Pixelmator: Update bringt Aquarellmalerei aufs iPad

Wer Pixelmator auf dem iPad einsetzt, kann jetzt auch Aquarell-Pinsel verwenden.

Pixelmator

Die Photoshop-Alternative Pixelmator (App Store-Link) ist seit geraumer Zeit auch auf dem iPad Zuhause. Das Update auf Version 1.1 bringt die bisher meisten Änderungen mit sich. Weiterhin kostet die iPad-App 9,99 Euro, ist 98,6 MB groß und erfordert mindestens iOS 8.1 oder neuer.


Die neuen Funktionen wurden unter dem Namen „Aquarelle“ zusammengefasst, da sie sich weitgehend darum kümmern, die Aquarellmalerei mit Pixelmator zu ermöglichen. So gibt es ab sofort 12 neue Aquarell-Pinsel, die genau eben die Technik der Aquarellmalerei simulieren. Des Weiteren haben die Entwickler den Color Picker mit einer Historie versehen, auch wurde die „Paint Engine“ überarbeitet, die jetzt zwei Mal schneller als vorher ist.

Die Entwickler haben sich außerdem um viele kleine Details und Verschönerungen gekümmert. Fehlerbehebungen und Änderungen im Hintergrund machen Pixelmator auf dem iPad noch schneller und komfortabler. Das aktuelle Update steht selbstverständlich kostenfrei zum Download bereit und wird von den ersten Nutzern mit vier von fünf Sternen bewertet.

Wer mehr über die iPad-App Pixelmator und dessen Funktionen erfahren möchte, klickt sich in unseren ausführlichen Bericht. Die neuen Aquarell-Möglichkeiten lassen sich im folgenden Video (YouTube-Link) betrachten.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de