Kommentar: Warum ich mich auf die Apple Watch freue

Über die Apple Watch wurde in den letzten zwei Wochen viel diskutiert. Heute möchte ich euch verraten, warum ich mich auf das neue Produkt aus Cupertino freue.

Apple WATCH Edition

Ich kann mich definitiv als Apple-verrückt bezeichnen. Das dürfte man bei mir schon 100 Meter gegen den Wind erkennen und daran wird sich so schnell auch nichts ändern. Daher ist es eigentlich kein Wunder, dass ich mich auf den Start der Apple Watch in rund einem Monat freue. Und auch wenn ich etwas enttäuscht darüber bin, dass mein Wunschmodell aus schwarzem Edelstahl unverschämt teuer ist, freue ich mich auf die Apple Watch.


Vor rund drei Jahren hat mich bereits die Idee der Pebble in ihren Bann gezogen. Nachrichten und E-Mails direkt am Handgelenk zu lesen, ohne das iPhone aus der Tasche ziehen zu müssen. Letztlich hat sich die Pebble aber nur ein halbes Jahr an meinem Handgelenk gehalten – und das hatte zwei Gründe: Ich bin einfach kein Uhrenträger und nach einem Update wurden alle Benachrichtigungen auf die Pebble übertragen, es gab einfach nicht genug Konfigurationsmöglichkeiten.

Ob es Apple mit seiner Watch schafft, mir regelmäßig Technik ans Handgelenk zu binden? Aus einem Grund bin ich sehr zuversichtlich: Keine andere Smartwatch wird so gut mit dem iPhone kommunizieren können wie die Apple Watch. Ich freue mich schon jetzt auf die zahlreichen Apps, die perfekt auf die Möglichkeiten der Apple Watch zugeschnitten sind.

Apple Watch: Die Software macht den Unterschied

Auch wenn das bei einer Uhr sehr komisch klingt: Für mich geht es in erster Linie nicht um das Design oder die Hardware der Apple Watch, sondern um die Software. Und genau das ist es doch, was Apple zusammen mit vielen tausenden Entwicklern in den letzten Jahren so perfekt hinbekommen hat. iPhone und iPad mögen nicht den schnellsten Prozessor haben, nicht den meisten Arbeitsspeicher. Aber sie haben die am einfachsten zu bedienende Software und die beste Auswahl im App Store.

Genau das wird der größte Pluspunkt der Apple Watch sein, wobei das Ende der Fahnenstange noch gar nicht zu sehen ist. Ich bin mir sicher, dass wir richtig tolle und interessante Apps für die Apple Watch bekommen werden, wenn die Entwickler erst einmal selbst mit der Uhr arbeiten können. Und schon jetzt freue ich mich darauf, diese Apps zu testen und euch vorstellen zu dürfen. Schon jetzt spüre ich das Kribbeln in meinen Fingern, wenn ich an den 24. April denke.

Und ja, auch ich würde mich über eine längere Akkulaufzeit der Apple Watch freuen. Wenn ich Abends ins Bett gehe, habe ich meine Uhren aber schon immer abgelegt. Und ob ich sie nun einfach nur so auf den Nachttisch lege oder an da Ladekabel anschließe, macht keinen Unterschied. Und es wurden ja auch schon einige schicke Ladestationen vorgestellt, von denen es sicherlich auch eine in meinen Besitz schaffen wird.

Keine Frage: Ich freue mich auf die Apple Watch. Endlich mal wieder ein neues, aufregendes Produkt des Herstellers, der mein tägliches Leben verändert hat. Ich bin Apple-verrückt und das ist gut so.

Anzeige

Kommentare 81 Antworten

    1. Sie werden damit „durchkommen“. Du bist nicht die Zielgruppe. Es wäre ein leichtes die Preisstruktur so zu ändern, dass auch Hans Dampf sich eine Apple Uhr leisten könnte, ohne sich in Schulden zu stürzen und die mit Raten abzustottern aber das ist nicht gewollt.
      Nun haben wir eben Preise, wo man sich beim günstigsten Modell überlegt, ob man solch ein Spielzeug braucht, denn mehr ist es nicht. Oder ob man sich für eine edlere Apfeluhr nicht doch lieber eine Uhr kauft, vielleicht sogar als Wertanlage und kein Spielzeug, was spätestens mit dem Nachfolgemodell nur noch ein Bruchteil des Wertes vom Kaufpreis hat

      1. Mir ist auch klar, dass sich die Teile wie blöd verkaufen werden ^^ aber das ist eben meine Meinung dazu.
        Wenn ich wollte könnte ich mir sogar eine leisten, ich verdiene zum Glück einigermaßen gut Geld. Aber ich sehe es eben nicht ein, dass ein Zubehör – ein Spielzeug quasi – mich mehr kostet als das Telefon mit dem es dann interagieren soll.

