Nintendo blickt auf Smartphones, schließt komplette Spiele aber weiter aus

Super Mario auf dem iPhone – ein Traum, der wohl nie wahr werden wird. Das hat Nintendo jetzt einmal mehr bekräftigt.

Mario Kart 8 Nintendo

Immer wieder bekommen auch wir die Frage gestellt: Warum gibt es eigentlich Mario und Zelda nicht im App Store? Die Entscheidung von Nintendo, den App Store als erfolgreichste Spiele-Plattform aller Zeiten zu boykottieren, können wir bis heute nicht verstehen. Nun haben die Japaner berichtet, dass Experimente mit Smartphones und Tablets anstehen, gleichzeitig wurden aber alle Hoffnungen auf Videospiel-Legenden im Keim erstickt.


In einem Interview mit der englischsprachigen Webseite King 5 berichtet Reginald Fils-Aime, Präsident von Nintedo Amerika, dass das Unternehmen daran interessiert ist mobile Geräte zu entdecken. Allerdings will man dabei einen Weg einschlagen, den Nutzern die eigene Hardware und Software schmackhaft zu machen. „Wir sehen, dass es da draußen viele Nutzer von Smartphones und Tablets gibt, wir wollen diese Geräte als Marketing-Werkzeug für unsere Inhalte nutzen“, so Fils-Aime.

Dabei will man sich aber nicht nur auf kleine Werbe-Spiele beschränken, sondern die Nutzer-Erfahrung auch ausbauen. „Wir wollen die Erfahrungen, die man mit dem Smartphone oder Tablet macht, mit der Nintendo-Hardware in Verbindung bringen. Natürlich ist Marketing eine wichtige Sache, aber wir haben auch schon einige Dinge gemacht, die direkt mit dem Gameplay zu tun haben – eine Bewegung, ein Schütteln, so etwas in der Art.“ Aber hat Nintendo nicht genau das schon mit der Wii Remote geschafft?

Aus unserer Sicht wäre zumindest eine gelungene Portierung klassischer Titel wie Super Mario eine deutlich bessere Marketing-Maßnahme, genau das haben Firmen wie SEGA oder Square Enix, die ebenfalls aus Japan stammen, in der Vergangenheit schon gemacht. „Wir glauben unsere Spielen kann man am besten auf unserer Hardware spielen und genießen. Komplette Spiele wird es daher nur auf Nintendo-Geräten geben.“

Was bleibt ist die Hoffnung auf unabhängige Entwickler und Premium-Titel wie Oceanhorn. Es bleibt zumindest bei uns aber auch ein kleines bisschen Unverständnis, warum Nintendo nicht zumindest alte Klassiker in den App Store bringt. Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Die folgende Umfrage und die Kommentare bieten euch genügend Möglichkeiten zum Meinungsaustausch. (Foto: Nintendo)

[poll id=“88″]

Anzeige

Kommentare 39 Antworten

  1. Ja, Oceanhorn ist für alle Zelda-Fans wirklich eine Offenbarung und ein Hoffnungsschimmer im AppStore. Natürlich fraglich, warum Nintendo nicht gegen das Spiel vorgegangen ist bei all den Parallelen… Vielleicht schafft es ja auch mal ein richtiger Super Mario-Klon in den AppStore. Der müsste aber mindestens die Qualität eines Oceanhorn haben, um genauso erfolgreich zu werden.

  2. Ich finde die „großen spiele“ sollten auf den nintendo konsolen exklusiv bleiben, sonst hätte zb. der 3ds garkeine daseinsberechtigung mehr. so passen spiele und hardware wenigstens zu 100% zusammen und es gibt keine abstürze oder fehler, wie es ja bei anderen ports die im appstore landen öfter vorkommt .

    trotzdem könnte nintendo einen haufen geld machen wenn sie die virtual console spiele und alte klassiker aufs smartphone bringen würden, was ja nicht mal wirklich schwer umzusetzen wäre.

    1. Ich finde es toll wenn eine Firma noch werte hat und nicht nur vom profit getrieben wird.

      Und ganz ehrlich, wer Sonic je am sega saturn spielte, wird jenes feeling schmerzhaft am ipad missen. Abhilfe wird wohl erst eine gute einbindung von kontrolern am ipad schaffen. Von da her verstehe und begrüße ich nintendos entscheidung, ihre alten perlen nicht so vor die säue zu schmeißen.

