Navigon bringt App zur Fußgänger- und Fahrradnavigation

Die Navigon AG hat nun eine weitere App veröffentlicht, die man unter dem Namen Navigon Urban Germany (App Store-Link) finden kann.

Als wir die App gesehen haben und die Beschreibung überflogen sind, dachten wir eigentlich, dass ein Angebot aus dem Hause Navigon sicherlich nur gut sein kann – aber es ist nicht alles Gold, was glänzt…

Die Idee an sich ist natürlich gut, doch wenn eine Navigations-App Straßen falsch zuordnet oder gar nicht findet, ist das natürlich ein No-Go für eine Navi-App. Einige Nutzer berichten aber auch positiv, aber auch nur dann, wenn Start und Ziel gefunden wurden.

Urban Germany ist zur Navigation zu Fuß oder mit dem Fahrrad gedacht. Das Kartenmaterial stammt von OpenStreetMap und ist in den 432 MB bereits integriert, so dass man für die eigentliche Navigation keine Internetverbindung benötigt. Zusätzlich lassen sich Sonderziele wie Taxi-Standplätze, Haltestellen oder wichtige Punkte finden.

Wie der Name schon sagt, ist nur Kartenmaterial für Deutschland integriert. Das macht uns schon ein wenig stutzig, denn in diesem Gebiet sollten die meisten von euch ja über eine Internet-Flatrate verfügen. Zusammen mit der Karten-App und dem Google-Material sind wir damit bisher eigentlich recht gut ausgekommen…

So wie wir Navigon kennen, werden sie zukunftsnah auf die Beschwerden reagieren und ein Update zur Verbesserung herausbringen. Wer mit dem Kauf noch warten kann, sollte sich lieber noch etwas Gedulden und auf das Update warten. Wer trotzt der Mängel schon zuschlagen möchte, muss 3,99 Euro auf den Tisch legen. Natürlich sind dann die folgenden Updates kostenlos.

Weiterlesen


Zusammen mit Rewe-Rabatt: Tolles Navigon-Angebot

Mal wieder sind die von uns empfohlenen Navi-Apps von Navigon im Angebot. Zusammen mit dem reduzierten iTunes-Karten von Rewe ergibt das einen tollen Preis.

Ich selbst bin begnadeter Nutzer des Navigon MobileNavigator Europa, bei mir hat er das stinknormale Navigationssystem schon vor Jahren ersetzt. Immer mal wieder gibt es die sonst 90 Euro teure Applikation zum Vorteilspreis, so auch jetzt.

Für das Kartenmaterial von ganz Europa, das immer mal wieder durch Updates auf den neuesten Stand gebracht wird, zahlt man derzeit 30 Euro weniger – der Preis ist auf 59,99 Euro (App Store-Link) gefallen.

Zusammen mit den vergünstigten iTunes-Karten von Rewe ergibt sich ein richtig guter Preis. Eine kleine Rechnung: Kauft ihr zwei 25-Euro-Karten mit einem Rabatt von jeweils 20 Prozent, kostet euch Navigon-Europa nur noch 49,99 Euro. Noch etwas mehr spart man natürlich, wenn man eine dritte reduzierte Karte kauft, dann bleibt allerdings etwas Restguthaben.

Leider können wir nicht sagen, wie lange das Navigon-Angebot gültig ist. Die Europa-Version ist auf jeden Fall der EU10-Version vorzuziehen, gerade wenn man mal nach Frankreich oder Italien will. Bei Rewe gibt es die reduzierten iTunes-Karten noch bis Samstag.

Weiterlesen

20 Euro Rabatt auf Navigon-Apps

Der MobileNavigator von Navigon ist beim mir ständig im Einsatz. Momentan gibt es wieder ein Angebot.

Auch wenn TomTom und die anderen Anbieter immer wieder neue Funktionen bringen und etwas günstiger sind: An Navigon kommt meiner Meinung nach auf dem iPhone niemand heran. Und selbst wenn man das iPad zur Navigation nutzen will, kann man das mit dem MobileNavigator tun.

Derzeit hat Navigon wieder eine kleine Preisaktion, bei der man immerhin ein paar Euro sparen kann. Zwar kommt man – beispielsweise bei der Europa-Version – nicht an die Bestmarke des Familiengeburtstages von 45 Euro heran, der Rabatt kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Die Europa-Version umfasst Europa quasi komplett, wer sich nur in unseren Nachbarländern tummelt, kommt vielleicht auch mit der EU10-Version aus. Die zehn vorhandenen Länder lassen sich im App Store einsehen.

Da wir immer wieder nach Kartenupdates gefragt werden: Bisher sind alle Aktualisierungen kostenlos gewesen. Leider ist Navigon in diesem Punkt immer etwas langsamer. Telekom-Kunden können in Deutschland, Österreich und der Schweiz übrigens mit der Select-Edition kostenlos navigieren.