        Obgleich ich seit fünf Jahren von Tag zu Tag mehr Apple Fan geworden bin, so habe ich meinen Verstand doch behalten. Klar gefällt mir die watch und die Funktionen sehr aber ich habe mir unter den Umständen die neue pebble Steel bestellt. Die erfüllt mein smartwatch-Bedürfnis auch sehr gut und sieht mittlerweile auch recht gut aus.

        Apple watch für mich dann vielleicht in zwei bis drei paar Jahren 😉

        1. Ich bin leidenschaftliche Golferin, eine GPS Golfuhr kostet auch mind. 300€ und zeigt „nur“ die Entfernungen an, zählt die Schlagzahl u. die gelaufenen km, deshalb habe ich keine. Ich finde dagegen die Apple Watch nicht überteuert, werde mir die günstigste für 399€ kaufen u. mich freuen.

          1. Da es nicht die Apple Watch all diese Funktionen mit sich bringt, sondern ihr Iphone, ist der Preis der autonomen Golfuhr mehr als günstig im Hinblick auf deren Funktionen.
            Wenn Sie auch so schon mit einem Iphone golfen gehen, können Sie sich einen motion Trainer zulegen (moov wäre von der Hardware perfekt, erhält jedoch erst in Zukunft eine Golfapp – die Konkurrenz hat bereits welche). Damit werden neben Schlagstärke und gelaufener Strecke auch Ihre Haltung, Schwungkurve und vieles mehr analysiert und gleichzeitig auf Wunsch durch Siri’s Stimme gecoacht. DAS nennt sich Mehrwert, welcher weit unter unter den 500€ liegt.

        2. 400 € für eine Uhr mit diesem Funktionsumfang ist auf keinen Fall zu hoch gegriffen. Wer weniger ausgeben möchte kauft halt bei Samsung oder Pepple. Ich frage mich sowieso warum die Leite immer über die Preise bei Apple diskutieren, mittlerweile sollte es sich doch rumgesprochen haben das Apple im Premiumsegment verkauft.

    2. Was du gut findest interessiert Apple aber nicht.
      Das ist eben Marktwirtschaft. Wenn andere so gut wie Apple wären müssten sie keine Dumping Preise machen. Nicht ohne Grund holt Apple immer mehr auf, und ist inzwischen gleichauf mit Samsung auf dem Handy Markt.

    3. Alle Regen sich über die Preise von Apple auf! Ist doch Blödsinn! Angebot und Nachfrage. So einfach ist das! Beispiel Auto: warum verkauft sich VW so gut, obwohl im Vergleich sooo teuer?

  1. Ich freue mich sehr, wenn einer eine derartige Leidenschaft entwickelt und so offen darüber redet.Glückwunsch.
    Als alter Apple Fan habe ich eine ganz andere Meinung, aber das tut im Moment nichts zur Sache.

  2. So wie Du habe ich vor einiger Zeit auch noch gefühlt. Apple war einfach nur geil! Doch was hat dieser Tim Cook eigentlich aus Apple gemacht? Inzwischen bekommt man da iPhone 5c bei Aldi. Online-Händler geben satte Rabatte auf Apple-Produkte und bei einigen TV-Sendungen bekommt man entweder mehrere iPhones oder ganze Produkt-Pakete als Preis! Oft schon kurz nach deren Erscheinen. Warteschlangen an den Apple-Stores werden schon bald der Vergangenheit angehören. Exklusivität geht anders! Das war sicherlich nicht die Vision von Steve Jobs.

    1. Exklusiv wollte Apple meiner Meinung nach nie sein, die freuen sich über jedes vertickte Produkt… Den Eindruck vermitteln, dass man etwas exklusives erwerben durfte – das auf jeden Fall 🙂

    2. Was willst du denn eigentlich? Was kann Tim Cook dafür, wenn iPhones bei Aldi verkauft werden. Habe ich übrigens noch nicht gesehen, und beim iPhone 6 kann ich mir das schon gar nicht vorstellen. Wenn, dann bei den Auslaufmodellen, zum Beispiel bei dem 5c. Na und…. ?
      Und wozu brauchst du die Warteschlangen? Das ist doch eher etwas für Event Junkies, der Erwachsene kauft sich das online….

