OnlineTvRecorder: Nützlicher Online-Videorecorder mit integrierter iPhone-App

Nachdem der Artikel zum neuen Bezahlmodell von RTL Now hohe Wellen schlug, wollen wir euch eine Alternative vorstellen – den OnlineTvRecorder, kurz OTR.

Einige Nutzer fragten schon in den Kommentaren zum RTL Now-Artikel, was es mit diesem System auf sich hat. Wir wollen daher die Gelegenheit nutzen, und euch dieses praktische Angebot vorstellen. Zunächst einmal sei gesagt, dass OTR weder ein Live-Streaming-Dienst, noch illegal ist. In der Vergangenheit haben aber bereits namhafte Magazine, darunter CHIP, PC-Welt, Focus Online und Stiftung Warentest, über diese beliebte Möglichkeit des Aufnehmens, Speicherns und Streamens von Fernsehinhalten aus Deutschland und dem Ausland berichtet.


Der OTR lässt sich sowohl gratis, als auch mit einem Premium-Account nutzen. Auf der Website www.onlinetvrecorder.com gilt es zunächst, ein Konto zu erstellen, danach ist es prinzipiell möglich, die ersten Aufnahmen zu programmieren. Der Premium-Status, der pro Monat 0,60 Euro kostet, bietet allerdings viele Vorteile: Es können damit auch Fernsehsendungen aus dem Ausland aufgenommen werden, beispielsweise aus England, Österreich, der Schweiz, den USA, Frankreich, Italien, der Türkei, Polen, Russland und der Ukraine – insgesamt stellt OTR dafür über 100 TV-Sender aus aller Welt bereit.

Ebenfalls möglich ist es mit dem Premium-Account, die bereits aufgenommenen Titel sowie alle in der Vergangenheit liegende Sendungen ab Anmeldung problemlos über einen Direktdownload auf der Seite herunter zu laden, sowie Aufnahmen in HD-Qualität zu downloaden. Einen Vergleich zwischen Premium- und dem kostenlosen Beginner-Account findet ihr hier (Beginner- vs. Premium-Status).

Einzahlen und loslegen

Um den Premium-Account nutzen zu können, sollte man zunächst etwas Guthaben auf das eigene OTR-Konto einzahlen. Der Anbieter stellt dazu verschiedene Möglichkeiten bereit, unter anderem per Überweisung, Kreditkarte, Microdollar oder über eine SMS. Die günstigste Möglichkeit ist dabei die klassische Überweisung: Ab einem Wert von 5 Euro fallen keinerlei Gebühren an. Ich habe vor einigen Monaten einmal 10 Euro auf meinen Account überwiesen – der Betrag war binnen 2 Tagen gutgeschrieben, da auf eine deutsche Bank transferiert wird.

Ist das Konto erst einmal gefüllt, kann man sich aufmachen und die Aufnahmen herunterladen. OTR benachrichtigt auch auf Wunsch per E-Mail, wenn ein gespeicherter Titel zum Download bereit steht, meistens ist das gegen Mittag am Folgetag. Für beliebte Aufnahmen stehen oft zig verschiedene Auflösungen bereit, die sich nach dem Nutzen des Users richten. Von mp4 mit 320px bis hin zu FullHD-Aufnahmen mit 1.280px ist dann oft alles dabei, zudem gibt es bereits geschnittene Versionen, in denen es keinen Vorlauf und Werbepausen gibt.

Bezahlt werden müssen die Aufnahmen mit 12 Cent pro geladenem Gigabyte – lädt man die Inhalte allerdings zwischen 0 und 8 Uhr herunter, wird der Account nicht belastet. Ein Beispiel: Ich habe den letzten Münsteraner Tatort vom Sonntag programmiert, der ab Montagnachmittag zum Download bereit stand. Da mir die geschnittene 720p-Version ausreicht, die 669,8 MB groß ist, kann ich diese entweder tagsüber für 7,8 Cent, oder nach Mitternacht gratis laden. Über das Anklicken von Werbebannern auf der OTR-Website lässt sich noch der ein oder andere Cent für die Aktivitäten gratis verdienen. Bei etwa 2-3 aufgenommenen Sendungen und Filmen pro Woche komme ich mit meinem eingezahlten Guthaben von 10 Euro nun schon knapp 5 Monate aus, den monatlichen Betrag von 0,60 Euro für den Premium-Account eingerechnet.

