Pocket Informant: Umfangreicher Kalender aktuell 10 Euro günstiger

Aktuell kann man beim Kauf der Pro-Version von Pocket Informant 10 Euro im Vergleich zum Normalpreis sparen.

Pocket Informant 3 Pocket Informant 2 Pocket Informant 1 Pocket Informant

Der Pocket Informant (App Store-Link) ist so etwas wie das unbeschriebene Blatt für iPhone und iPad. Während es sich immer um die bekannten Kalender-Apps dreht, hält sich diese App eher bedeckt. Dabei ist das kaum nötig, wie die guten Bewertungen und die stets positiven Kommentare unter unseren Artikeln zu Pocket Informant beweisen. Einzig allein der Preis der App wirkt etwas abschreckend.


Denn: Pocket Informant kann zwar kostenlos aus dem App Store geladen, danach aber nur eingeschränkt genutzt werden. Die Vollversion wird erst nachträglich freigeschaltet, normalerweise kostet das stolze 14,99 Euro. Aktuell bietet die Entwickler aber ein Oster-Angebot an, das auf jeden Fall noch bis heute Abend gilt: Pocket Informant kostet nur 4,99 Euro.

Pocket Informant verbindet Termine und Aufgaben

Eine der Besonderheiten von Pocket Informant ist die Tatsache, dass man nicht nur alle seine Kalender-Einträge überblicken und verwalten kann, sondern es in der App auch gleich noch einen zusätzlichen Bereich für Aufgabenlisten gibt. So spart man sich den Einsatz einer weiteren, separaten Todo-Applikation.

Die Entwickler versorgen die App mit immer neuen Funktionen, so gab es Ende des vergangenen Jahres ein Design-Update und ein Widget für die Mitteilungszentrale, in 2015 hat Pocket Informant auch schon drei Aktualisierungen mit zahlreichen Verbesserungen erhalten. Aktuell steht bei den Entwickler die neue Mac-Version ganz hoch im Kurs, die ihr aktuell ebenfalls noch zum Vorzugspreis bekommen könnt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Pocket Informant ist sehr umfangreich gestaltet, aber dennoch sehr übersichtlich. Durch das Bezahlmodell mit dem In-App-Kauf zur Freischaltung der Vollversion habt ihr die Möglichkeit, die Kalender-App mit dem integrieren Aufgaben-Bereich vorher ganz unverbindlich zu testen. Falls ihr heute etwas Zeit übrig habt und ohnehin auf der Suche nach einer neuen App aus diesem Bereich wart, solltet ihr einen Abstecher in den App Store machen.

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Ich besitze die App seit 2007. jedes Update war gratis. Konstante Weiterentwicklung – allerdings meist in kleinen Schritten. Stabil, zuverlässig und funktionell. Leider hat mich die Optik immer wieder zu Alternativen getrieben – bin nach anfänglicher Neugier und Begeisterung aber immer wieder zurück zu Pocket Informant. Meine klare Referenz und Empfehlung!
    Selbst wenn ihr mal zu Android oder Windows mobile wechseln (oder damit ergänzen) wollt: auch dafür gibt es Versionen.

    1. Allerdings von der Optik auch nicht grade überzeugend. 😉 bei Android hab ich erstmal selbst etwas eingreifen müssen, um eine für mich einigermaßen ansprechende Optik hinzubekommen.

      Auf iOS sieht es hingegen ganz passabel aus.

      Funktionell ist der Informant auf beiden Systemen Top.

  2. Nicht JEDES update war gratis, ich hab damals auch mal 12 euro für die app bezahlt und mit irgend eine update kam dann die info neues programm nix mehr vollversion ich möge doch bitte kaufen :-/ und bei anfangs 12 euro find ich das nur unberschämf..

    1. Benutze die App seit Jahren. Von einem Abo-Modell habe ich noch nichts bemerkt. Ich weiß allerdings nicht, ob dies auch für Neukunden gilt. Die InApps beziehen sich auf die Freischaltung von Wetter etc.

  3. Für mich eine der besten Kalenderapps bleibt Calengoo. Die App ist zwar für den Googlekalender gedacht, kann aber auch gut Mi dem iPhone-Kalender umgehen.