      Ich spiele ich jene titel lieber auf den original konsolen. Aber ich kann schon verstehen, das es für generation jene vorwiegend mit smartphones aufwächst, nicht so wichtig ist präzise springen und steuern zu können. Früher waren games noch herausfordernd, so sehr, das so manch kontroler dran glauben musste. So betrachtet verwundert es nicht, das die meißten games heut zu tage so leicht und kurzlebig angelegt sind, wer könnte sich es denn leisten, ständig sein iPhone an die wand zu klatschen 😉

  3. Nintendo hat, meiner Meinung nach, die Spiele mit dem meisten Spielvergnügen und dem besten Gameplay. Ausgenommen mal von Rockstar Games. Leider schwächeln die Japaner in letzter Zeit bei der Hardware.
    Die Einstellung von Nintendo, die Spiele trotzdem nicht auf Touch- bzw. Controller-Steuerung umzuprogrammieren, ist nachvollziehbar. Damit wird auch garantiert und sicher gestellt (gerade für Kinder), dass nur Nintendo-eigene Inhalte auf dem jeweiligen Gerät für den Nutzer zur Verfügung stehen.

  4. Bringt Nintendo seine Spiele auf anderen Plattformen als ihren eigenen raus, können sie ihr komplettes Konsolengeschäft einstampfen. Sämtliche Konsolen, sei es Wii U, Game Cube oder die anderen, sind oder waren im Vergleich zur Konkurrenz völlig überteuert. Und jetzt erzählt mir nix davon, dass bei Nintendo die Spiele zählen – der Käufer zahlt für PS3 Power (bei der Wii war’s PS 2 Power) einen im Vergleich zur Konkurrenz sehr hohen Preis. Den kann man nur mit Exklusivtiteln verlangen.

    1. Ich sage mal als ein riesen nintendo fan, dass es ein riesen fortschritt für nintendo wäre wenn sie viele spiele wie die alten zeldaspiele bis zelda majoras mask und die alten mario spiele auf android bzw. ios umsetzen würden weil damit kann nintendo auch wieder geld mit den alten preisschlagern machen oder spiele wie metroid prime haben heute auch noch einen großen wert und auf smartphones und tablets würde sowas ein riesen erfolg werden weil nintendo war, ist, und wird die beste videospiele firma der welt bleiben.

  5. Nintendo hat, meiner Meinung nach, die Spiele mit dem meisten Spielvergnügen und dem besten Gameplay. Ausgenommen mal von Rockstar Games. Leider schwächeln die Japaner in letzter Zeit bei der Hardware.
    Die Einstellung von Nintendo, die Spiele trotzdem nicht auf Touch- bzw. iPhone-Controller-Steuerung umzuprogrammieren, ist nachvollziehbar. Damit wird auch garantiert und sicher gestellt (gerade für Kinder), dass nur Nintendo-eigene Inhalte auf dem jeweiligen Gerät für den Nutzer zur Verfügung stehen.

    1. Ich kann das nicht nachvollziehen. Bei aktuellen Spielen die auf aktuellen Konolen von Nintendo laufen ist es klar, die nicht in die Appstores zu bringen. Aber bei Spielen wie zB Super Mario für den Gameboy wäre es wirtschaftlich nur sinnvoll von Nintendo diese auch für Smartphones und Tablets verfügbar zu machen. Nintendo verkauft weder das Spiel von 1989 noch die Hardware dazu. Alles schon zu alt. Also verdienen sie damit auch kein Geld mehr. Wenn es das Spiel aber im AppStore gäbe, würden mehr als genug für das Spiel zahlen. Einfach weil es Kult ist. Das beste Beispiel dafür dass das geht, ist Rockstar mit der GTA Reihe.

