iOS 8-Tastaturen im Video: Swype, SwiftKey, TextExpander & Co.

Welche iOS 8-Tastatur passt zu mir? In unserem Video könnt ihr die fünf beliebtesten Vertreter in Aktion sehen.

iOS 8-Tastaturen im Video


(YouTube-Link)

Swype: Deutsches Wörterbuch für Gesteneingabe
Wer Texte und Nachrichten per durchgängige Wischgesten über die Tastatur verfassen möchte, sollte sich die 89 Cent günstige Universal-App Swype zulegen. Mit einem deutschen Wörterbuch und Wortvorschlägen gibt es hier eine wirklich gute Swipe-Tastatur für iPhone und iPad. (Universal, 89 Cent)

SwiftKey: Lernt immer mehr
SwiftKey ist die wohl bekannteste Swipe-Tastatur aus dem Android-Lager. Wenn ihr in den Einstellungen die deutsche Sprache gewählt habt, werden auch deutsche Wortvorschläge übernommen. Die erzielten Ergebnisse sind wirklich klasse. Vorteil hier: SwiftKey gewöhnt sich an eure Schreibweise und wird nach einiger Zeit immer bessere Wortvorschläge machen. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann sich SwiftKey kostenlos herunterladen. (Universal, kostenlos)

TextExpander 3: Snippets sind einfach praktisch
TextExpander kennen viele sicherlich vom Mac. Mit der neuen iOS 8-Tastatur könnt ihr eure Snippets synchronisieren und auch auf iPhone und iPad verwenden. Wird zum Beispiel „vg“ eingetippt, wird dies sofort durch „Viele Grüße“ ersetzt. Wortvorschläge gibt es hier allerdings nicht. (Universal, 4,49 Euro)

Fleksy: Die farbige Variante
Auch Fleksy ist schon länger im App Store vertreten und kann jetzt auch App-übergreifend eingesetzt werden. Die Eingabe erfolgt über normales Tippen, mit verschiedenen Gesten lassen sich Wortvorschläge auswählen oder einzelne Wörter löschen. In den Einstellungen gibt es weitere Sprach-Pakete und viele farbige Layouts. (Universal, 89 Cent)

MyScript Stack: Nett, aber unbrauchbar
Nette Idee, im Alltagseinsatz aber unbrauchbar. In MyScript Stack könnt ihr handschriftliche Eingaben tätigen, die zwar gut erkannt werden, das Schreiben von Wörtern aber eine gefühlte Ewigkeit dauert. (Universal, kostenlos)

Allgemeine Info: Nach dem Download der Applikationen müsst ihr die Tastatur noch unter Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Tastaturen aktivieren. Außerdem möchten fast alle Tastaturen „Vollen Zugriff“ bekommen, um Wortvorschläge machen zu können. Hier wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Entwickler auf die getippten Inhalte, und auch persönliche Daten wie Kontonummer, Anschriften und mehr, zugreifen können. Passwörter können jedoch nicht ausgelesen werden.

Kommentare 44 Antworten

  1. Ob ich wirklich oft swypen werde kann ich zwar noch nicht genau sagen aber interessant ist es.

    Ich habe mir die gleichnamige Swype Tastatur geladen und finde diese tatsächlich am besten. Habe sie schon vor dem Video geladen, wobei mich das Video noch einmal in meiner Wahl bestätigt hat.

    Aber auch hier muss man erst ein wenig üben. Ich brauche für diesen Text ehrlich gesagt länger als wenn ich normal tippen würde.

  2. SwiftKey wegen dem Vollzugriff direkt wieder gelöscht.
    Bevor ich Swype kaufe. Wisst ihr, ob die App auch Vollzugriff benötigt oder mit der einfachen Datenschutz-Bestimmung auskommt?

    1. Swiftkey verlangt zwar Vollzugriff, sofern man sich aber nicht in deren Cloud anmeldet, verbleiben die Daten verschlüsselt gespeichert auf dem iPhone, so steht es jedenfalls in deren Datenschutzrichtlinien.

