwerken ausreichen, aber keine größeren Ausdrucke ermöglichen. Auch das Erstellen von kleinen Kunstwerken ist nicht binnen weniger Sekunden möglich und erfordert sowohl passende Ausgangsbilder als auch sorgfältige, kreative Arbeit. Wer eine einfacher zu handhabende Alternative sucht, sollte einen Blick auf die App WordFoto (App Store-Link) werfen, die für 1,79 Euro für iPhone und iPod Touch erhältlich ist.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de