Rush Rally Origins erscheint am 19. August im App Store

Jetzt für 5,99 Euro vorbestellen

Vor rund einem Monat hat uns der Stephen Brown wissen lassen, dass er mit Rush Rally Origins (App Store-Link) an einem neuen Titel arbeitet. Nun gibt es gute Neuigkeiten: Schon bald können Rallye-Fans wieder ins Lenkrad greifen. Der neueste Teil der Rush Rally Serie soll am 19. August im App Store erschienen. Vorbestellungen sind schon jetzt möglich, die Universal-App kostet 5,99 Euro.

Der Name Origins kommt übrigens nicht von ungefähr, es geht tatsächlich ein wenig zurück zum Ursprung. Immerhin wurde Rush Rally, der erste Teil der Serie, noch aus der Vogelperspektive gesteuert. Im zweiten und dritten Teil haben die Kamera-Perspektiven dann gewechselt, man konnte die Autos sogar aus dem Cockpit über die verschiedenen Rallye-Kurse lenken.


Auch Rush Rally Origins wird wieder aus der Vogelperspektive gesteuert. Ich konnte die Beta-Version des Spiels bereits ausprobieren und muss sagen, dass mir die neue Kamera-Perspektive nicht gefällt, da man das Auto hier teilweise von vorne sieht und die Steuerung dann wirklich nicht mehr einfach ist. In den Einstellungen kann man aber auch eine feste Heckansicht aktivieren.

Und hier macht Rush Rally Origins wieder sehr viel Spaß. Aus meiner Sicht ist es eine gelungene Mischung aus Arcade und Simulation. Wobei Rush Rally Origins hier eher ein wenig mehr Richtung Arcade tendiert, so gibt es beispielsweise kein Schadensmodell. Man kann aber auch nicht durch jede Kurve brettern, sondern muss auch die Bremse verwenden.

Ich werde die nächsten drei Wochen nutzen, um noch ein paar Runden zu drehen. Noch gibt es in der Beta-Version einige kleine Fehler, da wäre es unfair, jetzt schon ein abschließendes Fazit zu ziehen. Klar ist aber: In Sachen Fahrspaß wird uns die Neuerscheinung sicherlich nicht enttäuschen.

‎Rush Rally Origins
‎Rush Rally Origins
Entwickler: Brownmonster Limited
Preis: 4,99 €

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

    1. Das ist ein Spiel für iPhone, iPad und Apple TV, das ist doch ein ziemlich großes Publikum. Auf Macs mit dem M1 Prozessor kannst du iPad-Apps starten. Verstehe jetzt gerade das Problem nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de