      1. Und sie geben die Daten auch nicht weiter, abgesehen davon kommt bei Passwörtern und Co eh automatisch die Apple Tastatur. Insofern sehe ich da nicht so das große Datenschutzproblem.

  3. SwiftKey benutze ich jetzt momentan testweise als Standard Tastatur. Bisher funktioniert das einwandfrei.
    Zu den Snippets: die gehen doch systemweit unter Einstellungen – Allgemein – Tastatur – Kurzbefehle, dafür braucht es bloß iOS.

  4. Habe den TextExpander gekauft aber wenn ich die Tastatur auswähle ist alles grau u. es ist keine Eingabe möglich. Irgendwie sehe ich wohl den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Wenn einer eine Idee hat, bitte her damit.
    Dankeschön

      1. Erstmal geht es doch darum, ob DIE APP „alles“ zu sehen bekommt – OB der Entwickler (oder sonst wer?!) davon „etwas“ zu sehen bekommt und wenn ja: WAS? steht auf einem anderen Blatt…

  5. Der Unterschied zwischen den zwei Favoriten würde mich auch interessieren. Kann den Swype auch lernen wie SwiftKey, auch ohne Vollzugriff?
    Warum benötige die den Überhaupt? Dachte eigentlich das sei die Freigabe für die Standardtastatur.
    Gruß STR

  6. Ich habe auch gerade SwiftKey getestet und mich hat’s fast vom Sessel gehauen!

    Um die volle Bandbreite (also in diesem Fall die Kernfunktionen) von SwiftKey nutzen zu können, muss man der Tastatur vollen Zugriff gewähren. Dies hat gemäß der darauf folgenden Warnmeldung zur Folge, dass O-Ton:

    „…darf der Entwickler dieser Tastatur sämtlichen von Ihnen eingegebenen Text, einschließlich Text, den Sie zuvor mit dieser Tastatur getippt haben, übertragen. Dazu gehören möglicherweise auch persönliche Daten wie Ihre Kreditkartennummer oder Postanschrift“

    Resultat:
    – geladen
    – gelesen
    – gelöscht
    – und was unschönes gelernt: Sicherheit und Datenschutz bei iOS8 haben Scheunentor große Lücken!

    Wenn das Sicherheitskonzept von iOS 8 weitere derartige Features aufweist, muss ich es im Nachgang als großen Fehler bezeichnen, das Update gemacht zu haben. Aus Datenschutzsicht ist das ein echter Supergau!

    Ich warte schon jetzt voller Spannung auf die Sicherheitslücken, die z.B. ein CCC in den kommenden Stunden oder Tagen (denn länger wird das vermutlich nicht dauern) aufdecken wird!

    1. Eine Tastatur „sieht“ nunmal was man tippt. Liegt in der Natur der Sache. Ob man die Cloud nutzt und damit eben die Daten übermittelt ist einem ja selbst überlassen. In der Datenschutzerklärung steht klar und deutlich, daß ohne (optionale) Cloud keine Daten übermittelt werden.

    2. „- und was unschönes gelernt: Sicherheit und Datenschutz bei iOS8 haben Scheunentor große Lücken!“

      Wie kommstn da drauf? Der Punkt ist doch genau dass der Vollzugriff standardmäßig deaktiviert ist.
      Dass der Entwickler Internet braucht um die Vorschläge zu analysieren soll plötzlich Apples Schuld sein?

  7. Du setzt aber ganz wo anders an.
    Apple frag fragt und informiert doch jeden. Du musst es ja nicht nutzen, doch viele andere wollen.
    Deswegen ist iOS ja grundsätzlich nicht unsicher.

  8. Bei meinem 4s gibt es einen unschöne Verzögerung/Lag wenn man von der Emoticon Tastatur zurück zu SwiftKey geht. Liegt das nur an der Leistung des 4S und ist folglich bei neueren Geräten nicht zu bemerken, oder ist dies generell so?