    3. Du hast eines noch vergessen:

      ALLES, ich meine ALLES funktionierende wurde von Cook entfernt und gegen NICHT funktionierendes, Fehleranfälliges, abstürzendes Produkt ersetzt. Die gute einfach Bedienung, durch unerklärliche, in den Weiten des iPhone verschwundene Buttons verwandelt und er hat es geschafft, das ich Apple NICHT mehr empfehle, sondern auf die alternativen scharf bin, die billiger und mittlerweile besser bedienbar als das iPhone sind.
      DAS hat Cook geschafft.

      Ich bin nicht mehr scharf, habe kein „haben wollen“ Gefühl mehr, Steve´s Leitsatz „Form follows Funktion“ wurde geradezu „umgedreht, und das miserabel. Ich habe „ANGST“ vorm nächsten Update.
      DAS hat Cook geschafft

      Cook lässt sich reinreden, hat keine klaren Linien. Er hat keine Ahnung von dem Produkt an sich, er lebt es nicht wie Jobs es getan hatte….er verwaltet ein Erbe, das in allen Fassetten weiter ausgeschlachtet wird. iPhone+, usw ist eines davon…egal.

      Innovativ ist eines,die hervorstehende Kamera, Meiner Meinung nach hätte Jobs alle entlassen bevor er sowas zugelassen hätte.

      Apple macht nur noch Gewinne, weil Menschen wie ich, nicht einfach davon los kommen. Jobs war schon genial was das angeht. Ich verliere also entweder „Alles“ und geh einen anderen Weg oder ich schlucke und schlucke und schlucke.
      Da ich leider nicht in Geld schwimme, das Softwarepaket „noch“ stimmt (bin gespannt wie lange sie brauchen bis das nicht mehr passt) solange werde auch ich noch ein neues iPhone benutzen, wenn das 6S kommt, wird das das vorerst letzte sein.
      Aber wie auch die Software vom Mac langsam aber sicher „zerstört“ wird, so wirds auch mit dem iPhone bergab gehen. Er kanns noch richten, soll sich endliche mal durchsetzen und alle Bugs entfernen, iOS 8.2 war schonmal ein guter Anfang.

      Weiter so

      ICh verstehe warum Apple noch

      1. Genau DAS! Mittlerweile hat man wirklich Angst vor Aktualisierungen, woran ich vor iOS 7 nie geglaubt hätte. Und das nicht nur bei iOS, sondern inzwischen auch bei OS X.

      2. Diese totale Überhöhung von Steve Jobs kann ich nicht mehr hören. Nur ein Beispiel: beim iPhone 4 sollte man einen Bumper dazu kaufen, um besser telefonieren zu können. Hervorstehende Kameralinse? Die Verkaufszahlen sprechen für sich.

        Ich persönlich glaube, dass die Smartwatch unseren Umgang mit dem SmartphoneSmartphone verändern wird und zwar auf eine Weise, die noch nicht absehbar ist. Das Smartphone ist mittlerweile von so zentraler Bedeutung, dass es eigentlich viel sinnvoller ist, es am Handgelenk zu tragen.

    1. Ich glaube genau das Gegenteil. Durch den Hype um die AppleWatch wird auch die breite Masse auf Smartwatches aufmerksam, für die das Thema bisher eine eher „nerdige“ Angelegenheit war.
      Davon werden wiederum andere Hersteller (Samsung, Pebble, usw.) profitieren.
      Und in 2/3 Jahren werden Smartwatches was ganz normales sein.

  3. Meine erste Uhr war nicht wasserdicht. Am Display konnte ich schon damals ohne App sehen, ob es draußen warm war … dann war mein Display beschlagen. Aufgrund der vielen Meinungen habe ich vor einer Woche den Entschluss gefasst die erste Apple Watch (definitiv) nicht zu kaufen. Ich habe die gleiche Meinung, wie viele hier im Forum. Ein vernünftiges Apple-Modell ist zu teuer. Nach vielen Youtube-Videos habe ich mir die Pebble Steel bestellt. Die kann das, was ich brauche.

  4. Ist doch letztendlich egal, wo ich ein Apple Produkt kaufe! Ist doch nur Elektronik mit Apfellogo drauf! Verstehe auch den Hype um diese völlig überteuerte Apple Watch nicht!

  5. Apple Watch ist wie Zigaretten rauchen. Solange genügend Geld für diesen Quatsch ausgegeben wird, solange haben die Konzerne bei den Preisen Spielraum nach oben!

  6. Stimme Fabian zu.

    Das ständige Gejammere von wegen Preispolitik ist schlicht realitätsfern. Wer Produkte kauft, kauft Leistungen und diese gehören bezahlt. Nebenbei, die Smartwatches fast aller Anbieter sind teurer als Apple, außer Pebble, wobei bei „wertigeren“ Ausgaben kommt man der AppleWatch sehr nahe.

