Jourist Weltübersetzer: Preislich & inhaltlich top, technisch & optisch überholt

Der nächste Urlaub im fremden Land steht an? Der Jourist Weltübersetzer hilft bei der Verständigung.

Jourist WeltuebersetzerDie wirklich mehr als praktische Applikation Jourist Weltübersetzer (App Store-Link) kann gerade für nur 99 Cent auf iPhone und iPad installiert werden. Der sonst bis zu 10 Euro teure Download ist 89,6 MB groß und im Schnitt mit guten vier von fünf Sternen bewertet.

Preislich und inhaltlich ist der Jourist Weltübersetzer wirklich eine Empfehlung. Mit der Applikation kann man über 2.200 Redewendungen in 34 verschiedene Sprachen übersetzen. Von Englisch über Niederländisch und Französisch bis hin zu Thai und Hindi ist hier eigentlich alles wichtige dabei. Richtig interessant wird es durch die dazugehörigen Bilder und die Vertonungen, die sogar von Muttersprachlern aufgenommen wurden. So hat man im Ausland wohl die besten Chancen, wenn man mit Englisch nicht weiterkommt.

Wer die Daten auch offline und somit ohne Internetverbindung nutzen möchte, muss weitere Daten innerhalb der App herunterladen. Der Vorteil hier: Ihr könnt nur die Sprachenpaare herunterladen, die ihr wirklich benötigt und spart somit Speicherplatz.

Technisch & optisch überholt

Auch wenn der Jourist Weltübersetzer inhaltlich wirklich toll ist, müssen wir auch erwähnen, dass die App seit November 2013 nicht mehr aktualisiert wurde. Das Design der Applikation ist nicht schlimm, aber deutlich überholt. Auch eine Anpassung an iOS 7/8 fehlt, eine Optimierung für das iPhone 6 ist auch auf der Strecke geblieben.

Diese Einschränkungen sind ärgerlich, beschränken den Funktionsumfang aber nicht. Wenn ihr damit leben könnt eine inhaltlich überaus praktische App mit einem veralteten Layout zu nutzen, dann steht dem reduzierten Download des Jourist Weltübersetzers nichts im Wege.

Kommentare 1 Antwort

  1. Erst kürzlich hatte ich für die Türkei (Istanbul – ja, wo kürzlich ein großer Stromausfall war, aber wir bereits zurück) diese App vorbereitet. Leider hatte ich kaum Zeit türkisch zu lernen. Aber wie in London erfuhr ich, dass fast jeder Spanisch versteht. Spanisch ist nicht umsonst die zweite Weltsprache (und Englisch nur dritte Weltsprache).

    (Für die, die dies nicht verstehen wollen: Wir leben in einem anglizistischen Raum. Fast ganz Südamerika spricht Spanisch. In Europa zwar nur Spanien, aber viele romanische Sprachen wie Italienisch verstehen sich natürlich untereinander. Und Frankreich oder viele andere Länder bevorzugen die „Gottessprache“. Aber Englisch hat sich in der Wissenschaft als common language durchgesetzt.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de