Mac-App „Jeff“ erstmals gratis: Screen-Recording-Tool erstellt GIFs

Das kleine Tool namens Jeff erstellt aus Bildschirmaufnahmen kleine GIFs. Das Programm ist erstmals kostenlos im Mac App Store verfügbar.

Jeff gif

Jeff (Mac Store-Link) liegt jetzt seit November 2014 im Mac App Store zum Download bereit, wurde noch nie aktualisiert, kann aber jetzt erstmals kostenlos geladen werden. Der zuletzt 10 Euro teure Download ist für kurze Zeit gratis, 3,7 MB groß und funktioniert ab OS X 10.10 oder neuer. Mit Jeff könnt ihr den Mac-Screen aufnehmen und das kleine Video in das GIF-Format konvertieren. So kann man kleine Anleitungen oder Hilfe-GIFs erstellen und versenden.


Die nur in englischer Sprache bereitstehende Anwendung nistet sich nach dem Download entweder auf Abruf oder direkt beim Systemstart mit einem kleinen runden Logo in der Menüzeile des Macs ein. Damit man seine animierten Werke jedoch auch speichern kann, ist gegenwärtig ein Dropbox-Account Pflicht. Warum man seine mit Jeff erstellten GIFs nicht einfach auch im Download-Ordner des Macs sichern kann, erschließt sich mir nicht.

Jeff

Hat man einmal das Dropbox-Konto mit Jeff verknüpft, kann einfach über einen „Record“-Button entweder über eine Drag-Geste ein bestimmter Teil des Mac-Schreibtisches, oder auch gleich die gesamte Schreibtisch-Ansicht aufgenommen werden. Hat man seine Ausführungen, beispielsweise die Demonstration eines neuen Designs, das Reproduzieren eines Software-Bugs oder eine Anleitung für ein Programm, erstellt und die Aufnahme beendet, startet der Upload-Vorgang des GIFs in die Dropbox.

Im kleinen Fenster der Jeff-App wird der Upload-Fortschritt angezeigt. Das Abspielen des animierten GIFs war problemlos, und das auch nach Verschieben auf den Schreibtisch und dem Öffnen mit einem Internetbrowser wie Firefox. Natürlich könnt ihr die Daten dann entsprechend per Mail, iMessage, Facebook und Co. teilen. Für kurze Präsentationen, Screen Recordings oder Anleitungen mag die Mac-App geeignet sein, aber wer längere animierte GIFs erstellen will, sollte sich auf langwierige Uploads gefasst machen. Zum Nulltarif möchten wir nicht zu viel meckern, mit kostenpflichtigen Alternativen gibt es sicherlich deutlich mehr Optionen.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Mir erschließt sich auch nicht der Nutzen. Da greife ich lieber auf ein richtiges Recording Tool zurück. Aber stimmt schon für lau kann man nicht viel meckern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de