Steam-Klassiker Project Highrise: Umfangreiche Hochhäuser jetzt auch auf dem iPad errichten

Mel Portrait
Mel 16. April 2018, 15:40 Uhr

Für Windows und macOS ist die 2D-Tower-Building-Simulation Project Highrise bereits seit 2016 erhältlich. Nun hat es das Spiel auch auf das iPad geschafft.

Project Highrise 1

Project Highrise (App Store-Link) wurde vor kurzem neu im deutschen App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Preis von 4,49 Euro auf das Apple-Tablet herunterladen. Für die Installation der Simulation wird neben 352 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 8.0 oder neuer auf dem Gerät benötigt. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde bereits gedacht. 

Derzeit zeigt sich auch Apple selbst sehr begeistert von Project Highrise: Das Wolkenkratzer-Spiel findet sich in dieser Woche in der iPad-Variante der Kategorie „Unsere neuen Lieblingsspiele“ im deutschen App Store wieder. „Entfessle den Architekten in dir mit dem Wolkenkratzer-Megahit auf dem iPad“, heißt es von Seiten der Macher von Kalypso auf der Website und im App Store. „Du spielst sowohl als Architekt als auch als Entwickler. Deine Aufgabe ist es, weltberühmte Wolkenkratzer zu bauen, die den Neid der ganzen Stadt auf sich ziehen. Du verwaltest jeden Aspekt deines Gebäudes - vom Bau bis hin zur Zufriedenheit deiner Mieter. Der Erfolg liegt in deiner Hand.“

Zum Start steht dem Spieler von Project Highrise dann auch nicht nur ein umfassendes Tutorial zur Verfügung, sondern man kann sich auch direkt in einem Sandbox-Modus mit dem Bau eines ganz neuen Gebäudes beschäftigen, oder aus einer von verschiedenen Spielszenarien auswählen.  Bevor man mit dem Sandbox- oder Szenenmodus loslegt, sollte man unbedingt das mehrstufige Tutorial absolvieren, das unter anderem in Themen wie den Bau, die Mieter, Baufälligkeit und die Benutzeroberfläche einführt. 

Karten-Erweiterungen sind per In-App-Kauf verfügbar

Project Highrise 2

Vor allem im Kampagnen-Modus ist man dann jedoch völlig frei und kann selbst entscheiden, wie man den eigenen Wolkenkratzer kreiert und mit welchen Mitteln er zu Wohlstand und Erfolg des Architekten führt. Denn nicht nur die Stadt und ihre Baubedingungen haben teils ein Wörtchen mitzureden, auch die Mieter wollen über entsprechende Infrastruktur und Modernisierungen bei Laune gehalten werden. Restaurants und Geschäfte, luxuriöse Apartments, ein Yogastudio und Springbrunnen können die Zufriedenheit der Anwohner schnell ansteigen lassen. Aber auch Bürotrakte können helfen, das Ansehen des Baulöwen sukzessive zu erhöhen und Möglichkeiten zu eröffnen. Vielleicht darf man schon bald eine prestigeträchtige Adresse sein Eigen nennen?

Im Kaufpreis von 4,49 Euro ist die Basisversion von Project Highrise enthalten. Wer weitere Inhalte, darunter die Karten-Erweiterungen South Loop, North Side und West Loop, sowie ein Total Tokio-Paket erwerben will, wird mit 1,09 Euro bzw. 3,49 Euro zur Kasse gebeten. Wer seine Wolkenkratzer lieber auf dem großen Screen in die Höhe ziehen will, findet die macOS- und Windows-Version zum Preis von 19,99 Euro (exkl. DLCs) bei Steam.

Project Highrise
Project Highrise
Entwickler:
Preis: 4,49 €+

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. earthman sagt:

    Ziemlich gut, Danke für den Tipp 🙂

  2. cincinna sagt:

    Das sieht aus wie das alte Sim Tower von Maxis

Kommentar schreiben