iOS 18 Beta 3: RCS wird für weitere Provider zur Verfügung gestellt

Jetzt auch für O2 in Deutschland

Grünes iMessage-Icon in 3D vor grünem Hintergrund

Die zweite Beta von iOS 18, die für Entwickler und Entwicklerinnen freigegeben wurde, hat endlich die Unterstützung von RCS-Messaging auf dem iPhone ermöglicht – allerdings zunächst nur für einige US-Mobilfunkanbieter. Jetzt, mit iOS 18 Beta 3, die am gestrigen Montag veröffentlicht wurde, ermöglicht Apple RCS für mehr Mobilfunkanbieter auf der ganzen Welt.

Wie 9to5Mac im Code von iOS 18 Beta 3 entdeckt hat, ermöglicht das Update die RCS-Unterstützung auf dem iPhone für mehr Netzbetreiber – und zum ersten Mal wird die RCS-Unterstützung auch für Länder in Übersee ausgerollt. So kann beispielsweise die Kundschaft von Videotron, Telus Mobility und Bell in Kanada nun RCS auf einem iPhone mit der neuesten iOS 18 Beta nutzen. Dies gilt auch für Telefonica in Spanien, SFR in Frankreich und O2 in Deutschland. In den USA funktioniert die Funktion mit AT&T, T-Mobile und Verizon.


Mit RCS können iPhone-User Rich Messages mit Audio- und größeren Mediendateien an Personen mit Android-Geräten senden. RCS bietet auch Lesebestätigungen, die bisher nur in iMessage und anderen Instant-Messaging-Apps verfügbar waren. Obwohl RCS-Nachrichten immer noch grüne Sprechblasen haben, zeigt die Nachrichten-App in der Konversation die Bezeichnung „Textnachricht – RCS“ an.

RCS kann in iPhone-Einstellungen aktiviert werden

RCS-Nachrichtenversand in iMessage unter iOS 18

Wer das iPhone bereits auf die neueste iOS 18-Beta aktualisiert hat und einen dieser Anbieter nutzt, kann versuchen, RCS zu aktivieren, indem man zu Einstellungen → Apps → Nachrichten navigiert. Wenn das RCS-Symbol nicht angezeigt wird, liegt das wahrscheinlich daran, dass der eigene Provider noch keine RCS-Unterstützung auf dem iPhone anbietet.

Um RCS auf dem iPhone zu aktivieren, müssen die Netzbetreiber ein aktualisiertes Einstellungspaket ausliefern. Genau diese Pakete werden mit neuen Betaversionen von iOS veröffentlicht: Das bedeutet, dass mehr Anbieter die RCS-Unterstützung vor dem offiziellen Release von iOS 18 im Herbst aktivieren könnten. iOS 18 ist derzeit als Beta-Vorschau verfügbar, eine öffentliche Beta-Version wird nächsten Monat veröffentlicht.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ist RCS nicht ein Standard, den alle movilfunkt Anbieter unterstützen? Wieso muss das noch zusätzlich freigeschaltet werden?

    1. Die Bereitstellung und Funktionalität von RCS variiert je nach Mobilfunkanbieter und Endgerät. Während die Mobilfunkanbieter die grundlegende Infrastruktur für RCS zur Verfügung stellen, bieten sie nicht zwangsläufig alle im Standard definierten Funktionen an. Die tatsächlich verfügbaren RCS-Dienste werden durch die Funktionen bestimmt, die sowohl vom Netz als auch von den Endgeräten der kommunizierenden Parteien unterstützt werden. Der RCS-Client zeigt also nur die Funktionen an und ermöglicht deren Nutzung, die für beide Kommunikationspartner verfügbar sind. Apple hatte sich jahrelang gegen RCS gewehrt, um sein iMessage besser zu vermarkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de