Sterile, aber sehr hilfreiche App

Damit man den OTR auch von unterwegs nutzen kann, gibt es im App Store dazu eine kostenlose App für das iPhone und den iPod Touch (App Store-Link), mit der sich einige Basisfunktionen nutzen lassen. Zwar gestalterisch keine wirkliche Schönheit, ist es mit der OTR-App aber möglich, eine Liste von Lieblingssendern anzulegen, und sich das Programm dieser anzeigen zu lassen. Mit einem einfachen Fingertipp wird die ausgewählte Sendung dann sofort in die Aufnahmeliste übernommen. Auch letztere kann in der App eingesehen werden, ebenso wie bereits verfügbare Aufnahmen. Will man auch unterwegs nicht auf einen Film verzichten, lässt sich dieser in verschiedenen Varianten in der App streamen – auch dafür wird je nach Qualität und Anzahl der kompletten Streamingdurchläufe, vom Guthaben abgebucht. Für mein Beispiel des Münsteraner Tatorts von Sonntag werden 0,65 Cent, also weniger als 0,01 Euro, für einen kompletten Durchlauf der getrimmten HQ-Version fällig. Wichtig zu wissen ist, das nur User mit Premium-Status von der App und ihren Funktionen Gebrauch machen können.

Auch wenn es OTR bislang noch nicht geschafft hat, eine iPad-Version der App heraus zu bringen, ist das gesamte System meiner Ansicht nach eines der bequemsten, kostengünstigsten und mobilsten Möglichkeiten, Fernsehsendungen aufzunehmen, sie zu speichern oder zu streamen. Hat man sich erst einmal in das System und seine vielfältigen Funktionen hineingefunden, ist es ein leichtes, verpasste oder geliebte Serien oder Filme zu programmieren und zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen. Und mit 0,60 Euro für einen kompletten Monat ist auch der Premium-Account nicht überteuert – ich jedenfalls möchte die Zusatzfunktionen und weiteren Vorteile, die dieser Status mit sich bringt, nicht mehr missen. Sollte es noch weitere Fragen zum OTR geben, die hier nicht beantwortet worden sind, könnt ihr diese natürlich gerne in den Kommentaren stellen und diskutieren.

Anzeige

Kommentare 37 Antworten

  1. Ich möchte nochmal erwähnen, dass es durch Bannerklicks und die Möglichkeit der kostenlosen Downloads (entweder per Mirror oder zwischen 0 und 8h) mühelos möglich ist, den Premiumstatus auch komplett gratis zu erlangen. Es müssen lediglich täglich je nach Serverbelastung 5-10 min ins Bannerklicken investiert werden.

    1. Sobald man aber Sendungen aus dem Ausland aufnehmen möchte, mehr als 15 Titel pro Monat ansehen und in HD aufnehmen will, ist man mit dem Beginner-Status sehr schnell aufgeschmissen.

    2. vllt check ich das gerade nicht, aber rechnen wir mit 30 Tagen.

      „[…] den Premiumstatus auch komplett gratis zu erlangen. Es müssen lediglich täglich je nach Serverbelastung 5-10 min ins Bannerklicken investiert werden.“

      Für 60cent ! soll ich also bis zu 300 Minuten (5 Stunden) auf Banner rumklicken? xD

    1. Selbst wenn ich alle Banner an einem Tag anklicke, komme ich auf höchstens 2 Cent Guthaben pro Tag. Oder gibt es noch versteckte, die ich bislang nicht entdeckt habe?

      1. Tape.tv bietet immer sehr wertvolle Banner an. Wenn du die klickst, reicht das locker. Ich hab nie was bezahlt, schon ewig Premium und trotzdem über 3€ gut!

      2. Ne die gibt es nicht. Habe aus den vergangenen Jahren knapp 1400 GWP’s. Alle selber erblickt. Zwischendrin gab es immer wieder Änderungen. Wie ich genau die vielen Punkte alle zusammen bekommen habe weiß ich auch nicht mehr, außer das ich seit 6 Jahren täglich klicke.