    Wer also auf Retrolook steht, Geld sparen will oder ein anderes Anforderungsprofil hat kauft sich was anderes, Angebote gibt es doch genug, oder lässt es.

    Klar hätte sich jeder gewünscht das die Startpreise bei 199€ liegen und für Stahl beim Sport Preispoint, doch wie realistisch war das?

    Genau, Wunschdenken. Wer kaufmännisch denken und rechnen kann wusste das die Preise höher sind. Wer nicht, konnte es in Foren rund um Welt lesen.

    Ständige „Preistrolls“ zu jedem AppleWatch Artikel nerven.

  7. Ich bin auch definitiv dabei, zu schauen, wie ich möglichst früh an eine herankomme. Wobei mein Favorit (leider) auch der schwarze Edelstahl ist …
    Und an meine großen Pranken passt nur die große Version, aber die 50€ machen es nicht fett.
    Dafür, dass mir mein iPhone damals endgültig das Tragen einer Uhr unnötig gemacht hat, ziehe ich die Uhr einem neuen MacBook, einem iPhone oder iPad-Update und auch einem 5k-iMac vor.
    Zum Einen, weil mein Gerätepark einfach läuft, zum Zweiten, weil ich nur den Komfort, das Handy nicht rausholen zu müssen, lohnenswert finde, und zum Dritten natürlich, weil anfangs und auch nach einiger Zeit geschaut und gefragt werden wird, ob das wirklich „eine“ ist.
    Und wie beim iPad wird die Apple Watch das erste Produkt seiner Kategorie sein, das bedeutsamen Absatz finden wird, und somit marktrelevant ist.
    Pebble ist super und funktioniert, aber wird im Gegensatz zur Apple-Variante Nische bleiben, zumal auch die Verfügbarkeit immer Hinterherhinkt

  8. Die Apple Watch in Steel black ist nicht teurer als die normale Steel und mit jedem aufgeführtem Band der Steel-Kollektion im Store erhältlich. Es scheint allerseits die Meinung vorzuherrschen, die schwarze Version wäre nur mit dem Metallarmband lieferbar, dem ist nicht so.

          1. Das ist nicht richtig!
            Spaceblack gibt es nur mit schwarzem Edelstahlband für 1249,- EURO…
            Das mit wahlweise in „Spaceblack“ ist eine allgemeine Beschreibung und steht auch bei der schwarzen Uhr selbst!
            Ansonsten gäbe es auch Bilder in verschiedenen Varianten! Außerdem ist die in schwarz grundsätzlich teurer. Würde also so nicht funktionieren!

        1. Dein kommentar in eine Apple watch threema leider auch, diese pepple Spielzeug Uhr funktioniert gut auf dem Papier, doch leider sieht sie sehr billig aus. Und bietet einfach zu wenig optionen. Bzw konfigurieren ist nicht groß bei der pepple. Dafür ist sie wasserdicht und hat Durchhaltevermögen!

          1. Ich fand einfach, es passt. Denn durch die Apple Watch hatte ich erst richtig Lust auf eine Smartwatch und die Pebble ist mein Ersatz für die Apple Watch. Entschuldigung, wenn ich da falsch lag!

    1. Steck sie in den Kopf, erhöht die „Hirnfunktion“ (-;, hoffentlich.

      Du würdest dir echt ne Simkarte in den Hintern stecken oder wie soll ich „…die ich mir in den Hintern stecken kann … und die wird auch gekauft…“, sonst verstehen ;-?

    2. Du kannst dir deine jetzt schon in den Hintern stecken, ich glaube das klappt schon. Aber mit dem telefonieren wird es dann schwierig werden.

  9. Und wie ich mich erst freue! Qualität hat seinen Preis! Und selbst Rolex, Breitling etc. haben es nicht geschafft mich dazu zu bewegen eine Uhr an das Handgelenk anzulegen, weil sie mir einfach nur eine dumme Uhrzeit anzeigt. Diese Uhr hat es geschafft mich zu überzeugen und wird 100% am 24. April an meinem Handgelenk sein. Apple Watch is Comics 🙂
    Habe mir die Apple Watch mit MILANAISE-ARMBAND

  10. Danke Fabian! Du sprichst mir aus der Seele!
    JA ICH BIN AUCH SÜCHTIG!
    Nur die Uhr ist nicht das womit ich was anfangen kann!
    Mal sehen ob das neue ATV kommt?!

