Super-Phantomkatze: Tolles Jump’n’Run zum ersten Mal für 99 Cent

Ihr habt früher gerne Super Mario gespielt? Dann solltet ihr euch Super-Phantomkatze nicht entgehen lassen.

Super Phantom Cat 1

Als wir Super-Phantomkatze (App Store-Link) kurz nach der Veröffentlichung im Januar vorgestellt haben, hießt die Universal-App noch Super Phantom Cat. Mittlerweile gab es ein paar kleinere Updates und auch eine Namensänderung, dem Spielspaß tut das aber keinen Abbruch. Das mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertete Spiel ist eine echte Empfehlung, zumal es aktuell erstmals reduziert erhältlich ist und nur noch 99 Cent statt 1,99 Euro kostet.

Bevor es nähere Details zum Spielgeschehen selbst gibt, haben wir erst einmal die Fakten für euch: Der Download von Super Phantom Cat ist 85 MB groß und beinhaltet aktuell 31 Haupt-Level, 16 Mini-Level und 9 sogenannten Event-Level, also 56 Herausforderungen insgesamt. Wie uns die Entwickler mitgeteilt haben, soll Super Phantom Cat aber auf 42 Haupt-Level erweitert werden.

Super Phantom Cat 4

Direkt nach dem ersten Öffnen bekommt man in einem interaktiven Tutorial eine Einführung in die Steuerung. Mit zwei Buttons auf der linken Seite wird die kleine Superhelden-Katze nach links und rechts gesteuert, auf der rechten Seite gibt es einen Button zum Springen. Später gesellt sich dort noch ein Button zum Schießen hinzu, ganz im Stil von Super Mario.

Auch der Aufbau der Level mit seinen Blöcken und Münzen erinnert uns irgendwie an die Abenteuer des Klempners aus Italien. Glücklicherweise hat Super Phantom Cat aber noch einige spannende Extras auf Lager: So müssen in jedem Level drei Sterne gesammelt werden, die zum Teil versteckt sind und erst einmal gefunden werden müssen. So hüpft, läuft und springt man wie in guten alten Zeiten durch die Gegend.

Natürlich gibt es in Super Phantom Cat auch Gegner. Die kleinen Monster erledigt man entweder mit einem Schuss oder einem gezielten Sprung. Hier ist aber durchaus Vorsicht geboten: Rote Monster beispielsweise laufen wie verrückt auf die Katze zu, wenn sie sie entdecken. Glücklicherweise gibt es aber auch hilfsbereite Roboter: Springt man zum Beispiel auf einen der kleinen Freunde, kann man sich als Katzen-Kanonenkugel höher schießen lassen, als man eigentlich springen kann.

(YouTube-Link)

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de