Nach WhatsApp-Kritik: Auch Apple wird hauseigene Apps mit Datenschutzinformationen versehen

Neue Labels gelten für alle

Seit Dienstag sind die neuen Datenschutzangaben für neue Apps und eingereichte Updates Pflicht. Bisher sind die neuen Informationen noch nicht sichtbar, allerdings macht sich WhatsApp Sorgen, dass die Apple-Apps von dieser Anordnung ausgenommen sind. Darauf hin hat sich Apple zu Wort gemeldet und bestätigt, dass die Datenschutzangaben auch für alle hauseigenen Apps eingetragen werden.

Im Gespräch mit CNBC hat Tim Cook bestätigt, dass alle Apple-Apps die neuen Datenschutzinformationen auflisten werden. Auch solche, die nicht im App Store verfügbar sind, zum Beispiel iMessages. Hier wird Apple die entsprechenden Informationen im Web zugänglich machen. Die Sorgen von WhatsApp sind also völlig unbegründet.


Obwohl die Datenschutzangaben ab sofort Pflicht sind, ist es noch unklar, wann diese im App Store angezeigt werden. Möglicherweise passiert das mit dem nächsten Update – iOS 14.3 steht ja in den Startlöchern.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de