Logitech Craft: Flaggschiff-Tastatur bekommt Update mit neuen Funktion und Lightroom-Support

Der Zubehör-Hersteller Logitech hat für seine eigene Tastatur Craft Neuigkeiten zu vermelden.


Logitech CRAFT

Auch wir konnten die Logitech Craft in der Vergangenheit bereits genauer unter die Lupe nehmen. Mit einem Kaufpreis von knapp 200 Euro ist die multifunktionale Tastatur für Mac und Windows allerdings beileibe kein Schnäppchen. Dafür bietet das Peripherie-Gerät allerdings auch einiges mehr als beispielsweise die große drahtlose Apple-Tastatur, die auch immerhin für knapp 150 Euro angeboten wird.

Das Herzstück der Bluetooth-Tastatur wird direkt auf den ersten Blick deutlich. Die Logitech Craft verfügt über ein Drehrad in der oberen linken Ecke, direkt über der ESC-Taste. Im Prinzip sind damit drei Aktionen möglich: Nach links und rechts drehen, drücken sowie drücken und drehen. Diese drei Funktionen können nicht nur global angesteuert, sondern auch für jede einzelne Applikation frei angepasst werden.

Ein paar Beispiele gefällig? In den Standard-Einstellungen verändert man mit dem Drehrad der Logitech Craft die Lautstärke, pausiert die Wiedergabe oder ändert die Helligkeit des Bildschirms. In Safari, Chrome oder Firefox wechselt man blitzschnell durch Tabs. Richtig spannend wird es in besonders optimierten Anwendungen wie etwa Spotify: Hier wird beim Anfassen des Drehrads ein Kontextmenü mit Bedienelementen zur erweiterten Steuerung der Wiedergabe eingeblendet, eine wirklich praktische Angelegenheit.

Logitech Craft Spotify

Dass mit diesen Aktionen das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht worden ist, beweist nun ein Update für die Logitech Craft, das sich über Logitech Options 6.8 als kostenloser Download beziehen lässt. Ab sofort unterstützt die multifunktionale Tastatur auch das Fotobearbeitungsprogramm Adobe Lightroom Classic CC sowie Adobe Reader DC unter Windows, sowie die PDF-Reader-Software Preview und Quicktime unter macOS.

Neues Craft Software Developer Kit veröffentlicht

Durch die kombinierte Anwendung von Adobe Lightroom Classic CC mit CRAFT kann man Fotos schneller bearbeiten, ohne den Blick vom Bild abzuwenden. Bereits durch leichten Druck auf das Einstellrad kann man problemlos auf 11 verschiedene Bearbeitungstools wie Sättigung, Farbton-Kontrast oder Schatten zugreifen. Durch kurzes Drücken kann man zwischen den Funktionen wechseln und durch Drehen den Wert der ausgewählten Funktion verändern. Zu den mittlerweile unterstützten Anwendungen zählt neben den oben erwähnten auch der VLC Media Player unter Windows, Preview und Safari auf dem Mac, sowie Spotify für Windows und macOS.

Darüber hinaus stellt Logitech mit dem Update das neue Craft Software Developer Kit zur Verfügung: Es ermöglicht Anwendungsentwicklern zur Erweiterung des Funktionsumfangs beizutragen und somit das Nutzererlebnis für alle Craft-Nutzer zu steigern. Mittels des Software Developer Kits können App-spezifische Funktionen mit dem Einstellrad der Tastatur verknüpft werden. Die Logitech Craft-Tastatur ist aktuell zum Preis von knapp 172 Euro, unter anderem bei Amazon, erhältlich.

Logitech Craft Kabellose Tastatur, Bluetooth & 2.4...
222 Bewertungen
Logitech Craft Kabellose Tastatur, Bluetooth & 2.4...
  • Drehknopf für kontextspezifische Funktionen: Tippen Sie auf den Knopf, um Funktionen zu ändern und drehen daran, um Einstellungen der ausgewählten Funktion zu ändern
  • Intuitive Gestaltung kreativer Prozesse: Ändern Sie mit dem Drehknopf in Photoshop die Helligkeit oder passen in Illustrator die Strichstärke an

Kommentare 2 Antworten

  1. Wie sollen sich denn solche guten Ideen durchsetzen, wenn sie nur für einen relativ kleinen Kreis von Personen bereitgestellt werden: eben jene, die bereit sind, 170€ für eine Tastatur zu Zahlen. Es wäre viel sinnvoller, wenn Logitech solche innovativen Features in vielen weiteren Tastaturen einführt, welche sich dann hauptsächlich durch die Verarbeitungsqualität unterscheiden. So ist die Nutzung des APK dann auch für viel mehr Programmierer interessant.

  2. Tastaturen jenseits der 100 € Marke sind eh nur Geldmacherei und Abzocke. Intensiv genutzte Tastaturen sind nach gut 2 Jahren meist reif für den Müll, egal von welchem Hersteller und was die so alles versprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de