Weiterlesen


Navigon aktualisiert select-Edition für Telekom-Kunden

Vor einigen Tagen haben die kostenpflichtigen Navigon-Apps ein umfangreiches Update erhalten. Nun ist auch die Telekom-Edition an der Reihe.

Mit der Aktualisierung der select-Variante (App Store-Link) können sich Vertragskunden der Deutschen Telekom und der T-Mobile Austria unterwegs einen Wissensvorsprung verschaffen: Neben den neuen Features „Reality Scanner“ und „Traffic Check“ enthält das kostenlose iPhone-Update aktualisiertes Kartenmaterial.

Zudem lässt die App sich optional mit der „Truck- und Caravan-Navigation“ erweitern. Darüber hinaus gibt es ab sofort bis einschließlich 28. April noch 20 Prozent Rabatt auf verschiedene In App Pakete (Premium-, Safety & Relax-, Sound & Fun- und 3D-Package sowie Traffic Live und Kartenerweiterungen wie EU20).

Zur Erinnerung: Wer sich eines der In-App-Pakete kauft, kann die Navi-App auch nach Ablauf der zweijährigen Probedauer weiter nutzen, solange er eine Telekom-SIM in seinem iPhone verwendet.

Alle anderen Nutzer wollen wir noch einmal auf die Vollversionen hinweisen, die momentan ebenfalls reduziert sind. EU10 ist von 74,99 auf 49,99 Euro reduziert, die komplette Europa-Version gibt es für 59,99 statt 89,99 Euro. Wer sich rabattierte iTunes-Karten kauft, spart sogar noch bis zu 20 Prozent mehr.

Weiterlesen

NAVIGON-Apps: Reduziert und aktualisiert (Update)

Heute wurden die Navigon-Apps aktualisiert und zur Feier des Tages zudem reduziert.

Wer ein iPhone oder iPad besitzt kann gut und gerne auf ein externes Navigationsgerät verzichten, da das iPhone oder iPad mit dem mobilen Navigator von Navigon ein komplettes Navi ersetzt.

Auch wir haben in der Vergangenheit die weitverbreitesten Navi-Apps getestet – nämlich die von Navigon und TomTom. In unserem Vergleichstest könnt ihr nochmals alle wichtigen Informationen nachlesen.

Derzeit gibt es die Apps von Navigon zum Vorteilspreis von nur 59,99 Euro, was das zweit beste Angebote in der Laufzeit von Navigon ist. Nur einmal lag der Preis tiefer – nämlich bei 44,99 Euro. Der Originalpreis des mobilen Navigators liegt bei stolzen 89,99 Euro. Es handelt sich um die App „NAVIGON MobileNavigator Europe“ (App Store-Link).

Wer also die letzen Preisaktionen verpasst hat, kann sich nun den günstigen Navigator auf iPhone und iPad laden.

Update: Zudem wurde Navigon EU 10 (App Store-Link) im Preis gesenkt. Nun zahlt man nur 49,99 Euro statt knapp 75 Euro.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Navigon und TomTom im Vergleich

Navigon oder TomTom? Diese Frage haben sich bestimmt schon einige Nutzer gestellt. Wir haben beide Systeme getestet.

Auf einer Autofahrt von Bochum nach Hamburg und wieder zurück ins Ruhrgebiet haben wir jeweils eine der beiden Navi-Lösungen eingesetzt. Wir wollten wissen: Mit welcher App kommt man vielleicht besser ans Ziel und wo haben beide Lösungen ihre Vor- oder Nachteile. Unseren Erfahrungsbericht könnt ihr nun nachlesen.

Das Menü: In Sachen Menüführung geben sich beide Apps nicht viel. Sowohl MobileNavigator als auch TomTom sind schlicht gehalten und mit großen Buttons versehen, mit dem Finger kommt man hier einfach zurecht. Wer bereits eines der Systeme von früher kennt, wird sich mit Sicherheit schneller zurechtfinden als Um- oder Neueinsteiger.

Auch bei der Routeneingabe geben sich die beiden Programme nicht viel. Man kann eine Adresse eingeben, einen POI suchen, was in beiden Apps auch per Google-Suche möglich ist. Natürlich kann man auch seine eigene Adresse eingeben, um schnell nach Hause zu navigieren. Hier sind Navigon und TomTom ebenfalls auf Augenhöhe.

Die Grafik: Während der Fahrt wird der Nutzer bei beiden Lösungen mit allen wichtigen Informationen versorgt, neben der eigentlichen Route auch mit Zeit- und Tempodaten, Warnhinweisen und ähnlichem. Bei Navigon kann man mit einem Klick auf eine 2D-Vogelperspektive umschalten, bei TomTom ist das nicht möglich.

