Peridot: Pokémon GO-Macher kündigen neues AR-Game an

Softlaunch im April in ausgewählten Märkten

Das Entwicklerteam von Niantic dürfte den meisten von uns aufgrund des sehr erfolgreichen Pokémon GO-Spiels für iOS bekannt sein. Nun hat man ein neues Projekt angekündigt: In der Neuerscheinung „Peridot“ dreht sich alles um die namensgebenden Tierbegleiter, die von Spielern und Spielerinnen großgezogen und gepflegt werden möchten. Nach Nach Titeln zu etablierten Franchises wie Pokémon GO und Pikmin Bloom, bringt Niantic damit wieder eine eigene Marke im AR-Segment an den Start.

Peridot ist ein neues AR-Game von Niantic, das die Freude am Pflegen, Aufziehen und Züchten bezaubernder, einzigartiger Kreaturen in den Mittelpunkt stellt. Nach Tausenden von Jahren des Schlummers erwachen die Peridots (oder kurz Dots) in einer Welt, die sich stark von ihrer gewohnten Umgebung unterscheidet. Nun benötigen sie die Hilfe der Spieler und Spielerinnen, um ihre Art vor dem Aussterben zu retten. Dafür zieht man die Peridots von Geburt an groß, bis sie schließlich ausgewachsen sind. Während man die Welt mit den Dots erkundet, erfährt man mehr über die niedlichen neuen Freunde und entwickelt eine Beziehung zu ihnen, indem man sie pflegt und mit ihnen spielt.


Ein einzigartiger Spielkamerad

Das Kernstück des Spiels ist die Pflege und Versorgung eines Peridots, um es vom Baby zum Erwachsenen heranzuziehen. Zum Wachsen benötigt ein Dot Erfahrungspunkte, die durch Streicheleinheiten, Spaziergänge und Training gewonnen werden. Jedes Peridot ist dabei völlig einzigartig. Genau wie Menschen unterscheiden sie sich in ihrem Aussehen, ihren Fähigkeiten, Vorlieben und Persönlichkeitsmerkmalen. Jedes Peridot hat seine einzigartige DNA.

Die App ermutigt die Spieler und Spielerinnen, die Welt zu erforschen. Einer der wichtigsten Mechanismen ist dabei das Wunschsystem. Ein Peridot äußert regelmäßig Wünsche, bei deren Erfüllung man helfen kannen. Dieses System regt zur Interaktion mit der realen Welt und anderen Menschen an. Ein Wunsch könnte etwa sein, einen kurzen Spaziergang zu machen, einen nahe gelegenen Ort zu besuchen oder eine blaue Tomate zu essen. Erfüllte Wünsche helfen den Peridots immer weiter zu wachsen.

Kein Ei gleicht dem Anderen

Sobald ein Peridot das Erwachsenenalter erreicht hat, ist es bereit, sich fortzupflanzen. Das gemeinsame Ziel der Gamer-Community ist es, zusammenzuarbeiten und die Spezies der Peridots zu diversifizieren, um neue Babies verschiedener Archetypen auszubrüten. Es gibt unzählige Möglichkeiten für diese Archetypen, wie zum Beispiel Einhorn, Pfau, Gepard, Widder, Kaninchen, Clownfisch – und noch viele mehr.

Peridot ist ein kamerabasiertes AR-Spiel. Durch die Lightship-ARDK-Technologie von Niantic können Spieler und Spielerinnen ihre Kreaturen hautnah erleben und in das Spielgeschehen eintauchen. Die Peridots sind intelligent und können verschiedene Oberflächen der realen Welt erkennen, zum Beispiel Schmutz, Sand, Wasser, Gras und Laub. Wenn dein Dot auf einer dieser Oberflächen nach Nahrung sucht, erhält es dementsprechend verschiedene Arten von Nahrungsmitteln – wie Seetang aus dem Wasser oder stachelige Rüben aus dem Sand. Das erschafft eine immersive Verschmelzung von Spiel und realer Umgebung.

Peridot erscheint voraussichtlich Ende April mit einem Soft Launch in ausgewählten Märkten. Im Laufe des Testings wird Niantic Peridot nach und nach in weiteren Märkten veröffentlichen. Dazu wird Niantic Interessierte Spieler und Spielerinnen sobald wie möglich informieren. Das Spiel wird als Soft Launch im App Store und bei Google Play verfügbar sein. Mehr Informationen sind auf dem Niantic Blog sowie auf der offiziellen Peridot-Website erhältlich. Ein kleiner Ankündigungs-Trailer liefert euch abschließend weitere Eindrücke.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de