      1. Das ist falsch, dass sie mit alten Spielen kein Geld mehr verdienen. Auf der Wii z.B. ist so etwas wie Virtual Console, wo man alte Spiele für NES, SNES u.s.w. kaufen kann dort als Download und man (angeblich) problemlos Retrospiele spielen kann.
        Allerdings habe ich dies nie getan, weil es umständlich ist, da man Wii Points kaufen muss, ein Spiel z.B. 20 Wii Points kostet, aber man 100 Wii Points kaufen muss UND es nicht klar ist, ob man die gekauften Spiele auf anderen Wiis lauffähig sind, wenn die Wii, die die Spiele gekauft haben, kaputt sind.
        => Praktisch glaube ich nicht, dass Nintendo mit alten Spielen viel Geld verdient, ABER möglich ist es.

  6. Und nebenbei: Eure Umfrage ist falsch gestellt! Es stellt sich nicht die Frage, ob die Spiele erfolgreich oder nicht wären. Klar wären sie’s. Sondern vielmehr muss man fragen, ob es sich für Nintendo lohnt! Selbst auf dem Nintendo DS können die doch einen viel höheren Preis als auf Smartphones verlangen…

  7. Nintendo müsste anbauen um das ganze Geld unterzubringen. Es wäre ja auch möglich über Freischaltcodes die den normalen Games beiliegen dem Kunden die Option zu geben es auch auf ios zu spielen.

    Denke es gebe mehrere Möglichkeiten, aber da bockt einfach einer aus Prinzip.

  8. Zitat: „App Store als erfolgreichste Spiele-Plattform aller Zeiten“

    Ist Fabian etwa ein Fan vom GröFaZ (oder zumindest unbewusst)? 😉

    1. Was ist, wenn deren Konsolen kein Alleinstellungsmerkmal haben? Glaubst du dann, dass deren Konsole sich genauso gut verkauft, wenn ein iPod Touch im AppStore merkt, dass es auch dort seine geliebten Mario-Spiele gibt und sie dort üblicherweise nicht viel kosten dürfen?

    2. Nur weil nintendo diese chance im moment nicht ganz annimt heißt nicht das die einen an der klatsche haben weil ich zock mit nintendo konsolen seit ich 4war ( seit 13 jahren) und bin bis heute begeistert und die konsolen als auch die spiele sind nicht so hingeklatscht wie die xbox und playstation 3-4 spielen die schon nach 2monaten erscheinen nur um mal eben geld zu kriegen nintendo legt mehr wert auf spielspaß und nicht auf das verlangen nach geld

  9. Ich würde mich über Prof. Layton auf iOS freuen. Aber es stimmt schon, wenn Nintendo Spiele portiert, können sie ihre eigene Plattform bald zumachen. Die Frage ist aber, ob das nicht sowieso bald passiert. Wenn ich bedenke, was man für Nintendo-DS-Spiele bezahlt, steht das doch in keinem Verhältnis zu iOS-Titeln.

  10. Schade !

    Ja es ist schade, dass Nintendo diesen Schritt nicht geht. Aber ich kann es auch nachvollziehen. Nintendo steht schon seit Beginn für perfekte Spielbarkeit Ihrer eigenen Titel. Ob man die Inhouse Titel wie Mario, Zelda, Donkey und co. mag oder nicht -aber Sie sind alle wie aus einem Guss und passen perfekt zu der jeweiligen Hardware. Bei dem Touchpad Games ist immer schwierig exakt zu steuern. Da ist einfach Fakt! Mechanische Steuerungen klappen einfach besser. Dadurch würde die Nintendo-Perfektion leiden.

    Die Frage ist aber : Wie lange kann Nintendo das noch durchhalten?! Finanzieren werden die sich zum größten Teil über die Franchises á la Pokemon etc. . Eigene Konsolen werden keine schwarzen Zahlen schreiben. Siehe aktuell die Wiiu!

    Ich selbst würde abgehen wie ein Zäpfchen, wenn ich ein ZELDA auf dem Ipad spielen könnte. Vielleicht ändert sich Nintendo´s Firmeneinstellung wenn Sie häufiger Negativzahlen schreiben. Oder Sie bringen Spiele raus auf Ipad und co -welche sich ausschließlich über Zusatz-Gamepads spielen lassen.

    1-2 Pokemon Spiele und die Wiiu-360-HD Edition 🙂 würde sich von selbst tragen…..