Sehr praktisch sind die Spurassistenten in Großstädten und auf der Autobahn, hier verpasst man keine Abfahrt mehr oder findet sich plötzlich auf der falschen Spur wieder. Die Grafiken unterscheiden sich in den beiden Apps zwar leicht voneinander, die aber beide einen guten Job machen.

Der Ton: In beiden Programmen stehen diverse Stimmen zur Verfügung, die man über das Menü auswählen kann. Ob man Männlein oder Weiblein lieber hat, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Laut und deutlich sind alle Ansagen, bei jeweils einer Stimme gibt es die Straßennamen mit dazu.

In Sachen Musik hat Navigon die Nase vorn. Über einen Button gelangt man direkt in die iPod-Ansicht, in der man Musik auswählen und verwalten kann – wirklich praktisch. TomTom kann das nicht bieten, hier hat man lediglich die Möglichkeit, bereits laufende Musik zu steuern. Bei Sprachansagen wird die Musik in beiden Apps ausgeblendet.

Das Kartenmaterial: Hier scheint TomTom die Nase vorn zu haben. Kleine Aktualisierungen können direkt in der App geladen werden, auf unserer kleinen Tour gab es keine Schwierigkeiten. Navigon hinkt anscheinend etwas hinterher, in unserem Fall fehlte ein Kreisverkehr und eine Tankstelle, die wir zuvor als POI auf der Route ausgewählt hatten – von ihr war weit und breit keine Spur. Das sind zwei harmlose Hinweise – im Zweifel steht man allerdings im Wald.

Die GPS-Genauigkeit: Beide Programme hinken etwas hinterher, das merkt man vor allem beim Abbiegen und Anfahren an der Ampel – weiter problematisch ist das nicht. In Tunneln machen beide Apps eine gute Figur, hier wird man auch ohne Signal richtig geleitet. Unsere Erinnerung sagt uns zudem: Mit dem iPhone 3GS war die GPS-Genauigkeit nicht ganz so gut wie mit dem iPhone 4. Nach dem Start sind beide Apps schnell einsatzbereit: Die Ortungsdienste mit Kombination aus WLAN-Ortung und GPS arbeiten gut.

Verkehrsinformationen: Da das iPhone kein TMC bietet, muss man auf Internetdienste zurückgreifen, was bei beiden Lösungen vor allem im Ausland schlecht oder unmöglich ist. Auf unserer Tour gab es keine großen Probleme, Navigon änderte die Route einmal automatisch, bei TomTom mussten wir die veränderte Route kurz bestätigen. TomTom entschied, einen kleinen Stau lieber mitzunehmen, anstatt die Autobahn zu verlassen. Entscheidend ist hier der Preis: Navigon verlangt „nur“ 20 Euro für eine unbegrenzte Laufzeit, bei TomTom zahlt man 30 Euro im Jahr.

Das Fazit: TomTom und Navigon sind auf Augenhöhe unterwegs, einen großen Vorsprung hat keiner der beiden Kandidaten. Entscheidend ist wohl auch der persönliche Geschmack, vor allem wenn zuvor schon eine Navi-Lösung eines Herstellers im Einsatz war.

Wir würden auf jeden Fall eine Europa-Version empfehlen, ein späteres Update ist nämlich nicht möglich. Entscheidend ist hier auch der Preis: Für TomTom Europa sind 89,99 Euro fällig, Navigon möchte für seinen MobileNavigator das gleiche Geld. Mit TomTom Westeuropa und MobileNavigator EU 10 sind zwei etwas eingeschränkte Versionen etwas günstiger zu haben. Unser Tipp: Wenn es nicht eilt, dann lieber auf die nächste Preisaktion warten – die letzte gab es allerdings erst vor kurzem.

Auch wenn dieser Artikel schon etwas umfangreicher war: TomTom und Navigon sind noch viel umfangreicher. Falls also spezielle Fragen offen sind, dürft ihr sie natürlich in den Kommentaren stellen – wir versuchen sie so schnell wie möglich zu beantworten. Morgen gibt es übrigens noch einen Test des TomTom Car Kits.

Weiterlesen


Navigon beschenkt Telekom-Kunden mit Update

Beinahe unbemerkt hat Navigon gestern noch ein Update für die select Telekom Edition nachgereicht.

Vor rund einer Woche hat Navigon den MobileNavigator schon auf den aktuellen Stand gebracht und außerdem einige neue Funktionen nachgereicht, unter anderem natürlich die iPad-Unterstützung. Auch Telekom-Kunden, die die select-Edition bekanntlich zwei Jahre lang kostenlos nutzen dürfen, kommen nun in den Genuss der neuen Version.

Auch hier gibt es die gleichen Neuerungen, von denen die meisten allerdings nur in einem In-App-Kaufpaket zu erhalten sind. Eines dieser Pakete, die es ab 7,99 Euro gibt, sollte man sich aber auf jeden Fall kaufen – denn dann ist das Navi-System auch nach Ablauf der zwei Jahre nutzbar.