  2. Die App „OTRmobile“ ist meiner Meinung nach deutlich besser, denn da kann man sich die aufgenommenen Filme auf dem iPhone dauerhaft downloaden und offline anschauen.

    1. Ich habe es bislang nur von Deutschland aus probiert.
      Im Wiki von OTR steht aber folgendes:

      „Kann ich mich aus dem Ausland anmelden? – Ja, Sie können sich auch aus dem Ausland anmelden. Ein Abruf der Sendungen darf aber nur aus einem Land erfolgen, das die kostenlose Privatkopie erlaubt. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass ein Abruf von außerhalb Deutschlands unter Umständen dazu führen kann, dass dieser urheberrechtswidrig ist, wenn er sich nicht mit den deutschen Regelungen zur Privatkopie deckt.“

    1. Mit der offiziellen OTR-App kann man auf dem iPhone nur streamen, nicht downloaden.
      Ich habe es noch nicht versucht, die iPhone-Streams mit dem Apple TV abzuspielen, aber man kann die heruntergeladenen Sendungen in die iTunes-Mediathek integrieren, und dann über den Apple TV abspielen.

  3. danke Mel, für die prompte und informative Umsetzung des Artikels!!!
    Was ich noch nicht verstanden habe: im Normalfall lädt man also einen Film runter, auf den Pc bzw. Mac, ja? Hat man ihn dann dauerhaft als Datei und schaut ihn über das OS Videoprogramm? Warum kann man statt zu laden nicht streamen? Könnte man den downgeloadeten Film dann auch brennen? und kann man die Aktivitäten für die Zeit von 0 bis 8 Uhr auch programmieren?

    1. Im Normalfall lädst du dir die Filme/Sendungen als normale Videodatei dauerhaft auf deine Festplatte und kannst sie dann so verwenden, wie du willst. Beispiele wären: über iTunes auf die iDevices übertragen, oder mittels iTunes-Mediathek auch an ein Apple TV streamen, auf eine externe Festplatte oder USB-Stick speichern und am TV mit USB-Eingang gucken, auf CD/DVD brennen… etc.

      Statt die Datei zu laden, kannst du die Sendung natürlich auch streamen, entweder direkt auf der OTR-Website oder wie im Artikel beschrieben in der iPhone-App. Aber beachten: Auch die Streams belasten das Guthaben.

      Die Zeit zwischen 0 und 8 Uhr gilt nur, wenn man die programmierten Sendungen gratis direkt von OTR herunterladen möchte. Programmieren selbst kannst du 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. 🙂

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen?

      1. ja, vielen Dank. Nur mit dem Programmieren meinte ich nicht die Recorderfunktion, sondern den Download eines Films, um die kostenlose Zeit zu nutzen. Aber ich schätze mal, das geht wohl nicht.
        was es mit dem Mirror in den nachfolgenden Kommentaren auf sich hat, ist mir auch noch unklar.

  4. Man kann fast alle Sendung über Mirror runterladen. Über die Website http://www.otrkeyfinder.com kann man nach den Sendungen suchen. Als Beginner muss man allerdings die Sendung vorher gespeichert haben. Wenn man es über einen Mirror runterlädt verbraucht man keine Punkte.

  5. Hinweis an alle Interessierten:
    Es gibt diverse Hoster, sog. Mirrors. Da kann man dann die verschlüsselten OTR Dateien herunterladen, teilweise kostenlos (ggf. Warteschlange) und teilweise gegen eine Gebühr, zB 1,50€ mtl. bei OTR-Files (googlen!). Wenn man jetzt noch den Premium Status hat (kostenlos durch klicken oder 60ct mtl.) dann darf man für gerade mal 2,10€ insgesamt 125 Dateien herunterladen und dekodieren. Bin selbst seit über 4 Jahren dabei und restlos begeistert! Fragen beantworte ich gerne 😉

  6. Wer am Mac die Dateien über iTunes auf die AppleTV bekommen möchte, dem sei das Programm SuperOTR empfohlen! Lädt die Dateien, decodiert wandelt sie in ein paar Minuten um und entfernt die Werbung! Auf ingoherzog.de gibt’s nen How-To-Video, einfach nach SuperOTR suchen…

  7. Also ich programmiere einfach meinen Festplattenrekorder zu Hause … ^^
    Streamen auf iPhone schön und gut, aber ich habe weder die Zeit ständig Banner zu klicken (Klammer lässt Grüßen) noch das Geld um mir die Filme zu „kaufen“. Finde das alles sehr unpraktisch!

