Sature: Komplexes Puzzle- und Strategiespiel um Farb-Mischungen und ihre Auswirkungen

Wer sein Hirn gerne auf Höchstleistungen trimmt, sollte sich definitiv das neue Puzzle-Game Sature ansehen.

Sature 1 Sature 2 Sature 3 Sature 4

Sature (App Store-Link) ist eine Universal-App, die zunächst kostenlos aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden kann. Auch ohne die optionalen Zukäufe kann Sature gespielt werden, wer allerdings weitere Spielvarianten und zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten wünscht, ist auf die Vollversion angewiesen, die zum Preis von 2,99 Euro über einen einmaligen In-App-Kauf erstanden werden kann.


Das knapp 55 MB große Sature erfordert zur Installation zudem mindestens iOS 6.0 oder neuer auf iPhone, iPod Touch oder iPad, und setzt gleichermaßen Englischkenntnisse voraus. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher für das Spiel noch nicht gegeben – und dank des umfangreichen einführenden Tutorials, in dem das bisweilen komplexe Gameplay von Sature erklärt wird, sollte man der englischen Sprache mächtig sein, wenn man sich problemlos im Spiel behaupten will.

Sature ist laut eigenen Angaben des Entwicklers Ian Sundstrom aus eigener Erfahrung als Maler entstanden. Es heißt, die Mischverhältnisse von verschiedenen kombinierten Farben zu verstehen und zu wissen, welche Farbtöne aus welchen Farben gemischt werden können. Je nach ihrer Lage auf einer Farbpalette resultieren diese Ergebnisse in positiven oder negativen Auswirkungen für den Spieler.

Farbenlehre-Wissen ist in Sature von großem Vorteil

Auf einem mit Hex-Feldern versehenen Spielbrett platzieren die beiden Kontrahenten – entweder der Spieler gegen den Computer, oder auch zwei menschliche Gegner an einem iDevice – nacheinander ihre vorhandenen Farbfelder. Beachtet werden müssen dabei die eigene Farbe des Feldes, als auch die Richtungspfeile, die auf dem Feld aufgebracht sind. Die Pfeile geben an, welche benachbarten Felder sie mit ihrer Farbe beeinflussen können. Das Ziel des Spielers ist es, die gegnerischen Farben durch geschicktes Platzieren der eigenen Farbsteine so zu verändern, dass die eigenen hellen Farben in der Überzahl sind und man letztendlich die Partie für sich entscheiden kann. Ein sich automatisch verschiebender Regler am unteren Bildschirmrand zeigt den aktuellen Stand der Dinge bzw. die Vorteile für die beiden Kontrahenten an.

Sature ist gerade am Anfang nicht gerade einfach zu verstehen und erfordert einiges an Einarbeitung in die Materie. Auch Wissen über Farbenlehre ist hilfreich – auch wenn der Entwickler freundlicherweise mit einem Fingerwisch nach unten eine Farbpalette zur Ansicht bereit gestellt hat. Durch das 2-aus-3-Prinzip spielt man mindestens drei Partien, die einige Zeit in Anspruch nehmen können. Ein kleines Casual Game für zwischendurch ist Sature daher keinesfalls, entlohnt geduldige Spieler aber mit einem außergewöhnlichen, anspruchsvollen Gameplay und einer Game Center-Anbindung.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de