Mal wieder gratis: Nebulous Notes für Dropbox

Erst vor wenigen Wochen haben wir euch Nebulous Notes für iPhone und iPad vorgestellt. Nun gibt es die App kostenlos.

Nebulous Notes (App Store-Link) gab es seit der Einführung im August vor einem Jahr immer mal wieder kostenlos, jetzt ist es erneut so weit. Der Preis ist von 2,39 Euro gefallen und Besitzer von iPhone und iPad werden zum Hereinschnuppern eingeladen.


Aber was kann die App überhaupt? Mit ihr können diverse Textdateien, unter anderem HTML, RTF oder TXT direkt in der Dropbox bearbeitet werden. Der Vorteil: Über ein Macro-System kann man oft benutzte Zeichen, die sich sonst tief in der Tastatur verbergen, in eine zusätzliche Leiste verfrachten, um sie direkt zu erreichen.

Viele von euch fragen sich bestimmt: Warum noch Dropbox nutzen, wenn doch mit iOS 5 die iCloud kommt? Wir sind der festen Meinung: Auch die Dropbox hat ihre Vorteile. Das wohl beste Argument ist die Plattformunabhängigkeit, schließlich kann man auch mit einem Windows-PC oder anderen Smartphones auf den Online-Dienst zugreifen. In welcher Art und Weise (wenn überhaupt) das mit der iCloud möglich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Schade finden wir, dass Nebulous Notes keine Word-Dokumente oder PDF-Dateien bearbeiten kann. Leider haben wir auch keine Informationen darüber gefunden, wie lange es die App noch gratis gibt. Zuletzt war meist nach einem Tag Schicht am Schacht…

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

      1. @panaelos:
        Wenn du dir schon die Mühe machst, nen Kommentar zu schreiben, hättest du auch ne ordentliche Antwort geben können!

    1. Die dropbox ist ein kostenloser Onlinespeicher, auf den man von etlichen Smartphones oder auch dem PC aus zugreifen kann. Am PC hat sie den Vorteil, dass sie als normaler Ordner auftritt und du Dateien sehr schnell darin ablegen kannst und diese dann im Hintergrund hochgeladen werden. 2 GB sind kostenlos, man kann den Speicher aber kostenpflichtig erweitern.

      1. Und noch was:
        – Dropbox kann auch über den Browser angesteuert werden (muss also nicht installiert sein)
        – Man kann die 2GB Gratisspeicher noch erweitern, wenn man Freunde empfiehlt (und die es dann über diese Empfehlung installieren/nutzen)
        – Man kann Dateien und Ordner für andere freigeben (praktisch z.B. einen Ordner gemeinsam nutzen)
        – Viele Apps unterstützen Backuo/Restore über Dropbox

        1. Dass ich auch mit nem Browser drauf zugreifen kann, hab ich gar nicht gewusst. Danke für die Info!
          Den Rest hatte ich vergessen!

          1. Ja, über den Browser ist z.B. super in der Firma oder an einem anderen Rechner wo man nix installieren kann/will. ;0)

  1. Für iCloud gibt es eine PC und Mac Software zum syncen, ich nutze die PC Software und es klappt alles wunderbar.

    Lesezeichen werden nur mit IE und Safari gesnct
    Emails, Kontakte, Kalender und Aufgaben nur mit Outlook.

    Der Fotostream arbeitet zuverlässig – knipps und kurze Zeit später liegt alles auf meinem PC und wenn Oicasa noch läuft direkt auch dort.

    1. Soweit ich weiß braucht man dafür aber Vista oder neuer. Da ich noch XP benutze wird es bei mir (und vielen anderen) leider nicht funktionieren:/ aber da das Backup von meinem iPhone schon fast den ganzen Speicherplatz wegnimmt, wird nicht mehr viel Speicherplatz für Dokumente o.ä. Da sein.

  2. Das mit dem DB und iC – ist es nicht … gefährlich?
    Wollt Ihr wirklich, dass Eure Daten gescannt und registriert werden?
    Weil eigentlich ist das der versteckte Sinn. Wie die Ortung bei Handys.
    Nein, ich leide nicht unter Verfolgungswahn. Ich wäre die erste, die sich einen Chip einpflanzen lässt. Oder habe ich den Start schon verpasst?

    1. Jemand der das scannen und registrieren als eigentlichen Sinn von Cloud-Dateidiensten bezeichnet, den könnte man doch durchaus als Verschwörungstheoretiker benennen. Der eigentliche Sinn dieser Dienste ist es für die beteiligten Firmen Gewinn einzufahren…

      Ich bin übrigens zufriedener DropBox Nutzer, es vernetzt mein Android Phone, mein iPad und meinen Windows Laptop miteinander und bietet eine schnelle und einfache Backup Lösungen für wichtige Dokumente.

      BTT: Nebulous ist Klasse, als Informatiker kann man so auch ohne Schmerzen mal einen etwas technischeren Text oder ein paar Zeilen Programmcode schreiben!

  3. Ich war vor 2 jahren grosse Fan von Dropbox, aber Zeiten ändern sich und vor allem schläft die Konkurrenz nicht! Mittlerweile ist das Angebot vom Dropbox sehr naja. Der einzige Grund der mir einfällt Dropbox zu nutzen ist wenn die Lieblingsapp nur Dropbox unterstützt. z.B. Sugarsync; bietet satte 5Gb an (bis ca. 10gb bei referal) und besser als dbox erlaubt Sync von beliebigen Folders…d.h. Kein gemeinsamen Root. Und der Tip, ohne dass ich einen referal link poste. Ich meine es ernst. Freue mich einfach wenn ich das ein oder andere dabei helfen kann.. Man liesst ja sonst selten über SugarSync.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de