Service für Sehbehinderte und Blinde: Hörfilme per Alexa-Sprachsteuerung abrufbar

Kooperation vom DBSV mit Amazon und Co.

Während es für Sehende selbstverständlich ist, sich abends einen Film auf der Couch anzusehen, stellen Filme und TV-Produktionen blinde und sehbehinderte Menschen oft vor große Herausforderungen. Hörfilme ermöglichen es ihnen, die Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Sie sind mit einer Audiodeskription (AD) versehen, die in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor beschreibt.

Der DBSV (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) unterstützt mit der Website Hörfilm.info schon lange Menschen, die von Sehverlust betroffen sind, bei der Auswahl des Programms mit Audiodeskription und technischen Aspekten rund um Hörfilme. Nun wird dieses Angebot um Amazons Sprachsteuerung Alexa erweitert.


Denn: Die Möglichkeiten der Steuerung über Sprachassistenten wie Siri, Google Assistant oder auch Amazons Alexa nimmt im Leben von blinden und sehbehinderten Menschen eine zunehmend wichtigere Rolle ein. Es ist kein Sehvermögen erforderlich, um schnell Informationen abzurufen, Anrufe zu tätigen, Smart Home-Geräte zu bedienen oder das Lieblingslied zu starten.

Der DBSV bietet daher nun in Kooperation mit Amazon und den Sendeanstalten ARD, ZDF und ARTE einen weiteren, exklusiven Service: Mit dem Alexa-Skill „Hörfilm“ können Nutzer ab sofort die Hörfilme aus den Mediatheken sowie Livestreams der öffentlich-rechtlichen Sender ARD, ZDF und ARTE nicht nur kostenlos auf Alexa-fähige Geräte wie etwa Echo, Echo Show, Fire TV und Fire Tablets abrufen, sondern auch steuern. Über den Skill „Hörfilm“ sind aktuell 3925 Inhalte verfügbar. Das Angebot soll darüber hinaus stetig erweitert werden.

Verschiedene Sprachbefehle für den Alexa-Skill

Mit dem Skill lassen sich die Mediatheken nach bestimmten Inhalten durchsuchen, beispielsweise mit dem Sprachbefehl „Alexa, suche nach Tatort“. Wer unschlüssig ist, kann sich inspirieren lassen: Mit „Alexa, was kann ich von ARTE sehen?“ oder „Alexa, zeige mir Dokus“ erhalten Nutzer Vorschläge für passende Inhalte. Die Treffer werden dabei von Alexa vorgetragen und bei Bildschirmgeräten auch angezeigt. Mit „Alexa, wähle Ergebnis eins“, steuern die User dann ihren gewünschten Inhalt an. Auch innerhalb von Sendungsformaten lassen sich mit „Alexa, spiele die aktuelle Folge von …“ einzelne Episoden auswählen. „Alexa, Pause“ hingegen pausiert die Wiedergabe, „Alexa, stopp“, beendet sie. So werden TV-Highlights einfach per Stimme verfügbar.

Die Geschichte der Audiodeskription reicht schon weit zurück: Bereits im Jahr 1993 strahlte das ZDF erstmals einen Hörfilm aus. Auch bei ARTE wird ein barrierefreier Zugang groß geschrieben: Der deutsch-französische TV-Sender sendet wöchentlich sechs Hörfilme in der Prime Time und bietet auch in der Mediathek zahlreiche Spiel- und Fernsehfilme, Serien und Dokumentationen mit Audiodeskription. In der ARD werden seit 2013 am Hauptabend alle Spielfilme, Fernsehfilme, Serien und Dokumentationen mit Audiodeskription angeboten, zunehmend gilt dies auch für Live-Übertragungen, Vorabend-Serien und Programme am Nachmittag sowie am späten Abend. Der neue Alexa-Skill „Hörfilm“ kann auf der Website von Amazon geladen und auf entsprechend unterstützten Geräten aktiviert werden.

Echo Dot (4. Generation) | Smarter Lautsprecher...
119.817 Bewertungen
Echo Dot (4. Generation) | Smarter Lautsprecher...
  • Wir stellen vor: Echo Dot – unser beliebtester smarter Lautsprecher mit Alexa. Das geradlinige, kompakte Design sorgt für satten Klang, dank klarem Sound und ausgewogener Basswiedergabe.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und vielen mehr. Hören Sie Musik, Hörbücher und Podcasts überall in Ihrem Zuhause, dank...
(Foto: Amazon/Ziebe)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de