Joby Wavo Pod & Wavo Boom Arm: Mikrofon-Equipment fürs Podcasting ausprobiert

Derzeit mit Rabatt kaufen

Das Unternehmen Joby dürfte vielen von euch vor allem für die flexibel einsetzbaren GorillaPods, biegbare Dreibeine für Kameras und anderes Equipment, bekannt sein. Joby stellt aber auch weiteres Kamera-, Audio- und Video-Zubehör für verschiedene kreative Einsatzzwecke zur Verfügung, darunter auch Mikrofone und Halterungen für den Einsatz beim Podcasting oder fürs Livestreaming.

Ich hatte in den letzten Wochen die Gelegenheit, mir die Kombination aus dem Joby Wavo Pod, einem Kondensator-Mikrofon, das speziell für Podcasts und Livestreams entworfen wurde, sowie den dazu passenden Joby Wavo Boom Arm, eine stabile Mikrofonhalterung zur Tischmontage, genauer anzusehen. Meine Eindrücke gibt es daher nachfolgend.


Schon beim Auspacken der beiden Audio-Produkte wird klar: Hier bekommt man es mit stabiler, schwerer Qualität zu tun. Das Joby Wavo Pod-Mikrofon wird mitsamt einer runden Metallbasis ausgeliefert, die über ein Gewinde verfügt und es so ermöglicht, das Mikrofon direkt auf dem Tisch zu platzieren. Mitgeliefert wird beim Joby Wavo Pod auch ein sogenannter Ploppschutz in roter Farbe, der das Übersteuern von Plosivlauten beim Sprechen verhindert und für ein ausgeglicheneres Klangbild sorgt. Zudem befindet sich zwei rund 1,5 Meter lange Kabel im Paket des Mikrofons: Ein USB-C-auf-USB-C-, sowie ein USB-C-auf-USB-A-Kabel zum Anschluss an Laptops, iPad Pro-Tablets mit USB-C-Port und mehr.

Joby Wavo Pod: Ausgestattet mit Kugel- und Nierencharakteristik

Das Joby Wavo Pod ist ein klassisches Kondensator-Mikrofon, das über zwei integrierte Richtcharakteristika verfügt: Eine omnidirektionale (Kugel-) und eine direktionale (Nieren-)Charakteristik. Während erstere sich vor allem für mehrere Personen, beispielsweise bei einem 1:1-Interview eignet und über ein breites, offenes Klangbild verfügt, ist die Nierencharakteristik vor allem für Einzelpersonen gedacht, bei dem Neben- und räumliche Geräusche ausgeblendet werden und so ein enger, auf die Sprecherstimme konzentrierter Klang entsteht.

Das Joby Wavo Pod ist ein echtes „Plug-and-Play“-Mikrofon, das über den USB-A- oder USB-C-Anschluss gleich vom angeschlossenen Gerät erkannt wird, so dass sofort mit dem Streamen oder einer Aufnahme begonnen werden kann. Das Kondensator-Mikrofon liefert 24-Bit/48-KHz-Audio und versteht sich mit den meisten gängigen Aufnahme- und Streaming-Plattformen. Am Gerät selbst gibt es zudem eine Möglichkeit, das Mikrofon manuell stummzuschalten sowie die Lautstärke und Verstärkung über einen Drehregler zu justieren. Auch eine 3,5mm-Kopfhörerbuchse ist vorhanden, um sich beim Sprechen selbst hören zu können.

Gewinde-Adapter für flexiblen Einsatz

Die Einrichtung des Joby Wavo Pod ist dank der Plug-and-Play-Charakteristik schnell erfolgt und ermöglicht es so, direkt mit dem Streamen oder einer Aufnahme zu starten. In meinem Fall konnte ich das Mikrofon so problemlos über das USB-C-Kabel an meinem M2-MacBook Air und der Audacity-Aufnahme-App, ebenso wie mit meinem iPad Pro und der Just Press Record-Anwendung, für Sprachaufnahmen verwenden. Gerade die Nieren-Richtcharakteristik samt angebrachtem Ploppschutz holt einiges aus der eigenen Stimme heraus – besonders deutlich wurde dies beim direkten Vergleich mit Probeaufnahmen des integrierten iPad Pro-Mikrofons. Für beste Ergebnisse sollte man einen Abstand von etwa 15 bis 20 cm zum Mikrofon einhalten.

Dank eines integrierten Adapters ist das Joby Wavo Pod sowohl mit einem 3/8″-, als auch einem 5/8″-Gewinde kompatibel und lässt sich daher mit den meisten Mikrofonarmen kombinieren. Dazu wird einfach die kreisrunde Basisplatte abgeschraubt und das Mikrofon an eine entsprechende Halterung wieder angeschraubt. Über die 1/4″-Seitenhalterungen kann man die Einrichtung durch weiteres Zubehör optimieren.

