MacX Video Converter Pro jetzt kostenlos statt 35 Euro

Ein neues Angebot

Mit MacXDVD arbeiten wir ja gut zusammen und heute möchten wir euch auf ein tolles Angebot aufmerksam machen. Diesmal könnt ihr euch das Programm MacX Video Converter Pro komplett kostenlos (zum Angebot) sichern. Ihr müsst lediglich eure E-Mail-Adresse angeben und bekommt dann eine Lizenz für die Version 6.7.0 zugeschickt. Diese Version ist nicht für Updates berechtigt, aber im vollen Funktionsumfang nutzbar. Die Lifetime-Lizenz mit Support und Updates gibt es aktuell für 35,64 Euro.

Der MacX Video Converter Pro ist ein praktisches Programm, mit dem man Videos im Handumdrehen konvertieren kann. Denn nicht immer benötigt man große 4K Videos. Mit dem MacX Video Converter Pro könnt ihr so gut wie jede Video-Datei transkodieren. Unterstützt werden mehr als 420 Videoformate und 370 Audiocodes, unter anderem M2TS, AVCHD, MKV, MP4, AVI, WMV, H.264, H.265, MOV, FLV, 3GP und mehr. Das Programm wandelt die Videos sehr schnell um, natürlich ist die Arbeitszeit immer abhängig von der Dateigröße.


Des Weiteren können die Videoclips bearbeitet, getrimmt, beschnitten oder zusammengefügt werden. So können unerwünschte Bereiche schnell entfernt werden, das Hinzufügen von Wasserzeichen, Untertitel oder Hintergrundmusik kann ebenfalls erfolgen. Auch praktisch: Mit dem integrierten Mac YouTube-Downloader könnt ihr im Handumdrehen die Videos von 300+ Webseiten wie YouTube, Vimeo und Co. auf eurer Festplatte speichern. Zudem bietet die App noch die Möglichkeit den Bildschirminhalt aufzunehmen.

Die Handhabung ist sehr einfach und die entsprechenden Optionen selbsterklärend. Alles ist in deutscher Sprache lokalisiert, wobei an manchen Stellen die Übersetzung nicht perfekt ist. Wenn ihr euch das Programm kostenlos sichern wollt, klickt euch jetzt auf diese Webseite.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Hallo zusammen,

    diese Anwendung nutzt leider von jeher ausschließlich nur die GPUs auf dem SoC, also Intel bei (ehemaligen) Geräten von Apple. Auch die Apple M1 GPUs werden nicht genutzt.
    Eine Begründung dafür konnte/wollte der Hersteller nicht geben.

    Die Anwendung gibt es auch für Windows-Rechner; vielleicht verhält sich die Anwendung bei dieser Implentierung abweichend. Bei Windows 11-ARM wohl nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de