  11. Die Entscheidungsmöglichkeiten sind ein bisschen fraglich, immerhin gehört Apple ja zum Vorreiter was eine Bindung der Software an bestimmte Hardware betrifft.

    Nintendos Entscheidung ist aber natürlich absolut nachvollziehbar, die Gameboy Serie würde dadurch komplett überrollt werden. Ich muss zugeben das ich selbst ab und zu noch meinen Gameboy Advance (SP, in Gold und mit Triforce Zeichen 🙂 raushole und ein bisschen Zelda daddele. Aber natürlich trotzdem eine Entscheidung die alle Fans von Zelda tief bestürzen sollte.

    Einen weiteren Einwand möchte ich noch bringen:
    Selbst Microsoft als renommierter Softwarehersteller ist gescheitert als sie versucht haben auf dem Mobilmarkt Fuß zu fassen, was veranlasst Nintendo als zweitklassiger (Zugegeben die Spiele haben Kultstatus, aber wenn man sich die neuesten Entwicklungen anschaut ist es mir ein Rätsel warum diese Firma noch nicht insolvent ist. Besonders was die Wii U Nachfrage und die neusten Entwicklungen in Sachen GameBoy angeht, der Technisch ungefähr auf dem Stand eines iPod 3 ist…) Hard – und Softwarehersteller den Platzhirschen Google, Apple und dem kleinwüchsigen Platzhirsch Microsoft auch nur ein Prozentchen abziehen zu können? Ich glaube Nintendo wäre besser beraten auf dem Konsolenmarkt zu bleiben und als (wahrscheinlich nicht ganz kleine) Tertiäreinnahmequelle alte Spiele auf iOS und Android zu veröffentlichen. Leider scheint es Leute zu geben die ein Haufen Geld dafür bekommen zu sagen dem sei nicht so.

  12. Wieso wird in dem Artikel eigentlich in keinster Weise erwähnt das Nintendo ein eigenes Tablet in Arbeit hat, das auf Android basiert? Klar, es ist nicht für den breiten Massenmarkt gedacht, aber es ist immerhin der erste Versuch auf dem Markt Fuß zu fassen.

        1. Ich korrigiere, nicht Nintendo selbst, jedoch ein vermeindlicher Mitarbeiter Nintendo’s.

          Quelle: http://venturebeat.com/2013/11/19/nintendo-is-reportedly-making-an-android-tablet-for-educational-games/

          Ist zwar keine wirklich Bestätigte Geschichte, allerdings anhand der guten alten Verhaltensweise des „Die Firma kommentiert keine Gerüchte“ Schemas sozusagen für Wahr zu nehmen. Ob es auf den Markt/die Schulen kommt ist natürlich wieder ein ganz anderes Thema.

      1. LOL – Nein, den meine ich ganz und gar nicht. Ich spreche von einem richtigen, echten, Tablet das auf Android basiert. Wäre mir neu wenn das Wii U Gamepad auf Android basieren würde.

  13. Ein kleiner externer Controller mit dem Umfang vom gameboy oder ds für pads, pods und phones wäre schon cool. Dann ein paar classic Titel für kleines Geld in die App Stores und sehen wie sich das ganze entwickelt. Diese ganzen kleinen alten gameboy Titel in einem schönen vintage Look, mit verbesserter Auflösung versorgen, bei den schwarz weißen Titeln die Option einbauen die Farben selbst zu wählen (grün auf Schwarz oder so). Ich könnte mir vorstellen, dass das Absatz schafft.

  14. Wie hohl ist Nintendo eigentlich…….wenn es Mario auf dem Iphone etc gäbe, würden ca 10 Millionen Nutzer auf einmal das Spiel laden, was da an Summen zusammen kommen würde……….

    Nintendo wird schon in den nächsten Jahren sehen was sie davon haben, weil sie den “ Zug“ trotz Schneckentempos derzeit noch, verpasst haben……

    selbst Schuld dann, und dann wird gejammert

    1. Nintendo wird schon merken wann sie auch auf mobile geräten einschreiten müssen da besteht kein zweifel wir werden auf jeden fall schon in zwei jahren die nintendo fusion konsolen auf dem markt sehen so viel steht fest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de