Navigon bekommt Apple Watch-Unterstützung zur schnelleren Navigation

Alle Apps von Navigon kommunizieren jetzt auch mit der Apple Watch.

Navigon_AppleWatchWer sein iPhone oder iPad als Navi im Auto verwendet, kann jetzt von einer aktualisierten App profitieren. Das Update auf Version 2.11 lässt Navigon auch mit der Apple Watch kommunizieren. Insofern ihr die App auf der Watch installiert, könnt ihr über einfache Klicks eine schnelle Navigation starten.


Auf der Apple Watch wird die Heimatadresse sowie drei Favoriten angezeigt. Mit einem Klick könnt ihr auch die Distanz, Dauer und geschätzte Ankunftszeit vom aktuellen Ort anzeigen lassen, die favorisierten Adressen können dann per Klick an die Navigon-App auf iPhone und iPad übertragen werden – das Eintippen dieser entfällt. Wer übrigens über eine Connect IQ-fähige Uhr von Garmin verfügt, kann demnächst ebenfalls über die Neuerungen verfügen, in dem die in Kürze erhältliche App „NAVIGON Companion“ aus dem Connect IQ Store heruntergeladen wird.

Mit Navigon bekommt ihr ein vollwertiges Navi für iPhone und iPad. Mit dabei sind präzise Sprachansagen, eine intelligente Adresseingabe, ein Fahrspurassistent, eine Beschilderungsanzeige, 2D und 3D-Karten, eine lokale Suche und vieles mehr. Einige Zusatzfunktionen, zum Beispiel Kartenupdates oder Verkehrsmeldungen in Echtzeit, müssen per In-App-Kauf erworben werden.

Der Vorteil hier: Der Download der Basis-App ist nicht größer als 100 MB. Innerhalb der Navigon-App könnt ihr dann die Karten herunterladen, die ihr benötigt und könnt so Speicherplatz sparen. Die verschiedenen Versionen wurden alle aktualisiert und sind folgend gelistet.

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Heißt aber ich gebe quasi nur per Watch ein, oder hab ich auch eine Navigation (pfeile usw) direkt auf der watch? Das wäre ma was 🙂

  2. Ohne Navi auf der Watch ist das relativ witzlos. Man muss die App am Handy starten. Da kann ich auch dort aus meinen (mehr als 3 Favoriten) wählen.
    Erst die Übertragung der Navigtionsanweisungen selbst auf die Uhr (Fußgänger-Offline-Navigation!) würde die Integration sinnvoll machen.

  3. …möchte auch die Navigation auf die Watch haben…aber vielleicht kriegt TomTom das realisiert…oder gibt es von Apple Restriktionen was die Darstellung betrifft?!

  4. Völlig überflüssig diese App. Keine Turn by Turn und haptische Hinweise auf Richtungsänderung wie bei Apples Karten. Schade, hatte mich schon gefreut.

  5. Ich freue mich auf die ersten Idioten, die auf ihre Apfeluhr schauend kreuz und quer durch die Stadt wie Roboter laufen, weil sie „haptisch“ gelenkt werden. Das gibt ein Bild für Götter…

    1. Aber wo wäre der Unterschied zwischen „auf das Handy gucken“ und „auf die  Watch gucken“, außer dass Ersteres schon Gewohnheit geworden ist? 🙂

    2. Wenn die haptische Integration gut ist, dann schaut man eben nicht mehr auf die Uhr und spürt die Anweisungen am Handgelenk. Besser, als auf das Handy zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de