Mighty: Musik-Player für Spotify auf den Spuren des iPod Shuffle

Das neue Kickstarter-Projekt Mighty soll einen Musik-Player für Spotify im Format des iPod Shuffle auf den Markt bringen.

Mighty-Device-and-Home-Screen-3-780x468

Der iPod Shuffle war mein allererster MP3-Player, damals noch aus weißem Plastik gefertigt. Mittlerweile hat der kleinste Vertreter der iPod-Familie etliche weitere Generationen auf dem Buckel und begleitet mich in neuer Form und Farbe immer noch beim Sport. Das kompakte Design und das geringe Gewicht sind die großen Vorteile – doch ständig neue Musik über iTunes zu synchronisieren und dafür jedes Mal das passende Kabel heraus zu suchen, das nervt schon gewaltig. Deutlich fortschrittlicher soll Mighty sein: Ein kompakter Musik-Player, der sich mit dem Musik-Streaming-Dienst Spotify verbinden kann.


Aktuell sucht Mighty finanzielle Unterstützer über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter, um das Finanzierungsziel von 250.000 US-Dollar zu erreichen. Einen Mighty erhält man für umgerechnet rund 69 Euro, hinzu kommen allerdings noch sehr stolze 25 US-Dollar Versandkosten und 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer. Auch wenn der Hersteller verspricht, die internationalen Versandkosten noch einmal zu überprüfen, dürfte man am Ende im dreistelligen Euro-Bereich landen.

Dafür bietet Mighty etwas, das kein anderer Musik-Player zu bieten hat: Mittels iPhone oder iPad können Playlisten aus Spotify auf das Gerät übertragen und dort offline gespeichert werden – es ist Platz genug für rund 48 Stunden Musik. In Mighty steckt ein kleines Android-System, es handelt sich quasi um ein Smartphone ohne Display. Stattdessen kann die Musik über die bekannten Tasten gesteuert werden, zusätzlich gibt es eine Status-LED sowie eine eigene Taste zum Wechseln der Wiedergabeliste.

Mighty ist kompakt und wiegt nur 17 Gramm

Das Resultat ist ein äußerst kompaktes Gehäuse samt Clip mit Abmessungen von 3,81 x 3,81 x 0,76 Zentimetern, das spritzwassergeschützt ist und mindestens fünf Stunden Wiedergabe am Stück bieten soll. Dieser Wert kann sich im Laufe der anstehenden Entwicklung durchaus noch positiv ändern, die Auslieferung der ersten Geräte ist ohnehin erst für November 2016 geplant. Fest steht aber schon jetzt: Mighty funktioniert nicht nur mit kabelgebundenen Kopfhörer, sondern kann die Musik auch via Bluetooth verteilen.

Mich persönlich schrecken ja immer ein wenig die hohen Versandkosten ab, aber für Spotify-Liebhaber scheint Mighty dennoch eine tolle Sache zu sein. Vor allem dann, wenn man komplett auf den Streaming-Dienst setzt und seine Playlisten gerne beim Sport hört, aber keine Lust darauf hat, ein großes Smartphone mit durch die Gegend zu schleppen. Bis euch Mighty davon erlöst, müssen aber erst einmal genügend Unterstützer für dieses Projekt gefunden werden.

(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 12 Antworten

  1. Wäre es nicht schön, wenn Apple die Idee aufgreift und einen neuen iPod Shuffle entwickelt, der genau das mit Apple Music kann… Würde ich sofort haben wollen! ?

  2. das Ding ist ne Totgeburt. was (außer die Größe vielleicht) spricht dagegen, sich nen alten iPod Touch für 50 Euro zu besorgen und dort die App darauf zu laden. sehe in dem Kasten absolut keinen Vorteil.

    1. Wo gibt es einen brauchbaren iPod Touch für 50€? Noch dazu mit mindestens iOS 7, weil darunter Spotify nicht mehr läuft.
      Einen iPod Touch in der Preisklasse ist entweder zu alt (technisch) oder zu gebraucht und dementsprechend hässlich.
      Dazu kommt, dass die älteren Modelle noch nicht das neue BT 4.0 unterstützen.

  3. …oder auf „gramofon.com“ setzen. Das Teil (mittlerweile 3 Stück)habe ich schon lange im Einsatz und jetzt versteht es sich mit immer mehr Streamingdiensten inkl. lokaler Radiosender…

    1. Dein „Gramofon“ beherrscht kein offline speichern (zumindest nicht auf der Homepage erwähnt) und ist viel zu klobig für den Einsatz beim Sport oder als Anschluss an das Autoradio. Man benötigt immer eine WiFi Verbindung, BT scheint auch nicht unterstützt zu sein. Daher leider am Ziel vorbei.
      Aber hier mal ein Tipp: kommt für dich nicht der Chromecast Audio in frage? Der beherrscht das Streaming der meisten Anbieter ebenfalls, kostet deutlich weniger und ist auch kleiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de