Neu als Beta: Sonos-Lautsprecher direkt über die Spotify-App anwählen

Sonos-Laustprecher können jetzt auch direkt in der Spotify-App angesprochen werden.


sonos spotify

Sonos stellt unglaublich gute und tolle Multiroom-Lautsprecher her, die aber auch recht kostenintensiv sind. Ich selbst setze aktuell immer noch auf AirPlay und Bluetooth. Wer in den eignen vier Wänden Musik per Sonos streamt, bekommt jetzt noch mehr Komfort, denn Sonos und Spotify (App Store-Link) sind jetzt beste Freunde.

Wer am öffentlichen Sonos-Betaprogamm teilnimmt, kann ab sofort die Lautsprecher nicht nur über die Sonos-App ansteuern, sondern auch direkt über Spotify mithilfe von Spotify Connect. Wer also Spotify als Musikdienst nutzt, muss so nicht mehr die Applikation wechseln. Natürlich funktioniert die Bedienung weiterhin auch über die Sonos-App – mit Spotify Connect bietet man aber nun eine zusätzliche Option, die sich vor allem an Spotify-Fans richtet.

Spotify erkennt Sonos-Lautsprecher sofort

Damit die Verbindung zwischen Sonos und Spotify funktioniert, wird ein Premium-Abo vorausgesetzt. Dann habt ihr Zugriff auf alle Lautsprecher oder ganze Räume. Zur Nutzung ist die Beta-Version 7.0 der von Sonos-App zwingend erforderlich.

‎Spotify – Musik und Podcasts
‎Spotify – Musik und Podcasts
Entwickler: Spotify Ltd.
Preis: Kostenlos+
‎Sonos Controller
‎Sonos Controller
Entwickler: Sonos, Inc.
Preis: Kostenlos

Kommentare 8 Antworten

  1. Das hat echt lange gedauert. Das war ein Grund, warum ich vor ca. 2 Jahren von Sonos zu Böse gewechselt bin, da geht das nämlich schon lange. Außerdem hatte ich sehr häufig Probleme damit, dass die Sonos App den Lautsprecher nicht gefunden hatte und man dann nicht steuern konnte.
    Ich bleib jetzt bei Bose, der Sound ist auch der Hammer ?.

  2. Die Sonos App nervt nicht aktuell etwas, weil die angezeigten Titel (Amazon Prime) nicht mit dem angespielten Übereinstimmen. Das Kontrolling funktioniert aber einwandfrei. ? Gefällt mir ein Lied muss ich Shazam nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de