Pulpo: Niedliche Kinder-App um einen Tintenfisch wird von Axel Prahl vertont

Mit Pulpo gibt es eine neue, erwähnenswerte Anwendung für die kleinsten Nutzer.

Pulpo 1 Pulpo 2 Pulpo 3 Pulpo 4

Pulpo (App Store-Link) steht seit kurzem als Universal-App im deutschen App Store zum Download bereit und lässt sich dort mit 1,99 Euro bezahlen. Die 115 MB große Anwendung erfordert zur Installation mindestens iOS 5.1.1 oder neuer und wurde bereits für das iPhone 6 optimiert. Selbstverständlich lassen sich alle Inhalte der vom Bastei Lübbe Verlag veröffentlichten App in deutscher Sprache nutzen – wer möchte, kann aber auch Englisch, Spanisch, Mandagin und brasilianisches Portugiesisch auswählen.


In den Genuss der Sprecherstimme von Axel Prahl kommt man allerdings nur in der deutschen Variante von Pulpo. Der deutsche Schauspieler, der vor allem für seine Rolle als Kommissar Frank Thiel im Münsteraner Tatort bekannt ist, hat in Pulpo die Vertonung übernommen und bringt den kleinen Nutzern im Alter bis zu fünf Jahren die Geschichte des kleinen Tintenfisches näher.

„Singt, spielt und lernt mit Pulpo in seiner bunten Meereswelt“, heißt es daher auch in der App-Beschreibung zu Pulpo im Store. Über eine Meeres-Szene im Hauptmenü lassen sich verschiedene Teilbereiche der App mittels einfachen Fingertipps öffnen und über kleine Vor- und Zurück-Pfeile bedienen.

Rolando Villazón singt den Pulpo-Song

So erfährt der kleine Nutzer so einiges über das Zusammenleben des Tintenfisches mit anderen Meeresbewohnern, zeigt auf, dass sich das Tier mit seinen vielen Armen auch an die Farbe seiner Umgebung anpassen kann, und erklärt den wissensdurstigen kleinen Benutzern, dass der Tintenfisch sich bei Gefahr in eine blaue Tintenwolke hüllen kann.

Kleine Animationen und passende Geräusche sorgen dafür, dass es den Kleinen bei der Erkundung der App nicht langweilig wird. Darüber hinaus gibt es einen eigens vom Opern-Star Rolando Villazón eingesungenen „Pulpo-Song“, der zum Mitsingen animiert. Verzichtet wurde seitens der Entwickler von Bastei Lübbe zudem auf jegliche In-App-Käufe und Werbung, auch Punktzahlen oder Wettbewerbsgedanken sucht man vergeblich in Pulpo. Die Kleinen können also ganz entspannt in die Unterwasserwelt von Pulpo eintauchen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de