Outbank: Fehler behoben & Pro-Lizenz aktuell für nur 99 Cent

Erst am Wochenende haben wir über Outbank berichtet. Heute müssen wir die viel diskutierte Banking-App erneut in den Fokus rücken.

OutBank iPad

Nachdem es am Wochenende in Outbank (App Store-Link) einen kleinen Fehler mit großen Auswirkungen gegeben hat, gibt es seit Montag gleich zwei gute Nachricht: Zunächst haben die Entwickler den Fehler korrigieren und zeitgleich mitteilen können, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Daten der Nutzer bestand. Beinahe zeitgleich haben sie eine Preisaktion angekündigt: Die einjährige Pro-Lizenz gibt es für einen kurzen Zeitraum für nur 99 Cent.


Das ist durchaus eine Hausnummer, denn normalerweise hat der In-App-Kauf 59,99 Euro gekostet. Warum es kurz nach dem Release schon so eine krasse Preisaktion geben muss, verstehen wir zwar nicht ganz, bei Interesse kann man zu diesem Preis aber nun wirklich nicht viel falsch machen. Allerdings sollte man vorher prüfen, ob man die Pro-Lizenz überhaupt benötigt.

Dafür benötigt man die Pro-Lizenz in Outbank

Notwendig ist die Pro-Version in Outbank nämlich nur, wenn man mehr als zehn Bankkontakte aktivieren möchte. Damit sind tatsächlich einzelne Banken gemeint, nicht einzelne Konten. Wer beispielsweise jeweils drei Konten bei nur vier unterschiedlichen Banken hat, benötigt keinen Pro-Account.

Der Hintergrund: Outbank will in Zukunft nicht mehr den Endkunden zahlen lassen, sondern sich auf Business-Kunden und Partnerschaften im Finanz-Sektor konzentrieren. Beispiele nennt Geschäftsführer Tobias Stöger: „In Zukunft wird sich mein Konto, inklusive aller Daten, per Drag & Drop von einer Bank zur anderen übertragen lassen. Ein neues Konto zu eröffnen, eine Kreditkarte zu bekommen oder auch einen Kredit zu beantragen, wird dann mit einem ‚Touch‘ erledigt sein.“

Preisaktion hin oder her – klar ist: Outbank muss in den kommenden Monaten liefern. Die aktuelle Version der App sieht zwar schön aus, lässt sich kostenlos nutzen und lässt sich einfach bedienen, aktuell fehlen aber noch zahlreiche wichtige Funktionen. So ist es in Outbank zum Beispiel noch nicht möglich, eine Überweisung mit dem iPhone oder iPad auszuführen. Ich persönlich mache das zwar lieber gerne am Computer, aber ich bin ja auch nicht jeder.

‎Outbank – 360° Banking
‎Outbank – 360° Banking
Entwickler: Aboalarm GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Guten Morgen, mal eine Frage: ich nutze noch Outbank2 nur zum Kontoüberblick. Ist diese Outbank App jetzt der Nachfolger oder ist das eine ganz andere App??? Ich hab den Überblick verloren ?

    1. Aha danke??
      Bin schon beim wechseln ich wollte nur wissen ob das zusammenhängt. Zu Beginn sollen die ja ganz gut gewesen sein aber jetzt …..
      Mir ging es nur um die Kontoansicht sonst nutze ich sowieso andere Weg
      Danke

    1. Nein, die App will nicht deine Bankdaten. Aber damit die App ihre Funktion erfüllen kann, musst du natürlich Bankdaten eingeben. Sonst verlangst du Unmögliches von dieser App.

      Das ist ein sehr gesunder Menschenverstand, dass man bei momentan Unverständlichem natürlich misstrauisch ist und nicht sofort bedingungslos vertraut.
      Stoeger IT sagte selbst mehrmals, dass sie die Daten der Nutzer nie verkaufen würden. Es gab auch iOutbank und dann Outbank 2, die alle immer als sicher bewertet wurden. Danach kam das Gratis Outbank DE heraus, das man nach einem Testzeitraum nur mit einem Abo vernünftig nutzen konnte. Anfangs waren 18€ pro Jahr gedacht, obwohl Outbank 2 für ca. zwei Jahre ungefähr 7-9€ gekostet hatte. Es gab die Aktion 18€ für zwei Jahre, bis sie es generell auf 9€ pro Jahr setzten. Durch den ersten Wechsel wurden einige Kunden vergrault. Durch den zweiten Wechsel auf anfangs überraschend teuren Abo, wurden noch mehr Kunden vergrault. Wegen dieser ganzen fehlgeschlagenen Politik (irgendwie müssen sie genug Einnahmen generieren, da eine Bank-App laufende Kosten hat und Banken ihre Bankschnittstellen immer wieder ändern und deshalb die Entwickler von Stoeger IT sich genötigt sehen ständig die App an die geänderten und neuen Bankkontaktmöglichkeiten anzupassen, aber natürlich nicht nur von Luft und Liebe leben können), dachten sie sich dieses System aus, so dass es für Private, die hauptsächlich gegen Stoeger IT zetern, nun sogar kostenlos ist, aber ihre Einnahmen dadurch dann generieren bei Leuten, Firmen oder Organisationen, denen die 10 Bankkontakte nicht reichen. Und weil sie schon mit mehreren Bank-Apps Erfahrung haben, bin ich zuversichtlich, dass diese Bank-App auch sicher bleiben wird. Es hat wohl leider noch nicht die von vielen gewünschte Funktionen, dass Überweisungen möglich sind, aber dies wird bestimmt noch kommen. Und bestimmt werden in der Pro-Funktion nicht Funktionen implementiert werden, was in Zukunft evtl. dazu bringt trotz ohne Limit-Problem die Pro-Lizenz zu kaufen.