  11. Habe auch die Pebble, jetzt 2 Jahre!
    Die Unterschiede zur Apple Watch sind für den Preis aber viel zu gering als das es sich lohnen würde.
    Lautsprecher und Mikrofon für Freisprechen hat noch keine.

  12. ahhhh ich will Sie haben, freu mich wie Bolle.

    Hätte mich noch mehr über ne Möglichkeit zu einem technischem Upgrade gefreut. Dies wäre eine elegante technische Entwicklung einer sonst zeitlosen Uhr gewesen.

    Who cares, will sie trotzdem und übrigens, derzeit trage ich eine Automatikuhr, die nach ca 24 Stunden in den Uhrenbeweger muss, wenn sie nicht getragen werden will, welch Ironie ????

  13. Wie kann man nur ernsthaft ein Produkt kaufen das nichtmal 24 std ohne externe Stromversorgung klar kommt. Es ist eine Uhr…. Kein supercomputer…

    1. Ich glaube um das zu beurteilen müsstest du verstehen um was es geht.
      Die Uhr läuft, wenn du nicht dauernd dran rumspielst, lange genug. Die angegebene Akkulaufzeit beträgt 5 Stunden bei Dauernutzung. Wenn dir das nicht reicht Kauf dir keine.

  14. Ich frage mich nur, ob es auch Anbieter geben wird die alternative Armbänder anbieten werden. Dann wird das ganze bestimmt auch wieder anders aussehen.

  15. Ich wollte mir die Apple Watch auch kaufen. Aus Preisgründen habe ich mich für eine Pebble entschieden. Nach einer Woche wieder in die Kiste und zurück geschickt. Eine Watch ist völlig Sinnfrei. Ich schau auf die Uhr um zu sehen wer mich anruft um dann doch das iPhone aus der Tasche zu nehmen. Von der Akkulaufzeit des iPhone gar nicht zu sprechen. Dann lieber eine schöne Automatikuhr.

    1. ? Die AWatch kann Gespräche annehmen und Du musst das Fön nicht aus der Tasche holen, sondern führst das Gespräch direkt per AWatch.

      In der Bahn würde ich das kaum machen bzw. bei längeren Gesprächen, für Telefonquickies allerdings mit ziemlicher Sicherheit, denn dauert es länger kann ich ja das Fön trotzdem rausholen.

      Letztlich geht’s mir zumindest darum den Fön nicht immer zu zücken … oft mache ich dann noch „etwas zusätzlich“. Mir fehlt nur noch eine Kamera um Barcodes direkt zu scannen statt das iFön raus zu holen 😉

  16. Was macht denn die Apple Watch nun besser, als bisher verfügbare Android Wear Smartwatches? Überall steht, dass Apple den Markt revolutionieren würde – mit welchen Funktionen tun sie das?
    Noch dazu wirkt das Design im Vergleich zur Konkurrenz unausgereift – klobig und vor allem eckig – dass eine eckige Uhr auf Dauer die falsche Lösung ist, zeigt schon das UI der Watch – nahezu sämtliche Elemente sind schon jetzt rund gestaltet.

  17. Sorry, aber bei manchen Kommentaren erkenne ich einen Bezug zur Fabel:
    Der Fuchs und die Trauben…
    Es kann jeder frei entscheiden wofür er sein Geld ausgibt, ob er rund oder eckig mag, ob er die preiswerte oder teurere Variante mag…

    1. Das hat nichts mit Fuchs und Trauben zu tun, zumindest nicht bei mir. Das Preis /Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht, wenn man die Uhr nicht durch die rosarote Apple -Brille sieht.

  18. Mir macht eher Sorgen, dass wir durch Produkte wie die Apple Watch FREIWILLIG noch mehr Daten von uns hergeben, die irgendwo gespeichert werden… Und wer garantiert, dass diese Daten von keinem missbraucht werden? Sei es ein Hacker, ein unzufriedener Mitarbeiter, die Regierungen… 1984 lässt grüßen…
    Bald gibt’s wohl das AppleToiletPaper, analysiert anhand der Ausscheidungen, wie man sich ernähren soll 😉

  19. Ich kann die Vorfreude auf die Apple Watch nicht nachempfinden. Es ist ein ganz nettes, hochpreisiges Accessoire. Da zwingend das iPhone erforderlich ist, macht die Uhr zumindest jetzt noch keinen Sinn für mich. Ich denke aber generell, dass Apple zu viele Baustellen anfängt. Die Uhren kommen viel zu spät und das Apple TV wird nicht großartig weiterentwickelt. Auch hier haben andere Hersteller mittlerweile einen sehr großen Vorsprung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de