Joby Wavo Boom Arm: Traglast von bis zu einem Kilogramm

Für eine flexible Nutzung und optimierten Klang hält Joby dann auch den Wavo Boom Arm bereit. Die stabile und geräuschlose Halterung eignet sich für alle Personen, die ein Mikrofon nahe am Mund benötigen, um die Audioqualität zu optimieren. Eine Traglast von bis zu einem Kilogramm gewährleistet die Kompatibilität mit allen Arten von Mikrofonen und ermöglicht dank des integrierten 1⁄4″-Kugelkopfes eine einfache Montage.

Der Wavo Boom Arm verfügt über eine mattschwarze Oberfläche, die das Aussehen des Arms abrundet und gleichzeitig die Finger vor versehentlichem Einklemmen schützt, wenn der Arm zur Positionierung bewegt wird. Besonders praktisch: Das Mikrofon-Kabel kann sicher unter den integrierten Kabelschlitzen versteckt werden. Joby liefert dazu individuelle Abdeckungen aus Kunststoff in Rot und Schwarz mit, damit der Arm insgesamt aufgeräumt bleibt. Der Kanal ist breit genug, um die Standard-USB- und ein dickeres XLR-Kabel aufzunehmen.

Integrierte Becher- und Kopfhörerhalterung

Der Arm wird mit Gummiabdeckungen an der Ober- und Unterseite des Tisches festgeklemmt, um Abdrücke zu vermeiden. Bei einer Bewegung des Arms bleibt das Mikrofon so immer im eingestellten Winkel des Kugelkopfs. Das Gummi erhöht außerdem den Grip auf der Oberfläche und ermöglicht gleichmäßige Bewegungen. Mit Hilfe einer mitgelieferten Tülle kann der Arm stabil und besonders sicher in der Mitte eines Tisches montiert werden. Die Klemme bietet außerdem mit einer rutschfesten Becher- und einer Kopfhörerhalterung praktische Zusatzfeatures – so bleibt der Arbeitsplatz aufgeräumt und organisiert.

Wer Gefallen an Livestreams oder Podcasts gefunden hat und ein einsteigerfreundliches Set mit Kondensator-Mikrofon und passendem stabilen Mikrofon-Arm sucht, kann derzeit beim Joby Wavo Pod und Wavo Boom Arm sogar vergünstigt in das Genre einsteigen: Bei Amazon gibt es das Joby Wavo Pod (Amazon-Link) gegenwärtig zum Preis von 79,00 Euro statt bisheriger 99,00 Euro, für den Joby Wavo Boom Arm (Amazon-Link) lässt sich auf der Produktseite ein 15-prozentiger Rabattcode einlösen, so dass der Mikrofonarm für 84,99 Euro statt 99,99 Euro erworben werden kann. Insgesamt zahlt man so nur knapp 164 Euro für ein komplettes Podcasting- bzw. Livestream-Audio-Equipment. Wer weitere Infos zu den beiden Produkten benötigt, kann sich auch auf der Joby-Website umsehen. Dort kann das Mikrofon und der Mikrofonarm zu Preisen von 79,99 bzw. 99,99 Euro bestellt werden.

Angebot
JOBY Wavo POD USB-Kondensatormikrofon für PC, Streaming Mikrofon, Podcasts, mit...
16 Bewertungen
JOBY Wavo POD USB-Kondensatormikrofon für PC, Streaming Mikrofon, Podcasts, mit...
  • EINZIGARTIGER SOUND: Das Paket enthält einen Ploppschutz, der Deiner Stimme einen warmen Klang in Rundfunkqualität verleiht. Optimal für Deinen...
  • ALLEIN ODER IM INTERVIEW: Durch Kugel- und Nierencharakteristik werden entweder die Geräusche ringsum oder direkt Deine Stimme eingefangen. Wähle...
JOBY Wavo Boom Arm, Professioneller Boom Mikrofonarm für Streamer und Podcaster,...
6 Bewertungen
JOBY Wavo Boom Arm, Professioneller Boom Mikrofonarm für Streamer und Podcaster,...
  • PROFESSIONELLER BOOM ARM: Dieser solide und leise Boom Arm für Streamer und Podcaster ist die optimale Ergänzung für ein optimales Streaming-Setup...
  • SCHNELL & STABIL: Mit über 5000 Testzyklen und einer Traglast von 1 kg hält der Wavo Boom Arm seine Position für eine lange Zeit und bewegt sich...
Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de