iOS 13 Beta 4: Alle Neuerungen kurz vorgestellt

Das ist neu

Apple hat gestern Abend die vierte Vorabversion von iOS 13 und iPadOS 13 veröffentlicht. Diesmal gibt es ein paar kleinere Änderungen, die wir euch folgend vorstellen wollen.

Apps neu anordnen: Mit einem 3D Touch auf ein App-Icon kann man jetzt „Apps neu anordnen“ wählen und kommt so in den Wackel-Modus und kann Apps verschieben. Weiterhin wurde das Menü etwas überarbeitet und ist besser lesbar. Ebenso öffnet das Menü jetzt immer nach oben, wenn der Platz da ist. Zuvor wurde das Menü auch unterhalb der App angezeigt – das gibt es nur noch bei Apps am oberen Rand.

Widgets: Während man zuvor den Bearbeiten-Button rund dargestellt hat, wurde dieser nun verkleinert und ist in einer Ellipsenform verfügbar.

3D Touch: Im Bereich Bedienungshilfen gibt es jetzt einen neuen Bereich „3D & Haptic Touch“. Hier kann man nun die Empfindlichkeit einstellen, ebenso lässt sich festlegen, ob die Vorschau via 3D Touch schnell oder langsam aufklappen soll.

Nachrichten: In der Nachrichten-App findet ihr ein neues Icon. Das Icon, das Sprachnachrichten visualisiert, ist jetzt kein Mikrofon mehr, sondern eine Icon mit einer Wellen-Darstellung.

Memoji: In Beta 4 kann man jedes Ohr mit verschiedenem Zubehör versehen. So könnt ihr links einen Ohrring tragen und rechts die AirPods.

Fotos: Ein neues Label zeigt an, wie viele ähnliche Fotos noch verfügbar sind, aber gerade nicht angezeigt werden. Zudem kann man Videos jetzt auch mit einem Herz markieren, während diese abgespielt werden. Des Weiteren gibt es beim Teilen von Fotos und Videos eine neue Animation.

Teilen-Menü: Das Teilen-Menü wurde überarbeitet, einige Farben wurden geändert.

Health-App: Hier findet man ein paar neue Icons.

Passwort-Bug: Während man in der dritten Beta über eine Lücke die Passwörter-Sektion aufrufen konnte, ist diese Lücke mit Beta 4 gestopft.

Emojis: Alle kommenden Emojis könnt ihr hier einsehen.

iOS Beta 4 kümmert sich um kleinere Anpassungen. So gibt es oftmals nur kleine Design-Änderungen, App-Icon-Anpassungen und mehr. Die aktuelle Beta ist sehr flott, dennoch solltet ihr beachten, dass immer noch Fehler auftreten können. Die Public Beta sollte in wenigen Tagen erscheinen.

Kommentare 11 Antworten

  1. Wenn die Sicherheitslücke gestopft ist, dann frag ich mich warum die neue Public Beta so lange auf sich warten lässt. Ich dachte die Sicherheit ist Apple sehr wichtig und das bei einer Public Beta gewartet wird, verstehe ich dann nicht.

  2. Apple will ja für „Diversity“ stehen. Bei der Mail-App diskriminieren sie aber grade die Linkshänder. Da bin ich mal gespannt, wie lange es geht bis die das stopfen.

  3. Kann mir jemand erklären warum auf meinem SE die Beta nicht installiert werden kann, obwohl 10GB an Speicher frei sind und es in den Updates angezeigt wird. Es bricht immer wieder ab.

    1. Faktisch gesehen sind beide Versionen identisch, nur das die Developer in der Regel 1-2 Tage eher die neuen Betas bekommen. Hat für die Public Beta den charmanten Vorteil, das meistens sichergestellt ist, dass sie läuft. Es gab zur iOS 12 Beta den Fall, dass eine Version zurück gezogen wurden musste, da nicht alle Geräte damit liegen. Sowas will Apple ja verhindern, auch wenn es eine Beta Version ist.

      Generell wird dennoch geraten, die Beta nicht auf euren Produktivgeräten zu installieren. Damit muss sich eigentlich keiner über unsichere Passwörter in einer Beta aufregen. Das ist halt die Gefahr, wenn man Beta testet und der Grund, warum getestet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de