  4. In den Zukäufen steht immer für ein Jahr oder ein Monat Gebühren, also Abo für Neukunden.
    Und Abo für nen Kalender, ne Danke
    Auch wenn er noch so schön ist ?

    1. Die Premium-Version muss nur einmalig bezahlt werden. Weitere Extras, wie der Pocket Inf Sync kostet bspw eine jährliche Gebühr.

  5. Noch so eine überflüssige „Organisationsapp“. Ich wollte nur mal wissen, was ihr mit diesen überfrachteten Teilen alles so „Wichtiges“ macht. Eine normale Kalenderapp wie die native von Apple reicht vollkommen aus.

    1. Schön das du das so verallgemeinerst.
      Wenn Apple es irgendwann einmal hinbekommt die Termine farblich gleich den Kalendern darzustellen, was übrigens jede andere Kalenderapp kann, ist die native App genial. Ansonsten bleibt wegen der Übersicht nur der Griff zu alternativen.

      1. Hast du da ein Beispiel?
        Bei mir sind nämlich alle Termine in einem blauen Kalender z. B. auch blau. Gleiches gilt für meinen privaten Grünen Kalender.

        1. Öhm. Du hast dir deine Frage doch schon selber beantwortet. Meine Aussage war doch „farblich gleich den Kalendern“. Apple macht täglich einen grauen Punkt. Egal ob 1 oder mehrere Termine.

          1. Ne ne. Beantwortet hab ich mir meine Frage nicht. Ich weiß jetzt aber was du meinst. 😉
            Die Monatsansicht mit den grauen statt den farbigen Punkten. Klar, das ist bei mir auch so.
            Jetzt sind wir wieder auf dem gleichen Stand, denk ich mal.

            Aber ich glaub nicht, dass Apple da was dran ändert. Wenn man wissen will, was da für Termine dahinter stecken hat man ja immer noch die Möglichkeit, den Detailbereich einzublenden, der dann die farblich differenzierten Termine für den ausgewählten Tag anzeigt.

            Mit hat das bisher immer genügt, daher ist mir das jetzt nicht so ins Auge gefallen, was du meintest.

    2. Pocket Informant gab es meiner Erinnerung nach schon vor iOS auf Handheld Computers (PDAs) und ist damit älter als die Kalenderapp. Die iOS onboard Tools sind untereinander bei weitem nicht so integriert, funktionsreich und flexibel wie PI. Alleine schon die Schnittstelle zu Toodledo war für mich lange Zeit wichtig. Das braucht natürlich nicht jeder. Für Dich, Berndi, ist scheinbar der iOS Kalender ausreichend. Nichts dagegen zu sagen. Mir reicht es eben nicht…

    3. Nicht weit über den Tellerrand geblickt!

      Es gibt Menschen, die nutzen ihr iPhone beruflich und brauchten sogar mehr Funktionen, als selbst „überfrachtete“ Apps haben.

      Agendus für Palm war da genial. Pocket Informant ist ähnlich, kann aber leider wg. fehlender Apple-Schnittstellen nicht mal so viel wie eine 10 Jahre alte Palm Software.

  6. Wichtig !!!
    Nicht kaufen !!!!!!!!!!!!!
    Warum ???
    Für Syng muss man eine Monatliche oder Jahresgebühr zahlen !!!
    Ja, spinnen den die Römer !!!

    Bitte Appgefahren-Team :
    Solch ein „wichtiger Syng-Part “
    bitte in Zukunft in euren Beschreibungen bitte, bitte erwähnen !!

    Grüssle aus der Schweiz sagt Apfel-Wolle

    1. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Die Syncronisation ist kostenlos über ein googlemailkonto mit verschiedenen Apple Device möglich und zusätzlich lässt sich mit gsync auch outlook integrieren und syncronisieren. Wird auch wenn ich mich nicht irre in der Informant App erklärt, wie es geht. Zumindest benutze ich diese Variante seit ca. 2 Jahren kosten- und problemlos.

  7. Ich nutze seit längerer Zeit „Informant“ und ziehe diese App allen anderen Kalenderapps vor!!! Habe vorher auch eine Menge Apps für Kalender gekauft und ausprobiert. Deshalb ist „Informant“ für mich die allerbeste Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de