Kleine Vorschau: So sieht unsere kommende News-App aus

Die Entwicklung unserer App biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Grund genug, euch mit ein paar Informationen zu versorgen.

IMG_5822 IMG_5825 IMG_5823 IMG_5826

Nach einer zugegebenen sehr langen Findungsphase biegt die Entwicklung der neuen appgefahren News-App auf die Zielgerade ein. Sollte es nicht zu unerwarteten Problemen in letzter Sekunde kommen, werden wir die runderneute und komplett von Grund auf neu entwickelte App nach der WWDC gegen Mitte Juni bei Apple zur Prüfung einreichen. Aktuell kümmern wir uns um den finalen Anstrich der iPad-Fassung sowie kleine Extras wie ein Widget für die Mitteilungszentrale. Vorab wollen wir euch mit ein paar Screenshots der aktuellen Beta-Version und zusätzlichen Informationen versorgen.


Einen großen Fokus haben wir auf die Darstellung gelegt. Das könnt ihr vor allem in der News-Übersicht (Screenshot 1) sehen: Alles wirkt flacher, aufgeräumter und moderner. Zudem haben wir das Hauptmenü nach unten verlagert, schließlich erreicht man die wichtigsten Navigationspunkte dort auf großen iPhones deutlich einfacher. Eine neue Suche durchforstet unser Archiv in Echtzeit und macht es zum Kinderspiel, Berichte zu einer bestimmten App oder einem bestimmten Zubehör noch schneller zu finden.

Wenn ihr einen Artikel öffnet (Screenshot 2), seht ihr auf den ersten Blick vielleicht noch nicht viele Änderungen. Ähnlich wie in Safari wollen wir die Leisten beim Scrollen ausblenden – und den Fokus so auf den Text legen. Momentan kämpfen wir aber noch mit technischen Schwierigkeiten, daher ist dieses Feature zum Start vielleicht noch nicht mit dabei. Dass wir ordentlich aufgeräumt haben, seht ihr aber auch im Menü (Screenshot 3). Die Navigation wurde auf die wesentlichen Funktionen beschränkt – so gelangt man deutlich schneller ans Ziel.

Punkte sammeln & für Prämien oder Spenden einlösen

Besonders interessant ist der komplett neue Bereich Credits (Screenshot 4). Hier könnt ihr durch Kommentare (beschränkt), tägliche Logins oder durch Teilnahme an Aktionen im Handumdrehen Punkte sammeln. Diese können später gegen Gutscheine (etwa Amazon) oder Spenden für eine wohltätige Organisation eingelöst werden. Und das beste: Wer mit diesem Kram nichts zu tun haben will, kann den Bereich einfach ignorieren.

Bitte beachtet, dass wir momentan nicht alle Fragen beantworten können, die ihr eventuell habt. Da es sich um einen großen Schritt handelt, wird es eine komplett neue App, die jeder unverbindlich testen kann, ohne die jetzige App löschen oder überschreiben zu müssen.

Wichtig ist in dieser Hinsicht: Lesezeichen und Preisalarme können aufgrund des komplett neuen Systems leider nicht aus der alten App übernommen werden – dafür funktioniert die Synchronisation aber nun endlich auch mal zuverlässig. Wer aktuell besonders viele Alarme aktiviert hat, kann die alte App einfach in einen Ordner verfrachten und die Push-Meldungen für News abstellen. Denn eines kann ich euch ganz sicher sagen: Wer die neue App benutzt hat, will von der alten nichts mehr wissen!

Anzeige

Kommentare 31 Antworten

  1. Was soll denn das mit den Credits? Ist das der erste Schritt in richtung Bezahlsystem, wo man z.B. 5 Artikel lesen kann und für den 6. dann Credits (oder getauschtes Echtgeld) bezahlen muss?

    1. Nein, defintiv nicht. Das ist ein rein optionaler Bereich. Dort kannst du Punkte sammeln und sie z.B. gegen Amazon-Gutscheine eintauschen.

  2. Dieses Seitenleistenmenü über diese 3 Striche (die in der neuen App offenbar deutlich zu dick sind) mag ich immer noch nicht, bei keiner App. Das hat mit iOS rein gar nichts zu tun. Wer das erfunden hat gehört geschlagen. Wo kommt das eigentlich her, von Facebook?

      1. Wie alle anderen Apps, die diese Menüstruktur so nicht haben, inklusive aller appleeigenen Apps…
        Wer hat dies erfunden, würde mich wirklich mal interessieren.

        1. Meinst du das „Hamburger-Menü“ Icon? Das ist doch schon super alt. Facebook hat es auch übernommen, vorher gab es schon viele andere Apps. Es wird letztlich meist genutzt, wenn die Menüstruktur nicht horizontal Abbilder ist bzw. zu viele Menüpunkte vorhanden sind. Das ist auf einem kleinen Screen halt immer schwer und wenn sich die Struktur nicht anpassen lässt, gibt es nur wenig andere Lösungen, die so einfach funktionieren.

  3. Das mit den credits ist echt eine super Sache . Dank euer partnerapp gutscheinbunny weiss ich genau wie es mit den credits läuft .
    Durch Apps laden und ausprobieren oder auch klasse andere Aktionen habe ich bei gutscheinbunny schon knapp 7500 credits gesammelt 7500 credits = 12,50 € und bei Amazon kann man sicherlich immer was brauchen :-). Also wirklich eine super App. Mit einem angeblichen bezahlsystem hat das rein gar nix zu tun . Man sammelt einfach nur credits (Punkte) durch laden und ausprobieren einer App man geht wirklich kein Risiko ein. Und wem das alles zu viel Stress ist lässt es einfach. Aber wie sagt man so schön , einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul :-).

    1. Die Gedenkminute tut uns leid und gehört definitiv der Vergangenheit an. In der aktuellen App sollte eine Neuinstallation oder das Zurücksetzen über die iOS-Einstellungen Abhilfe schaffen.

  4. Wow,liest sich erstmal gut und das Design hat mich sofort überzeugt.Nun bin ich auf den Inhalt gespannt.Nach wie vor schön,dass ihr euch Zeit lasst und nicht gefühlt Neuerungen im Dutzend auf den Markt schleudert!Weiter so!

  5. Eine Anmerkung zur Navigation, es wäre super wenn man von den Kommentaren auch durch einen swipe nach rechts zurück kommt und nicht nur durch klick auf „fertig“ (analog zum verhalten wenn ich von einer news zurück in die Übersicht swipe)

  6. Hallo zusammen!

    Optisch sieht das ja richtig klasse aus!
    Ist diese App dann auch für das iPad nutzbar (Universal)?
    Weiterhin viel Erfolg!

    1. Hallo,

      aber natürlich! Leider haben wir noch keine vorzeigbaren Screenshots der iPad-Fassung, da dort in dieser Woche noch wichtige Anpassungen vorgenommen werden.

  7. Ich benutze eure App schon seit Jahren und freue mich riesig auf die neue Version, macht optisch und vom Bedienkonzept her einen klasse Eindruck

    Was mich interessieren würde: ihr lasst ja eine komplett neue App von einem externen Entwickler programmieren. Darf man fragen, was so eine Auftragsarbeit kostet?

    1. Zu den genauen finanziellen Details kann ich leider nichts sagen. Entwickler haben aber generell einen ganz ordentlichen Stundenlohn, wenn sie etwas auf dem Kasten haben 😉

  8. Très Chic!!

    Die Sache mit den credits klingt interessant, coole Idee!!
    Und zur Sache mit der Findungsphase: Gut Ding will Weile haben ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de