Kuo: iPhone 13 bekommt verbesserte Ultra-Weitwinkel-Kamera mit Autofokus

Für noch bessere Bilder

Apple Analyst Ming-Chi Kuo hat erneut ein paar Details preisgegeben, die sich auf das kommende iPhone 13 beziehen. So sollen die High-End-Modelle des kommenden iPhone 13, also iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max, eine verbesserte Ultra-Weitwinkel-Kamera mit Autofokus bekommen. In den iPhone 12-Modellen kommt ja eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit fester Brennweite zum Einsatz.

Mit dem neuen Autofokus in der Ultra-Weitwinkel-Kamera soll das iPhone 13 knackigere und schärfere Bilder liefern, unabhängig davon, wie weit ein bestimmten Motiv vom Objekt entfernt ist. Kuo hat schon vorab gesagt, dass beim iPhone 13 vor allem das Kameramodul verbessert wird, unter anderem sollen Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen besser werden.


Für viele ist die Kamera in den iPhone-Modellen ein ausschlaggebender Kaufgrund. Und das ist auch verständlich, denn oftmals möchte man Momente schnell einfangen und trotzdem nicht auf eine gute Bild- und Videoqualität verzichten. Das iPhone hat man halt immer in der Tasche.

Laut Kuo sollen die meisten Kameraverbesserungen für die Pro-Modelle gelten, ab 2022 sollen aber alle iPhone 14-Modelle Autofokus für die Ultra-Weitwinkel-Kamera bekommen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Da ist etwas durcheinander geraten. Feste Brennweite hat erstmal nichts mit Autofokus zu tun. Oder bekommt das 13 etwa ein Zoomobjektiv und hat damit keine feste Brennweite mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de