    Zudem fehlt mir noch eine „Enter“ bzw. „Go“ Taste wenn ich mit SwiftKey in Safari URLs eingebe.

    Ansonsten war die Tastatur schon vor zwei Jahren auf meinem Galaxy der Hit und ist es auch jetzt – hat wohl nur noch ein paar kleine Kinder-Bugs

    1. Auf dem iPad Air haben ich auch eine Sekunde Verzögerung wenn ich zwischen den Swift und Standard oder Fleiß und Swift wechsele… Richtig nervig. Zudem hängt die Message App beim drehen des iPad Air… Braucht man nun etwa neue Geräte für iOS 8?

  9. Also ich habe mir zuerst das kostenlose Swiftkey geholt. Das funktioniert wirklich sehr gut, aber leider nur auf dem iPhone. Auf dem iPad wird nur die normale Tastatur dargestellt, da das iPad wohn nicht genug Speicher für die Erweiterungen zur Verfügung stellt.
    Swype funktioniert hingegen auch auf dem iPad. Hier ist es auch nicht notwendig, dass voller Zugriff auf die Tastatur gewährt wird.

  10. Jetzt aber dann nochmal die Frage warum die Tastatur überhaupt Vollzugriff braucht.
    Swype macht es ja dann irgendwie anders.
    Warum der Vollzugriff? Welche Vorteile hat dieser?
    STR

  11. hab mir auch erstmal SwiftKey geladen zum ausprobieren, ist erstmal ungewohnt aber es macht schon ein wenig fun damit zu schreiben, auf Dauer ist die normale Tastatur trotzdem besser….

  12. Ich glaube ich habe einen neuen Langeweile-Vertreib entdeckt – sich zufällige Nachrichten schreiben, indem man einfach immer das Wort in der Mitte antippt (also bei der Standart-Tastatur).

    Die beiden anderen Ländern der Erde ist ein schöner Abend werden die ersten drei hundert Meter entfernt und die Kinder sind wir uns in den nächsten Wochen in den vergangenen Monaten haben wir uns nicht mehr so viel Geld… ähhm ja. 😉

    1. Ich habe ich noch nicht so gut wie keine andere Wahl des richtigen Weg zu Ihnen nach Hause gekommen und ich habe ich noch nicht so gut wie keine andere Wahl des richtigen Weg zu Ihnen nach Hause gekommen und ich habe…. 🙂

    2. Ich bin nicht der richtige Zeitpunkt der Geburt an die Öffentlichkeit und ich habe die Kinder sind wir in den nächsten Wochen in den nächsten Monaten und die Kinder sind wir in den letzten Wochen in den letzten Monaten und die anderen sind wir uns in den nächsten Wochen.

      Wiederholt sich echt oft… 🙂

  13. Mal ne Frage an die appgefahren Redaktion:

    Mir ist die Vollzugriff-Funktion immer noch nicht ganz klar: kann das einer von Euch Experten ermitteln, also warum eine Tastatur diese überhaupt benötigt? Was für Vorteile oder Nachteile das hat, also für die Tastatur, nicht für den Entwickler 🙂

    Ihr habt ausserdem im Video Swype den Vorzug gegeben. Ich hab nun beide getestet und muss funktionell eigentlich Swift klar den Vorzug geben. Der Vollzuggriff stört mich aber massiv. Zumal die Tastatur kostenlos ist, denn irgendwie wollen die mit mir irgendwie Geld verdienen. Aber funktionieren tut sie am Besten, z.B. automatische Sprachumstellung und Erkennung sowie Lernmodus.
    Warum ist Swype der Favorit? Die verwende ich jetzt halt als Alternative.

    Grüße STR

    Es darf natürlich gerne jeder darauf antworten.

  14. „SwiftKey“ kann ich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht empfehlen. Letztendlich habe ich mich für „Swype“ entschieden. Schöne Themes und sehr effizient, mehr benötigt man auch nicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de