Interessantes Kickstarter-Projekt: Smartes Poster zeigt die aktuellen Wetterbedingungen an

Das Wetter-Poster lässt sich wie ein normales Bild aufhängen.

Aktuell sorgt eine Kampagne bei Kickstarter für einiges an Furore: Das erste Projekt des Produktentwicklers Oliver Woods aus London, das Typified Weather Poster, macht derzeit in einigen Medien die Runde. Aktuell haben bereits 226 Unterstützer für mehr als 32.000 USD gesorgt – realisiert wird das Projekt, wenn 35.662 USD zusammenkommen. Die Kampagne kann noch 19 Tage lang, genauer gesagt bis zum 4. März dieses Jahres, unterstützt werden.

„Vergiss niemals mehr, das Wetter zu checken“, heißt es von Seiten des Initiators auf der Seite von Kickstarter. „Dieses gedruckte Poster verwendet intelligente Tinte und das Internet, um dir Vorhersagen für den Tag zu liefern.“ 

Das in einem weißen Rahmen daher kommende und sich eher unauffällig ins Wohnambiente einbindende Weather Poster von Typified sieht auf den ersten Blick wie ein normales Papierposter aus, versteckt aber einige Besonderheiten im Inneren. Es zeigt das aktuelle Wetter zu vier verschiedenen Tageszeiten, 8, 12, 16 und 20 Uhr, mit Hilfe von intelligenter Tinte und drei entsprechenden Symbolen (Sonne, Wolken, Regen) an. Um aktuelle Wetterinfos abzurufen, bezieht das Weather Poster Daten mittels eines im Rahmen verbauten Computers aus dem Internet, und aktualisiert die Werte. Durch ausgelöste Reize verändern sich dann die Farben der smarten Tinte und zeigen alle 5 bis 15 Minuten frische Werte auf dem Poster an.

Zwei Jahre lang kostenlose Wettervorhersagen

Vor allem das eher unauffällige Design macht einen großen Reiz des Typified Weather Posters aus: Man könnte es einfach für einen simplen Kunstdruck halten, dem man kaum regelmäßig Beachtung schenken würde. Gleichzeitig bekommt man aber alle wichtigen Infos, wenn man sie gerade benötigt – und das ohne viel Aufhebens, Sprachansagen, pulsierende Lichter, Gepiepe oder sonstiges. 

Das Kickstarter-Projekt dürfte nach aktuellem Stand sicher finanziert werden. Die ersten Poster sollen sich dann im Juli dieses Jahres auf den Weg machen. Momentan lässt sich das Weather Poster zu Preisen ab 135 USD (ca. 119 Euro) in der Early Bird-Variante unterstützen. Inbegriffen im Preis sind auch zweijährige kostenlose Wettervorhersagen – danach wird ein Jahrespreis von 7,50 USD (ca. 6,60 Euro) für diesen Dienst fällig.

Kommentare 8 Antworten

  1. wann funktioniert denn eigentlich die app endlich mal wieder richtig? wenn eine push kommt stürzt die app ab, die news werden nicht angezeigt..macht so keinen spaß.

    1. Wir sind an der Sache dran, aktuell sind uns leider die Hände gebunden. Der Entwickler der noch aktuellen App bietet uns leider keinen Support mehr an.

      Eine neue Version der App ist bereits in Entwicklung. Wir wurden aber gerade um ca. einen Monat zurückgeworfen, da wir die Schnittstelle, über die die News vom Server geladen werden, komplett selbst entwickeln mussten, was zuvor nicht so geplant war. Es hat sich aber herausgestellt, dass die Schnittstelle von WordPress selbst nicht mit der Zahl der Anfragen umgehen kann. Letzteres ist auch genau das, was aktuell immer wieder für Probleme sorgt.

      Wenn wir die neue Schnittstelle endlich fertig haben, geht es hoffentlich schnell weiter. In der Zwischenzeit sind die anderen Bausteine für die neue App fast fertig.

  2. Smartes Poster zeigt aktuelle Wetterbedingungen an. Hm…Auf die Idee aus dem Fenster zu schauen ist der Entwickler noch nicht? Da habe ich immer das aktuelle Wetter, ohne Verzögerung, live und in Farbe. Das beste kommt aber noch: der Blick nach draußen kostet mich gar nix. Kein Abo, keine Elektroschrott, nix

  3. Ja, ich wollte euch diesbezüglich auch mal wieder anschreiben. Nach dem geplatzten Server – Wechsel, habt ihr das Thema einfach totgeschwiegen. Dafür wird die App immer grausiger. Es macht mir persönlich wirklich kein Spaß mehr. Ladezeiten wie anno dazumal und die Hälfte funktioniert nicht mehr einwandfrei. Es sollte wirklich, aus eigenem Interesse, eure Priorität sein das zu lösen. Bin seit vielen Jahren dabei, aber so nicht mehr lange……

  4. Der gewohnheit halber habe ich es noch nicht geschafft mich von appgefahren zu trennen. Bin von anfang an dabei und es gehört zu meiner morgenroutine neben der zeitung und mails auch appgefahren aufzurufen. Jedoch gefällt es auch mir immer weniger, die letzten 13 themen hier sind nur werbung, updates und infos die mich nicht interessieren, aber keine einzige getestete neuerscheinung ist dabei. Das ist echt schwach und war zu anfangs noch genau umgekehrt. Damals würden neuerscheinungen getestet und ermäßigungen für apps bekanntgegeben und war somit genau das was ich wollte. Der wegfall des preistickers war schon sehr schade, jedoch zeichnete es sich immer mehr ab, das appgefahren alleine durch apps zuwenig geld lukriert und zur umsatzsteigerung gibt es für solch ein medium fast keinen anderen weg als mehr werbung zu schalten, bzw themen wo man mitschneidet anzubieten.

    1. Ich würde es auch gut finden wenn es wieder eine Art „Preisalarm für Apps“ geben würde und vielleicht eine Art „Forum“, wo man sich austauschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de