Lokale und Web-Radiosender bei Apple Music: Weitere Radio-Apps überflüssig

Nutzt ihr die Radio-Funktion bei Apple Music?

Wenn ich zwischendurch doch mal einen meiner lokalen Radiosender hören möchte, kam bei mir bisher eine der zahlreich im App Store vertretenen Radio-Apps zum Einsatz. Mit radio.de, Receiver, Cuterdio und Co. hat man hier sehr gute und kostenlose Lösungen zur Hand. Woran es aber häufig scheitert, ist die drahtlose Wiedergabe der Radiosender über AirPlay – wie auch ich in letzter Zeit immer wieder merken durfte. Meine in der Wohnung verteilten HomePod minis wollten die Radioinhalte verschiedener Apps einfach nicht abspielen, auch wenn die kabellose Verbindung per AirPlay vorhanden war.

Und so habe ich erst kürzlich und zu meinem großen Erstaunen festgestellt, dass sich so ziemlich alle lokalen und weltweiten Webradio-Sender auch problemlos und ganz einfach über Apple Music finden und streamen lassen. Sicherlich ist dieses Feature von Apple Music schon vielen von euch bekannt, ich persönlich war aber milde überrascht, als ich in der „Radio“-Rubrik des Apple-Streamingdienstes nach etwas suchte und mir plötzlich auch lokale Stationen vorgeschlagen wurden.


Die lokalen Radiosender und Webradio-Stationen sind allerdings tatsächlich etwas versteckt und lassen sich am besten über die Suchfunktion von Apple Music auffinden. Gibt man dort beispielsweise „Flux FM“ oder „NDR 2“ ein, bekommt man auch automatisch die passenden Radiosender als Ergebnis präsentiert. Apple scheint hier mit dem Radiodienst TuneIn zusammenzuarbeiten, um diese Services zur Verfügung stellen zu können.

Keine Komfortfunktionen, dafür aber über Siri steuerbar

Schade ist leider, dass die so gefundenen Radiosender nicht als Favoriten markiert oder gar in eigene Playlists integriert werden können. So könnte man sich problemlos eine „Radio“-Playlist in Apple Music erstellen, in der man alle Lieblingssender platziert und diese schnell und bequem auswählen kann. Apple Music bietet dieses Feature allerdings noch nicht an. Die zuletzt gespielten Radiosender tauchen immerhin im Tab „Jetzt hören“ unter „Kürzlich gespielt“ auf.

Dafür hat man aber im Alltag deutliche Vorteile durch die direkte Apple-Integration: Die Radiosender lassen sich auch über eine simple Siri-Sprachansage starten. „Hey Siri, spiele Bremen Eins Radio“ lässt in wenigen Sekunden das aktuelle Programm des gewählten Senders beginnen. Bei komplizierteren Radiosender-Namen klappt das leider nicht immer, aber Siri ist lernfähig und merkt sich mit der Zeit, welche Sender man bevorzugt. Auch die AirPlay-Anbindung an andere Geräte, beispielsweise die HomePod minis, funktioniert ohne Probleme, so dass sich der Lieblingssender im ganzen Haus hören lässt.

Mit meiner überraschenden Entdeckung der Radiosender bei Apple Music konnte ich mich nun auch von meinen bisherigen Radio-Apps verabschieden – sie sind einfach überflüssig geworden. Für die Nutzung der lokalen und Webradio-Sender wird zudem kein aktives Apple Music-Abonnement benötigt. Verzichten muss man allerdings auf Komfortfunktionen wie die Aufnahme von Radiosendungen, zeitversetztes Hören und mehr – dies bietet Apple Music nicht.

Welche Apps kommen bei euch zum Einsatz, wenn ihr eure Lieblings-Radiosender hören wollt? Klappt die Wiedergabe von Radiosendern nach einem Siri-Sprachbefehl? Nutzt ihr AirPlay mit anderen Drittanbieter-Apps? Wir sind wie immer gespannt auf eure Meinungen zum Thema.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Ist jetzt TuneIn bei der Telekom in StreamOn dabei ? Damals war es so, das über diesen Weg das Datenvolumen „abgebrannt“ ist…. hat man die Radiosender Apps genommen war es bei StreamOn frei…

  2. Das war vor einem Jahr für mich der ausschlaggebende Grund, das langsam sterbende UKW-Küchenradio durch einen HomePod-Mini zu ersetzen. Reinkommen, Sprachkommando und Radio läuft.

  3. Gibt es doch schon mind. 2 Jahre. Mich nervt nur, dass Siri einfach zu blöd ist.
    Hey Siri, spiel BremenEins
    Hier ist Broken Wings aus deiner Musikbibliothek

    Hey Siri Spiel Radio 21
    Hier ist Radio 21 aus einer komplett anderen Region

    Hey Siri spiel ‚hier etwas unbekannteren Sender einfügen‘
    Tut mir leid, das Gerät kenne ich nicht

  4. „Natürlich gilt es zu bedenken, dass man für die Nutzung der lokalen und Webradio-Sender ein aktives Apple Music-Abonnement benötigt.“

    Dem muss ich „leider“ widersprechen, das funktioniert auch passiv 🙂

  5. Ich hatte immer wieder Probleme über Siri die Lokalen Sender zu starten. Manchmal het er was anderes abgespielt oder garnichts. Bis ich gemerkt habe wen ich „Hey Siri spiele *Radiosendernamen* von TuneIn“ sage klappt es bei mir reibungslos.
    Viel spaß und schöne Grüße an das Appgefahren Team.

  6. den trick mit „spiel „radiosender“ von tune In“ kann ich bestätigen. funktioniert vor allem bei weniger bekannten radiosendern bestens

  7. Ich suche noch eine Radio App die im Hintergrund läuft und nur noch vorne Pop wenn Verkehrsmeldungen kommen insbesonders Meldungen über Geisterfahrer. Mein Autoradio kann zwar Apple Care Play aber kein DAB+ und der USB Port ist besetzt. Eine Erweiterung ohne Klebeantenne kostet ca 1000.- Euro.

  8. Ich höre gefühlt seit Ewigkeiten Radio Duisburg über AppleMusic egal wo ich mit dem Auto grad so rumtingel. Einfach per Siri während der Fahrt drum beten. Ich habe zwar zusätzlich auch noch die App von Radio Duisburg auf dem iPhone, diese aber nur um aktuelle Nachrichten zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de