Mein Reiseplaner: 5-Sterne-App wird universell

Nur die wenigsten Apps bekommen von uns volle fünf Sterne. „Mein Reiseplaner“ gehört zu dieser elitären Gruppe.

Gestern Abend hat der Entwickler der App für weitere Pluspunkte gesorgt: Mein Reiseplaner (App Store-Link) ist durch ein kostenloses Update zur Universal-App geworden und lässt sich nunmehr nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf dem iPad nutzen. Der Preis bleibt weiterhin unverändert: Es werden faire 1,79 Euro verlangt.

Die wohl wichtigste Frage vorweg: Werden die Packlisten für die nächste Reise synchronisiert? Ja, ohne Probleme. Nach der Installation auf dem iPad muss lediglich in den Einstellungen der Punkt „iCloud“ manuell aktiviert werden, um die automatische Synchronisation zu starten. Zuvor auf dem iPhone angelegte Listen waren nach wenigen Sekunden verfügbar.

Das Erstellen einer Packliste, die man danach abarbeiten kann, ist denkbar einfach: Man kann auf vorgefertigte oder eigens erstellte Kategorien mit entsprechenden Begriffen zurückgreifen und muss nicht alles manuell eingeben. So findet man in der Kategorie Kleidung bereits Einträge wie T-Shirts, Socken, Jeans oder Unterwäsche, im Bereich Körperpflege sind Dinge wie Zahnbürsten, Deo oder Rasierklingen hinterlegt. Alle Kategorien und Einträge kann man dabei nach eigenen Wünschen anpassen und danach zum Befüllen der einzelnen Pack-Listen nutzen.

Mein Reiseplaner kann aber noch mehr. Unter anderem ist es möglich eine bestimmte Anzahl für einen Gegenstand einzustellen oder sich erinnern zu lassen, dass man beispielsweise noch Batterien oder etwas anderes besorgen muss, bevor es losgeht. Ebenfalls praktisch: Falls gewünscht, gibt es am Tag der Abreise einen Alarm, falls man das Zuhause verlässt und noch nicht alle Sachen in der Liste abgehakt hat.

Wer öfter unterwegs ist und immer mal wieder eine Kleinigkeit vermisst, wird sich über die App freuen. Und wer beim Packen lieber auf digitale Geräte verzichtet, kann sich die zuvor erstellte Liste sogar optisch ansprechend ausdrucken und an den Türrahmen kleben…

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich finde die App ebenfalls klasse, aber leider erscheinen die auf dem iPad erstellten Listen nicht automatisch auf dem iPhone. Irgendwie kann ich auf dem iPhone nicht die Einstellung zur iCloud-Synchronisation entdecken…

  2. Ich benutze derzeit PackTheBag, was ja für lau mit Werbung für die wenige Male, die man die App braucht, ausreichend ist. Mein Reiseplaner kenne ich bisher nicht. Bietet dies gegenüber PackTheBag große Vorteile. Das Design von Mein Reiseplaner im AppStore spricht mich ehrlich gesagt nicht gerade an oder täuscht das auf den Vorschaubildern?

    1. PackTheBag kenne ich nicht, daher kann ich nichts zu den Funktionen sagen. Aber dieses komische grüne Design finde ich total schrecklich. Geschmäcker sind halt verschieden.

      Ich denke mal bei Mein Reiseplaner hat man mit Drucken, iCloud, Universal-App und den ortbasierenden Erinnerungen einige Extras.

    2. *Pack the Bag* nutze ich auch, es ist eine Universal-App, Listen können per eMail oder an die Dropbox gesendet werden.

      Die App ist kostenlos (“klassischer” InApp-Kauf zu -,89€ für Werbefrei) und schön gemacht, insgesamt 650 Artikel in 26 Kategorien sind bereits vorbereitet, weitere können problemlos angelegt werden.
      Verschiedene Listen bspw. für den kurzen Wochenendtrip, Bade-/Skiurlaub, Tagung etc. sind möglich, mit Kategorien für Kinder (Spielsachen) oder Frau u. ihre berühmte “Pudertasche” usw.
      Paßt jedenfalls u. man kann sich erinnern lassen, die Taschen + Koffer zu packen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de