Smart Driver: Neuer Blitzerwarner mit integrierter Dashcam

Knöllchen und Blitzer-Fotos sind ärgerlich. Mit Smart Driver könnt ihr euch vor Gefahrenstellen warnen lassen.

smart driver

Mit Blitzer.de gibt es seit Jahren eine App, die vor Blitzern und Gefahrenstellen warnt. Die Applikation rangiert stets in den Charts zwischen den ersten drei Plätzen, jetzt möchte Smart Driver (App Store-Link) dem Platzhirsch Konkurrenz machen. Der russische Dienst ist schon länger in anderen Ländern verfügbar, seit letzten Jahres ist Smart Driver auch in Deutschland verfügbar. Wir haben uns die Blitzer.de-Alternative angesehen.

Smart Driver kann kostenlos auf dem iPhone installiert werden und warnt vor festen und mobilen Blitzern, Kontrollen der Polizei und weitere Gefahrenstellen. Außerdem kann Smart Driver als Dash Cam genutzt werden, wobei die Rechtsgrundlage in Deutschland ungeklärt ist.

Nach dem Download solltet ihr der App Zugriff auf euren Standort geben und außerdem die Datenbank aktualisieren. Als Gratis-Nutzer kann man die Datenbank nur alle sieben Tage erneuern – möchte man Smart Driver aktiv und sinnvoll nutzen, muss man zum Abo oder zur Einmalbezahlung greifen. Pro Monat kann man 2,99 Euro zahlen, pro Jahr 15,99 Euro oder einmalig 27,99 Euro. Weiterhin beinhalten die Premium-Funktionen Sprachwarnungen, eine hohe Aufzeichnungsqualität, den Hintergrundmodus sowie Streckenkontrollen. Unser Tipp: Wenn man einen Freund/Bekannten empfiehlt, erhalten beide 7 Tage Premium gratis!

So funktioniert Smart Driver

Die Funktionsweise ist simpel: Wenn die App gestartet ist und ihr euch mit eurem Auto in Bewegung setzt, warnt die Applikation vor Blitzern und Gefahren – und zwar auch dann, wenn Smart Driver nur im Hintergrund aktiv ist und ihr zum Beispiel Google Maps als Navi verwendet. Weiterhin bietet die App Warnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie ein helles und dunkles Design.

Optisch und technisch ist Smart Driver gut und funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern auch in Russland, Österreich, Spanien, Belgien, Schweiz und weiteren Ländern. Derzeit führt Blitzer.de die Charts noch an, ob Smart Driver ebenfalls ein Erfolg wird, entscheidet ihr. Die Community wächst schnell, immerhin gibt es kostenlosen Zugriff auf mobile Gefahren sowie auf die Dash Cam-Funktion. Ebenso muss jeder für sich entscheiden, wie viel Geld er für einen Blitzerwarner in die Hand nimmt.

‎Blitzer Warner: SmartDriver DE
‎Blitzer Warner: SmartDriver DE

Kommentare 14 Antworten

    1. Oder Fahrrad , oder gar nicht. Oder den ganzen Tag mit Harz IV auf der Couch. Aber Warum sollte man das tun ? So und jetzt geh weiter Autos in Hamburg anzünden.

  1. Sind die Apps eigentlich nicht in DE verboten worden? Wenn ich per Zufall kontrolliert werde und der Liebe Herr Polizeibeamte sieht auf dem Handy eine solche Blitzerwarnapp hab ich doch ein Problem… oder wie war das noch mal…?

    1. Nein, die sind nicht verboten worden, die waren nie erlaubt – für den Fahrzeugführer. Dein Beifahrer kann das Ding schon nutzen.

  2. Ich weis auch nicht wozu ich eine solche app brauchen sollte. Ich fahr einfach immer wie vorgeschrieben. Ist letzen Endes für alle Verkehrsteilnehmer sehr viel sicherer. Manche brauchen aber auch erst einen Unfall bevor sie es kapieren.

  3. Ouha, wenn ich manche Kommentare hier so lese, könnte ich kotzen. Ach, alles Gutmenschen, die immer richtig und exakt so fahren, wie es erlaubt ist. Na klar … Tsss, na dann mal weiter so …

  4. Nö, ich fahre absolut nicht wie ein Engel. Ein paar kmh mehr sind es bei mir auch. Allerdings übertreibe ich es nicht und muss mir keine Gedanken über ein Knöllchen machen. Die meisten Regeln und Geschwindigkeitsbeschränkungen machen ja auch Sinn. Mein Sohn hat sich erst letztens auf einer kurvigen Landstraße mit seinem Motorrad hingelegt, weil er meinte schneller als 70 kmh fahren zu müssen. Inzwischen weiß er es besser. Hoffe Dir bleibt eine solche Erfahrung erspart.

  5. Das hoffe ich ebenfalls. Gleichzeitig denke ich aber auch, dass ein nicht unerheblicher Teil der Begrenzungen nicht unbedingt sein müsste bzw. würde einige davon auch ohne Wenn und Aber als Abzocke bezeichnen.

    Diese Diskussion würde jetzt aber weiter weg führen. Hier geht es ja um die neue App, die hier vorgestellt wurde. Habe sie mir nach dem abgefahren.de Hinweis heruntergeladen und vorhin das erste Mal ausprobiert. Macht optisch einen ordentlichen und aufgeräumten Eindruck!

  6. Da gene ich dir auf jeden Fall recht. Viele Tempolimits sind auch in meinen Augen völlig Sinnfrei und werden teilweise je nach Bundesland untetschiedlich geregelt. Aber wie auch immer. Wichtig ist am Ende nur, dass jeder unbeschadet an sein Ziel kommt. Ob man dazu ein App benötigt bleibt jedem am Ende selbst überlassen. Ich brauchs nicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de