Space Marshals 2 im Test: Action-Abenteuer bringt Konsolen-Qualität auf iPhone & iPad

Seit gestern ist Space Marshals 2 im App Store erhältlich. Wir haben uns das neue Spiel für iPhone und iPad genauer für euch angesehen.

Space Marshals 2 1

Zunächst einmal die guten Nachrichten: Space Marshals 2 (App Store-Link) erfüllt mit Sicherheit alle Erwartungen, die man vor der Veröffentlichung des Spiels haben konnte. Der zweite Teil des Action-Abenteuers ist in allen Belangen besser als sein Vorgänger und dürfte nicht nur Besitzer des ersten Teils, sondern auch Neulinge auf ganzer Linie begeistern können. Was euch genau erwartet, verraten wir in diesem Testbericht.


Bevor wir näher auf den 5,99 Euro teuren Download eingehen, haben wir aber eine schlechte Nachricht für euch: Space Marshals 2 läuft momentan noch nicht mit der Beta-Version von iOS 10. Laut Aussage der Entwickler hängt das mit technischen Restriktionen von Apple zusammen, die bis zum offiziellen Release des neuen Betriebssystems aber ganz sicher ausgeräumt werden.

Space Marshals 2 erfordert iPhone 5s oder iPad Air

Eine zweite Hürde sind die Systemvoraussetzungen. Um Space Marshals 2 spielen zu können, ist mindestens ein iPhone 5s, iPad Air oder iPad mini der zweiten Generation erforderlich. Ärgerlich ist das für Besitzer eines iPhone 5 oder iPad der vierten Generation, alle anderen dürfen sich aber über eine absolut grandios gestaltete Welt freuen, in der es viele kleine und große Effekte gibt.

In Space Marshals 2 schlüpft man erneut in die Rolle des Weltraum-Cowboys Burton, der zusammen mit zwei Kameraden im Schlaf von Piraten entführt wird und danach zu einem weit entfernten Planeten flüchtet. Von dort aus entwickelt sich ein spannendes Abenteuer mit einer kleinen Geschichte, die in deutscher Sprache erzählt wird und 20 Missionen umfasst.

Space Marshals 2 3

Die Steuerung von Space Marshals 2 ist perfekt für mobile Geräte optimiert und funktioniert auch mit von Apple zertifizierten Gamecontrollern. Mit einem virtuellen Button auf der linken Seite des Bildschirms steuert man den Charakter durch die Level und führt Aktionen durch, mit dem rechten Button zielt man und feuert die Waffe ab. Allerdings nicht durch einfaches Drücken auf den Knopf, sondern durch eine Wischbewegung in die gewünschte Richtung. Das ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert nach den ersten Schussgefechten aber sehr gut.

Eine der vielen herausragenden Neuerungen in Space Marshals 2 ist der neue Schleichmodus. Mit ihm kann man sich an schlafende oder nicht aufmerksame Gegner heranschleichen und sie ohne Waffeneinsatz zur Strecke bringen. Um sich von hinten an die Gegner heran zu schleichen, können sogar Steine geworfen werden, um sie auf eine falsche Fährte zu locken. In späteren Missionen wird man sogar Geschütztürme hacken und auf die Gegner richten oder verschiedene feindliche Fraktionen gegeneinander aufhetzen können.

Grafik punktet mit vielen kleinen und großen Details

Die ohnehin schon gute Grafik von Space Marshals wurde im zweiten Teil noch einmal verbessert. In den umfangreich gestalteten Welten gibt es viele kleine Details zu entdecken. So lassen sich Fässer und Holzzäune kaputt schießen oder sogar verlassene Kellerräume betreten, um dort möglicherweise interessante Gegenstände zu entdecken. Unter anderem sind in den Leveln COR-V-Marken versteckt, mit denen man im Hauptquartier besondere Waffen freischalten kann – und davon gibt es jede Menge, 70 sind es an der Zahl. Ein kleiner Vorgeschmack: Schrotflinten, Handfeuerwaffen, Sturmgewehre, Scharfschützengewehre, Armbrüste, Energiewaffen, Wurfäxte und vieles mehr.

Space Marshals 2 2

Bisher habe ich die ersten vier Missionen absolviert und bin schwer begeistert: Space Marshals 2 werde ich in den kommenden Tagen auf jeden Fall weiter spielen. Es ist fast schon etwas schade, dass das Wetter aktuell so gut ist – ein richtig verregneter Sonntag wäre jetzt genau das Richtige.

Wenn man überhaupt Kritik an Space Marshals 2 üben will, dann vielleicht an zwei Details. Es gibt keine Unterstützung für das Apple TV, was mich persönlich aber nicht stört. Zudem wäre es schön gewesen, wenn die vielen Dialoge rund um die Geschichte zumindest in englischer Sprache vertont worden wären. Es sollte aber bewusst sein, dass das für ein kleines Entwicklerteam wie Pixelbite ein großer Mehraufwand gewesen wäre. Beklagen sollten wir uns daher nicht, denn immerhin sind sämtliche Texte in Space Marshals 2 auf Deutsch verfügbar – und das ist längst keine Selbstverständlichkeit.

‎Space Marshals 2
‎Space Marshals 2
Entwickler: Pixelbite
Preis: 5,49 €+

[wp-review]

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. iPad 4 Besitzer gucken in die Röhre ( Frechheit) verstehe ich nicht das man das nicht genauso umgesetzt hat wie den ersten Teil. Wo ist das Problem???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de