Netatmo Wetterstation: Warum HomeKit auf sich warten lässt

Die Netatmo Wetterstation erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nur auf eine Funktion müssen Apple-Nutzer weiter warten: HomeKit.

Netatmo Wetterstation neue App

Mittlerweile ist die Netatmo Wetterstation schon mehrere Jahre im Handel erhältlich. Bereits 2012 ist das smarte Produkt im Handel erschienen und erfreut sich seitdem großer Beliebtheit. Seit einiger Zeit gibt es mit dem Regenmesser und Windmesser zusätzliches Zubehör, doch auf ein Feature müssen wir weiter warten: Die Unterstützung für HomeKit.

Für die Außenkamera Netatmo Presence ist HomeKit bereits seit Anfang des Jahres verfügbar, bei der Netatmo Welcome ist die Unterstützung bereits angekündigt und dürfte zeitnah verfügbar gemacht werden. Bei der Wetterstation, dem am weiteren verbreiteten Produkt von Netatmo, müssen wir uns weitert gedulden.

Netatmo bietet bereits mehrere Produkte mit HomeKit an

Aber warum eigentlich? Immerhin gibt es in HomeKit bereits andere Wetterstationen, wie beispielsweise die Produkte von Eve Systems. Und mit dem Netatmo Healthy Home Coach hat Netatmo sogar ein eigenes Produkt, das sich bereits mit HomeKit versteht.

Das Problem bei der Netatmo Wetterstation ist eigentlich ganz einfach: Bislang bietet Apple in HomeKit keine Unterstützung für die Messung von Regen und Wind an. Auf diese Daten möchte Netatmo bei der HomeKit-Integration allerdings nicht verzichten – vor allem um bei Nutzern, die ihre Wetterstation um den Regenmesser oder Windmesser erweitern haben, nicht zu irritieren.

Mit iOS 12 wird sich in Sachen Wind und Regen nichts in HomeKit ändern, dass Apple mit einem kleineren Update genau diese Kategorien nachreicht, scheint ebenfalls unwahrscheinlich. Man kann also schon fast davon ausgehen, dass die Netatmo Wetterstation nicht vor dem Start von iOS 13 mit HomeKit kompatibel sein wird.

Netatmo Wetterstation innen und außen mit...
1.613 Bewertungen
Netatmo Wetterstation innen und außen mit...
  • Messung der Umgebungstemperatur innen und aussen in Echzeit: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität innen und außen, Lärmpegel innen, Luftdruck ...
  • Warnmeldungen in Echzeit: Mit unserer Wetterstation können Sie Warnmeldungen für innen und außen konfigurieren, die Sie dann auf Ihr Smartphone bekommen. Dank dem Belüftungsalarm wissen Sie immer,...

Kommentare 13 Antworten

    1. Warum, das Ding funktioniert (ja ich kenne die Amazon Rezensionen bezüglich der Genauigkeit), das Design ist zeitlos, warum das Rad neu erfinden. Die, die eine haben, werden die wenigsten eine neue kaufen, wenn denn alles funktioniert. Außer natürlich da kommt ein Superduperfeature was man unbedingt braucht, zB am Gerät ablesbare Werte oder ähnliches. Und wenn der Regen- und Windmesser der Grund sind, dann ändert eine neue Version daran auch nix

  1. Hoffe wirklich, dass sie sich kundenorientierter zeigen & HK zeitig hinzufügen & Extras wie Wind und Regen mit Verweis auf die eigene App versuchen bei Apple in IOS 13 durchzudrücken!

    1. Echt jetzt? Ohne Gerätschaften, Apps und Co. weißt du nicht, wann du lüften musst? Das ist ja eine ganz arme Gesellschaft heute, die nicht einmal den eigenen Gestank im Zimmer riecht. Unglaublich.

  2. Es würde ja auch erstmal reichen, wenn man die Temperatur- und Lauftqualitätsdaten der Innenraumsensoren in HomeKit zum Beispiel mit dem Licht verknüpfen könnte, um zB zu wissen, wann man am besten lüften muss. Regen- und Winddaten können ja auch dann nachgereicht werden, wenn Apple sich dazu entscheidet sie einzubinden.

  3. Eine gewisse Kompatibilität mittels eines homebridge Servers ist gegeben, Niederschlag kann mit beispielsweise der App Home ( nicht der von  ) konfiguriert werden. Was mich an Netatmo allerdings viel mehr stört, ist die angepriesene Homkit-Fähigkeit für die welcome Kamera. Seit einem knappen Jahr ist hier allerdings nichts vorangegangen. Ich bin sogar im Beta testing Forum. Aber das ganze ist ein schlechter Witz. Netatmo scheint kein Interesse daran zu haben, mit seinen Kunden in Kontakt zu treten!

  4. Wäre schon schön, wenn man die Netatmo Werte in Zukunft besser auswerten könnte.
    Mir schweben da so Anwendungsfälle vor wie z.B. Wenn die letzten Tage Temperatur über 27 Grad UND Niederschlag kleiner Schwelle, dann aktiviere Eve Aqua für 10 min und gieße den Garten…
    Anscheinend ist dies mit Homee bereits möglich, mal sehen ob im Herbst noch neues Spielzeug gibt ?

  5. Netatmo ist in die Jahre gekommen. Eve System wird die Station obsolet machen, denn wenn die Möglichkeit in HomeKit integriert wird, stehen die Deutschen sicher parat.

  6. einfach nen Raspberry Pi besorgen, im App-Store „homebridge“ installieren und da dann das Netatmo Plugin installieren und die Startdatei von homebridge anpassen…
    Homebridge emuliert eine Philipps-Hue im Apple Homekit und überträgt alle eingebundenen Zigbee Geräte, so auch die von netatmo… und auch die von osram, Ikea, Xiaomi …

    nichts für DOWS und Anfänger, aber wer im Internet lesen kann, weiß was eine IP-Adresse ist und nen bisschen experimentierfreudig ist, bekommt es hin und dann fragt dann Siri nach der Temperatur vom Netatmo im Zimmer. und wenn man dann halt Regen und Windwerte nicht hat… ja mei…besser als nichts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de