Reaktions-Spiel Sparkwave: Ansehnliches Gameplay mit ständigen Werbeunterbrechungen

Zu einer der Neuerscheinungen im deutschen App Store zählt das rasante Reaktions-Spiel Sparkwave.

Sparkwave

Sparkwave (App Store-Link) wurde am 24. Februar dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und hat es gleich in die Apple-eigene Kategorie „Die besten neuen Spiele“ geschafft. Das kostenlose Casual Game erfordert zur Installation auf iPhone oder iPad mindestens iOS 8.0 oder neuer sowie etwa 67 MB an Speicherplatz. Eine deutsche Lokalisierung besteht für das von Crescent Moon publizierte Spiel bisher noch nicht, diese ist aber aufgrund des simplen Gameplays und der selbsterklärenden Steuerung auch nicht zwingend notwendig.


Die Publisher von Crescent Moon Games beschreiben Sparkwave als „ein wunderschönes hex-basiertes Reaktionsspiel mit temporeichem Gameplay“, dessen Ziel es ist, „die größte Strecke zurückzulegen, ohne mit Hindernissen zusammenzustoßen oder von der Strecke abzukommen.“ Und in der Tat sieht Sparkwave beim ersten Öffnen wirklich gelungen aus: Modern und simpel gestaltet, aber mit einem pulsierenden Soundtrack und kleinen Boni innerhalb des Spiels, die für den gewissen „Eine-Runde-spiel-ich-noch“-Effekt sorgen.

Werbung nach jedem Versuch in Sparkwave

Vormachen sollte man sich hinsichtlich des Schwierigkeitsgrades allerdings nichts: Sparkwave ist höchst herausfordernd und sorgt schnell für einiges an Frust, wenn man binnen kürzester Zeit aufgrund der sich schnell aufbauenden Hexfeld-Welten, die sich zu allem Überfluss auch noch drehen, wieder einmal sein Leben verloren hat. Pro Tag werden dem Spieler übrigens fünf „Continue“-Versuche angeboten, so dass man am Punkt weitermachen darf, an dem man zuletzt das Zeitliche gesegnet hat.

Weitaus unerfreulicher als das herausfordernde Gameplay ist allerdings die etwas zu gut gemeinte Einbindung von Werbebannern und -videos. Nach wirklich jedem einzelnen Versuch, den man in Sparkwave startet, erscheint ein etwa 20-sekündiges Werbevideo, das sich zudem nicht vorzeitig wegklicken lässt. Auch die Nutzer im App Store scheinen von dieser Vorgehensweise nicht sonderlich begeistert zu sein: Im Schnitt gibt es gerade einmal 1,5 von 5 Sternen – und alle Rezensionen bemängeln die aufdringliche Werbung. Ich habe Sparkwave ebenfalls entnervt nach einigen Versuchen wieder vom iPad gelöscht – schade um das Spiel, denn das Gameplay und die Grafiken können sich durchaus sehen lassen.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Hilft bei penetranter Werbung nicht der Flugmodus – vor allem am iPad – oder eben das Abschalten mobiler Daten für die App!?

  2. Für mich ist das Grund genug, es gar nicht erst zu versuchen.
    Müsste sich bei den Entwicklern doch langsam rund gesprochen haben, dass sie hiermit keine Freude bereiten.
    Leute nerven als Geschäftsmodell… die Rechnung kann nicht aufgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de