      Zu verlangen, dass Sicherheit garantiert wird, ist aber vollkommen abwegig. Selbst Banken garantieren dir kaum Sicherheiten. Falls du mir nicht glaubst, lies dir die Geschäftsbedingungen deiner Bank durch.

      Stoeger IT wird ein Durststrecke durchlaufen müssen, solange die neue Outbank noch nicht die wichtigsten Funktionen ihrer früheren Apps hat. Solange werden sich viele (natürlich) nicht genötigt sehen die Pro-Lizenz zu erwerben, wenn sie weniger als 10 Bankkontakte haben. Die momentane Reduktion hilft aber evtl. die Durststrecke zu lindern. Letztendlich ist es revolutionär, falls es für alle private Personen immer kostenlos ist und sie durch die Pro-Lizenz die nötigen Einnahmen generieren können, damit die App ständig aktuell gehalten werden kann.

      Und wer jetzt behauptet, dass dies falsch sein, da „banking 4i“ angeblich das Gegenteil beweist, dem möchte ich entgegnen: Die UI ist längst nicht so gut. Auch die Funktionsvielfalt ist nicht so groß. Und es unterstützt nicht so viele Banken. Und wer mit dieser kostenlosen Bank App ankommt, dem entgegne ich, diese Bank-App speichert alles auf externen Servern. Und ich weiß nicht, ob die ein Teil der erhobenen Informationen an andere weitergeben.

  2. Das Vertrauen der Kunden ist weg. Das ist ein Fakt der sich in den zahlreichen Kommentaren zu dieser Firma widerspiegelt. Das Vertrauen muss also erst einmal wieder zurück erobert werden. Ob man das mit einer neuen, in erster Version kostenlosen App hinbekommt, die man für fast nichts gebrauchen kann, wage ich zu bezweifeln. Stoeger hat bis heute keine Garantie dafür gegeben, dass zukünftige Funktionen ebenfalls kostenlos sind. Und das kann ich sogar verstehen, man weiß schließlich nicht ob das Monetarisierungsmodell der neuen App funktioniert. Das ganze rum experimentieren hat die Kunden vergrault und ich glaube nicht, dass sie daraus gelernt haben.

    1. Ich finde es gut, das du eine Meinung zum Thema hast, auch wenn ich die nicht teile.
      Sicher haben die in der Vergangenheit nicht alles richtig gemacht, aber dass du immer dagegen hetzen musst, finde ich nicht gut.
      Du tust so, als würdest du hier die Meinung der Mehrheit vertreten, aber dem ist nicht so. Lass doch den Leuten die Chance, sich selber eine Meinung zu bilden.
      Das Finanzierungsmodell war schon etwas daneben – für die, die die App für teures Geld gekauft hatten. Aber ich kann mir auch an viele positive Stimmen über die App erinnern – hier bei Appgefahren. Mir selber hat Outbank schon immer gut gefallen und verwende jetzt auch die neue. Dass man damit nicht überweisen kann ist für mich überhaupt keine Einschränkung.
      Keine Ahnung wie du zu deinem Geld stehst und ob du überhaupt nennenswerte Beträge besitzt. Mir persönlich kann so ein kleines Display garnicht die Übersicht bieten, die ich benötige.
      Also, bitte nicht falsch verstehen – deine Meinung ist wichtig, Kritik auch, aber die Art und Weise, wie Du sie an den Tag legst, find ich voll daneben.

      1. Erkläre mir bitte, welche Art und Weise du meinst. Weil ich in der Vergangenheit schon öfter negative Kommentare zu Stoeger und Outbank abgegeben habe? Falls du das meinst, müsstest du die Art und Weise vieler anderer (nein, nicht allen) hier auch schlecht finden. Ich werde unter jedem Artikel und jeder Möglichkeit die sich mir bietet, meine Meinung dazu kundtun. Und daran finde ich nichts verwerfliches. Ich lasse mich auch wieder von Stoeger überzeugen, aber bisher ist das noch nicht passiert. Und dazu gehört, zumindest bei mir, mehr als eine neue und kostenlose App.

        Und was meine Finanzen angeht, auch wenn ich nicht weiß was das damit zu tun haben soll, so sei dir versichert, dass mein Kontostand noch auf den Bildschirm passt, aber nur wenn ich die kleinste Schriftart wähle 😉

  3. Bin seit Jahren dabei und komplett zufrieden. Auch das Abomodell hat mich nicht gestört… Bin überrascht, wieviele dagegen immer wettern. Aber es gibt für sie ja zum Glück gute Alternativen.

  4. Also ich vErstehe das nicht. Hatte bislang keine pro Mitgliedschaft und wollte das einfach machen auch wenn ich es bislang nicht brauche, da ich keine 10 bankkontakte habe. Aber wer weiß wofür man das braucht und 1€ ist okay.
    Jetzt habe ich eine outbank id erstellt, weil das dafür notwendig ist. Jetzt steht bei mir, dass ich pro Mitglied unbegrenzt bin ohne etwas zu kaufen. Naja auch okay. Aber kann das jemand bestätigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de