Leitz Complete Powerbank: Mobiler Akku im Kreditkartenformat

Nicht unbedingt günstig, dafür aber immer dabei: Wir stellen euch den mobilen Akku Leitz Complete Powerbank vor.

Leitz Complete Powerbank

Leitz macht jetzt auch Zubehör für iPhone und iPad? Korrekt. Das für seine Büroprodukte bekannte Unternehmen versorgt euch ab sofort nicht mehr nur mit Stiften und Papier, sondern auch mit Produkten für die digitale Welt. Auf der IFA in Berlin hat Leitz zahlreiches Zubehör für iPhone und iPad vorgestellt, unter anderem kommt im Laufe des Jahres noch eine Schreibtischlampe mit Bluetooth-Anbindung auf den Markt, die mit dem iPhone gesteuert werden kann. Sie schaltet sich beispielsweise automatisch aus, wenn man das Büro verlässt.


  • Leitz Complete Powerbank 1350 für 35,70 Euro (Amazon-Link)

Bis dahin werden wir uns allerdings noch ein wenig gedulden müssen. Bereits auf dem Markt erhältlich ist die Leitz Complete Powerbank, ein mobiler Akku im Kreditkartenformat, quasi der Rettungsanker für jeden Smartphone-Besitzer. Die 1.350 mAh laden ein aktuelles iPhone um rund 50 Prozent auf und sorgen damit dafür, dass man im Fall der Fälle erreichbar bleibt, bis man die nächste Steckdose erreicht.

Kompaktes Design der Leitz Complete Powerbank hat seinen Preis

Bemerkenswert sind die technischen Daten der Leitz Complete Powerbank. Mit Abmessungen von 6,3 x 9,2 x 0,5 Zentimetern und einem Gewicht von nur 40 Gramm passt der mobile Akku tatsächlich direkt ins Portemonnaie und trägt nicht wirklich auf. So kann man den Retter in der Not immer bei sich tragen. Sogar an das Lightning-Kabel muss man nicht denken, denn es ist direkt in den Akku integriert.

Lediglich zum Aufladen der Leitz Complete Powerbank benötigt man dann doch noch ein Micro-USB-Kabel, das allerdings im Lieferumfang enthalten ist. Der aktuelle Ladestatus des Lithium-Polymer-Akku wird dabei stets über eine kleine LED-Leuchte an der Seite des Plastik-Gehäuses angezeigt.

Ein Problem gibt es bei der ganzen Sache allerdings: Das kompakte Design und der von Apple zertifizierte Lightning-Anschluss haben ihren Preis. Als unverbindliche Preisempfehlung für die Complete Powerbank gibt Leitz 44,95 Euro an, aktuell bekommt man den mobilen Akku für rund 36 Euro. Nur im Blick auf die Kapazität von 1.350 mAh ist das ein denkbar schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, auf der anderen Seite trägt man einen dickeren Akku und ein zusätzliches Kabel nicht einfach im Geldbeutel mit sich.

[wp-review]

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Schick ist das Teil schon aber die Leistung ist mir zu gering, bei dem Preis.
    Da gibt es doch für 10€ doch schon kleinste Teile für eine komplette Ladung mit 2600mAh

  2. Naja ich trage meine Portmonnaie immer in der hinteren Hosentasche und ich hab dadurch natürlich schon einige Karten kaputtgesessen. Ich stelle mir das in Hinsicht auf einen Akku sehr problematisch vor.

  3. Es ist dasselbe wie bei den Fahrradlichtern….am besten man kauft gleich eines mit naben-dynamo. das spart die rumschlepperei von ersatzbatterien oder plötzlich notwendig werdenden ladekabel. letztens bot man mir ein fahrradlicht mit usb-kabel ohne ladeadapter an….worauf ich fragte…wie ich das denn laden solle unterwegs mit dem radl. am mac? dasselbe ist sowas hier mmn. nur krempel, den ich mit rumschleppen muss.

    1. Was ist dann der Vorschlag?
      Ein „Tretdynamo“ am Schuh mit Kabelverbindung zum iPhone?
      Ein iPhone, das sich über Bewegung wie eine Automatikuhr oder durch Sonnenlicht selbst auflädt?
      Wäre nicht schlecht nur habe ich dazu noch nichts gefunden 😉

      Ich hoffe auf das iPhone 6S mit entsprechenden Features….heut Abend sind wir da wohl schlauer…

  4. Habe mir das Teil auf der IFA angesehen, und für mich ist der größte Nachteil der, dass sie zwar mir „Kreditkartenformat“ werben, es aber gar kein solches hat, sondern schon deutlich größer ist. Klar, von der Dicke her sowieso, aber das Gerät ist auch so viel breiter, dass es nämlich keineswegs in ein Kreditkartenfach einer Geldbörse passt, habe ich selbst probiert. Und ich stimme HackiSack zu – ich trage meine ebenfalls in der hinteren Hosentasche und sitze somit immer darauf, das würde wohl nicht all zu lange gut gehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de