iTunes-Karten bei Netto: Am Freitag Bonus-Aktion mit Rabatt & Punkten

Am kommenden Freitag könnt ihr beim Kauf von iTunes-Karten mal wieder ein paar Euro sparen. Und bei Netto gibt es sogar noch ein paar Bonus-Punkte obendrauf.

Netto iTunes Aktion

Update am 11. Februar: Kleine Erinnerung. Morgen gibt es die reduzierten iTunes-Karten bei Netto.

Immer wieder müssen wir feststellen, dass einige unserer Leser ihre Apps und Spiele oder das Abonnement der iCloud sowie Apple Music über die Kreditkarte abbuchen lassen. Dabei könnte man mit ein wenig Aufwand, möglicherweise aber auch beim ohnehin anstehenden Gang in den Supermarkt, im Handumdrehen einige Euro sparen. Auch in den nächsten Tagen gibt es wieder einen kleinen Rabatt auf iTunes-Karten.

Am kommenden Freitag, den 12. Februar, verkauft Netto die iTunes-Karten im Wert von 25 Euro mit einem Preisnachlass von 15 Prozent für nur noch 21,25 Euro. Zudem gibt es einen Bonus von 200 Punkten für die Deutschland-Karte, wobei ich an dieser Stelle nicht wirklich sagen kann, welchen Gegenwert in Euro das ungefähr hat. Daher würden wir uns über einen Kommentar unter diesem Artikel freuen, falls ihr uns diese Frage beantworten könnt.

Die reduzierten iTunes-Karten könnt ihr natürlich auch dafür nutzen, das am Montag erscheinende appgefahren Magazin zu kaufen. Statt 1,99 Euro würdet ihr im Falle von 15 Prozent Rabatt effektiv nur noch 1,69 Euro bezahlen. Der Auszahlungsbetrag von Apple an uns bleibt dabei unberührt: Von den 1,99 Euro werden allerdings zunächst 30 Prozent Apple-Anteil und dann noch einmal 19 Prozent Steuern abgezogen, übrig bleiben für uns 1,17 Euro.

Kommentare 32 Antworten

  1. Sprich 15% sofort Rabatt und nochmal 8% Rabatt über die Deutschlandcard. Diese 2€/200 Punkte können beim nächsten Einkauf zum Bezahlen verwendet werden.

  2. Hier gibt es ja genug sparfüchse. Was lohnt sich denn mehr? Die Deutschlandkarte oder Payback? Bin ein durchschnittsdeutscher was den gesamten Konsum angeht

      1. ? So ist es. Die Nutzer bezahlen zuerst mit ihren Daten, und dann finanzieren Sie über den Kaufpreis der Produkte noch diese überflüssigen Kartensysteme. Traurig.

    1. Der eine Händler arbeitet mit Payback, der andere mit der Deutschland Card. Ich halte jetzt auch nicht gezielt Ausschau nach Punkten aber nehme sie beim einkaufen auch gerne mit. Jährlich kommt da schon ein nettes Sümmchen zusammen.

      Was die Datensammlung betrifft: Facebook ist da glaube ich schlimmer! 😉 Ach ja, und wenn ich mit der EC Karte bezahle, hinterlasse ich ebenfalls Spuren.

  3. „Immer wieder müssen wir feststellen, dass einige unserer Leser … über die Kreditkarte…“
    Leider funktioniert die Familienfreigabe nur mit hinterlegter Kreditkarte …

    1. Wie schon oben geschrieben (hatte deinen eigenen Post nicht gesehen): Die Kreditkarte wird nur zur Einrichtung bzw. als „Sicherheit“ hinterlegt. Du kannst die einzelnen Konten danach auch ganz normal mit iTunes-Karten aufladen. Dann wird erst das Guthaben verbraucht, bevor es an die Kreditkarte des Familienoberhaupts geht.

  4. Also ich warte immer auf -20% Aktionen, dann kaufe ich immer gleich ein 100€ Guthaben um 80€ und spare somit 20€, FF9 um 16€ bekomme ich so zu sagen „gratis“ und mit dem restlichem Guthaben komme ich dann auch wieder einige Monate aus. 🙂

  5. Ich frage mich gerade, ob es die 200 Punkte on Top einmalig gibt, oder bei zwei gekauften Karten dann auch doppelt gibt?
    Hat da jemand Erfahrung mit?

  6. Hat heute wunderbar geklappt. Noch alte Punkte eingelöst und dadurch einen sehr guten Kurs gefahren. Danke für die Info wär mir durch die Lappen gegangen. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de