    1. Zeit zum Bannerklicken habe ich auch nicht, aber mehr als 60 Cent im Monat braucht man wirklich nicht. Man kann Filme kostenlos über Mirrors herunterladen. Kompliziert ist das ganze nur am Anfang, bis man sich an die Abläufe gewöhnt hat.
      Mittlerweile spare ich unterm Strich sogar Zeit, weil man Werbung automatisch herausschneiden kann.

      Festplattenrekorder habe ich auch, aber mit OTR bin ich flexibler, wo ich einen Film schaue. Außerdem bringt dir dein Recorder nichts, wenn du erst heute feststellst, dass du gestern gerne etwas aufgenommen hättest.

  8. Für alle Interessierten: Ich hab mir heute mal die Mühe gemacht und ausgerechnet, was ich nur durch Bannerklicks verdient habe: Heute sind es exakt 2ct gewesen. Das dürfte so Pi mal Daumen (ist nunmal jetzt nur eine Stichprobe) Durchschnitt sein. Der Premiumstatus gilt immer für 30 Tage und kostet 60ct. Wenn wir jetzt mal rechnen 2ct/Tag*30 Tage=60ct, sehen wir, dass die Bannerklicks reichen, um den Premium-Status zu erhalten.

    1. Es ist wohl eine rechtliche Grauzone. Aber eher für den Betreiber, nicht für den Nutzer. Trotzdem würde ich denen jetzt keine 50 Euro im Voraus überweisen. Fünf bis zehn Euro tun es ja auch und ich nutze OTR jetzt schon seit ca. 2006 ohne Probleme.

  9. Wer viel öffentlich rechtliches Fernsehen schaut, dem kann ich das Programm
    MediathekView empfehlen. Damit kann man Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen streamen und downloaden.

  10. ach ja. Die Gleichen, die sich an anderer Stelle über zuviel Werbung beschweren, sind hier-wo es was zu verdienen gibt- vorne dabei. Dann scheint es ja nicht so schlimm zu sein. Und dass ein Anbieter am Ende Gebühren für das Bereithalten eines VoD-Angebots, nichts anderes ist das, verlangt ist auch ok. Nur, frage ich mich, wie die entlohnt werden, die das produziert und ausgestrahlt haben? Gar nicht, sie werden auch nicht gefragt. Aber, das ist ja Ok, auf den Seychellen – wahrscheinlich mit Servern irgendwo in Kasachstan – ist das bestimmt ok. Und damit ja legal…Sponti Galore

  11. Vorsicht: betrügerisches Portal! Mir wurde mein überwiesenes Geld nicht gutgeschrieben und auf Nachfrage wurden mir erst unverschämte Aussagen (um nicht zu sagen Lügen) entgegengebracht und dann wurde ich im Support-Forum gesperrt. Wenn ihr nichts bezahlt ist das Portal quasi nutzlos und wenn ihr bezahlt, geht ihr das Risiko ein, dass das Geld „verschwindet“ und ihre auf Nachfrage wie Idioten behandelt werdet… Die Konkurrenz ist sicher besser!

    1. Ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber ich nutze den Dienst seit mehreren Jahren und überweise sporadisch alle paar Monate mal 10 Euro. Bisher wurde mir der Betrag immer binnen 2-3 Tagen gutgeschrieben und ich darüber auch per Mail informiert.

      1. Ich nutzte das Portal auch seit mehreren Jahren und mein Geld war ja schon gutgeschrieben (am 10.9.) und war dann gestern wieder „verschwunden“. Dann die Geschichte mit dem Support-Chat, der behauptet seltsame Sachen und sperrt mich dann. Das ist einfach Betrug, anders kann man das nicht werten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de