iOS 14: Orangener Punkt für Mikrofon-Nutzung, grüner Punkt für Kamera-Zugriff

Mehr Kontrolle und Sicherheit

Unter iOS 14 könnt ihr einfacher erkennen, ob eine App das Mikrofon nutzt oder auf die Kamera zugreift. Den Zugriff auf diese Komponenten muss man weiterhin manuell erlauben, doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass zum Beispiel Facebook über das Mikrofon Geräusche aufzeichnet und so die Umgebung analysiert – unbemerkt.

Ist iOS 14 installiert, wird sofort ersichtlich, wenn Zugriff auf das Mikrofon oder die Kamera erfolgt. Der orangene Punkt signalisiert dabei den Mikrofon-Zugriff, der grüne Punkt gibt an, dass auf die Kamera zugegriffen wird.


Unter anderem wird der orangene Punkt bei der Siri-Nutzung angezeigt, der grüne Punkt erscheint, wann man die Kamera öffnet. Klingt logisch – ist es ja auch. Gleiches gilt bei weiteren Kamera-Apps oder bei Audio-Recodern. Aufhorchen sollte man immer dann, wenn die Punkte angezeigt werden, eine Nutzung der genannten Funktionen aber nicht aktiv erfolgt.

Software-Boss Craig Federighi erklärt gegenüber Fast Company

Ich bekomme E-Mails von Kunden, die mir sagen: „Ich bin sicher, dass diese beliebte App, die ich heruntergeladen habe, mir heimlich zuhört. Ich habe gerade über diese Sache gesprochen, und dann kam diese Anzeige, die genau das anzeigte, worüber ich gesprochen habe. Ich bin sicher, sie hat mir zugehört“.

Nun, in vielen Fällen geschah dies tatsächlich nicht. Wir wissen, dass es nicht passiert ist. Aber die Nutzer glauben, dass es doch passiert. Deshalb ist es wichtig, diese Sicherheit durch eine Aufnahmeanzeige zu gewährleisten, die Ihnen immer anzeigt, ob eine App in diesem Moment auf Ihre Kamera oder Ihr Mikrofon zugreift.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Jetzt noch ne LED, die das anzeigt, wenn das Display/iOS-Gerät ausgeschaltet bzw. im Standbymodus ist. Oder zumindest eine Historie, welche App wann Zugriff hatte. Andererseits: Wenn man Siri nutzt, ist die Mikro-Anzeige dann nich permanent an und man hat quasi keine Info, ob eine andere App es gerade nutzt?

    1. Wenn man nicht gerade gleichzeitig zu dem Punkt auch ein Bild von sich auf dem Bildschirm sieht, sollte es einen nachdenklich stimmen – egal welche Farbe 😁

  2. @Nathaniel: derjenige (ich bsp) hat das sicher entsprechend im iPhone eingestellt und kann das dann dank angepasster Farben wunderbar erkennen 😉

  3. Schon krass dass das nie abgestraft wurde! Zuhören was man so nicht zustimmen würde gehört geblockt! Punkt! Apple kontrolliert doch alle Apps die in den AppStore komme, das sollte man rigoros ablehnen!!

  4. „[…] doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass zum Beispiel Facebook über das Mikrofon Geräusche aufzeichnet und so die Umgebung analysiert – unbemerkt.“
    Habt ihr dazu eine Quelle, die das tatsächlich belegen konnte? Ich kenne das Phänomen natürlich auch – man spricht über etwas, das sonst gar kein Thema ist und es erscheint kurze Zeit später in den Anzeigen bei Instagram. Ich habe einiges dazu gelesen, konnte aber nie einen Artikel finden, der ein Abhören nachweisen konnte.

  5. Ich dachte die Mikrofonnutzung wurde durch das rote Band am oberen Rand , bzw. ein rotes Feld um die Uhrzeit herum angedeutet. Immer wenn ich Apps verwendet habe um die Gitarre zu stimmen oder bei GarageBand war das so. Fällt das jetzt weg

  6. Was bitte nütze es mir, wenn die Anzeige leuchtet und ich nicht hinsehen. Oder ich gucke erst Minuten später zum Phone, weil ich nicht in der Nähe bin. Ich finde dieses Feature doch sehr zweifelhaft bis nutzlos. Wie weiter oben schon angesprochen, sollte es ein Protokoll darüber geben, welche App wann etwas aufgenommen hat oder Zugriff auf diese oder jene Daten oder Funktionen hatte. Wir müssen so vielen Sachen zustimmen und man erzählt uns immer weider, dass man vieles für unsere Sicherheit verbessert. Tatsächlich bekommen wir mehr Emojis, mehr Möglichkeiten Apps auf dem Bildschirm zu verschieben, Farben anzupassen und noch mehr Möglichekietn um Dinge kaufen zu können aber sinnvolle Protokolle will man uns nicht geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de