Auf einem normalen Wifi-iPad lässt sich die select-Edition von Navigon nicht nutzen, viel Sinn würde es durch den fehlenden GPS-Chip ohnehin nicht machen. Im iPad muss eine SIM-Karte der Telekom oder von mobilcom-debitel eingelegt sein, damit die App lauffähig ist. Zudem wird von Zeit zur zeit die Lizenzberechtigung im Internet überprüft.

Weiterlesen

18. Türchen: Gute Reise, guten Rutsch!

Mit dem Gewinn aus dem 18. Türchen wünschen wir euch eine gute Reise. Und einen guten Rutsch, ganz Deutschland ist ja weiß.

Mit dem eingebauten GPS-Chip eignet sich das iPhone bestens zur mobilen Navigation. Um hohen Datenverbrauch zu verhindern, bietet sich natürlich eine App mit Offline-Kartenmaterial an, zum Beispiel eine App von Navigon.

Heute verlosen wir einen Promo-Code für den MobileNavigator EU 10. In der auch für iPads optimierte App ist nicht nur Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz enthalten, sondern auch für die Benelux-Staaten, Liechtenstein, Norwegen und Schweden. Die App wird momentan für 49,99 Euro angeboten.

Aber wir legen noch etwas obendrauf. Zusätzlich gibt es einen 25 Euro-Gutschein, der ebenfalls in iTunes eingelöst und zum Beispiel für Navigons In-App-Pakete wie Traffic Live oder Panorama View verwendet werden kann.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (18. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Um eure Gewinnchance zu verdoppeln, könnt ihr heute auf Twitter folgenden Tweet hinterlassen: “Ganz schön appgefahren. Jetzt für iPhone und iPad: http://bit.ly/d0eFHO “. Einfach den Text kopieren, auch direkt aus der App heraus.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Zuletzt wir immer zu den Gewinnern von gestern. Jeweils ein Promo-Code für das Skill Game geht noch heute per E-Mail an: Michael, josch, alig, Zycho und Stoffebua. Alle anderen iPhone- und iPad-Nutzer, die bei der Auslosung kein Glück hatten, können das Skill Game für 2,39 Euro im App Store kaufen.

Weiterlesen

Parkhilfe: Navigon verschenkt erste App zum 20. Geburtstag

Ab sofort ist die neue iPhone-App „help2park“ erhältlich. Damit finden iPhone-Besitzer schnell einen Parkplatz in der Nähe.

Die Anwendung gehört zu einer Serie von iPhone-Apps, die Navigon ab sofort und während des Geburtstagsjahres 2011 veröffentlichen wird. Zum 20. Geburtstag im nächsten Jahr schenkt das Unternehmen iPhone-Besitzern Apps, die den mobilen Alltag erleichtern. Der Startschuss zum großen Geburtstagsjahr fällt bereits jetzt: die erste Anwendung der Serie „Search & Find“ heißt help2park und basiert auf den Daten von Google Maps. Mit der App lässt sich schnell und überall auf der Welt ein Parkplatz finden.

„In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben wir großes Know-how bei der Entwicklung innovativer Navigationssoftware gesammelt“, sagt Gerhard Mayr von Navigon. „Diese Erfahrung steckt auch in cleveren Anwendungen wie help2park, mit denen wir Menschen unterwegs schnell und unkompliziert helfen können.“

Die App help2park wird auf dem Display als virtuelle Parkscheibe dargestellt. Durch ein Streichen über das Wählrad können Nutzer den Radius einstellen, in dem der Parkplatz gesucht werden soll. Anschließend genügt eine Berührung des Symbols „P“, damit sich eine Liste mit Parkmöglichkeiten öffnet – inklusive Adressen und Entfernung zum aktuellen Standort.

Durch einen Wechsel der Ansicht lassen sich die Plätze auch auf einer Karte anzeigen. Ist auf dem iPhone der MobileNavigator installiert, können sich Autofahrer direkt zum Parkplatz ihrer Wahl lotsen lassen. help2park kann ab sofort kostenlos über den App Store heruntergeladen werden. Die App bildet den Auftakt für weitere Anwendungen, die im Geburtstagsjahr 2011 folgen werden.

Weiterlesen


Navigon: iPad-Unterstützung und Preisaktion (Update)

Navigon hat rund eine Woche vor Weihnachten noch einmal ordentlich gearbeitet und präsentiert den MobileNavigator in neuem Gewand.

In der Version 1.7.0 von MobileNavigators, für uns sind hauptsächlich die Versionen Europa und EU10 interessant, hat sich einiges getan. Die Navi-Software wurde extra an das große Display des iPads angepasst und ist jetzt als Universal-App verfügbar. Alle Kunden, die bereits die iPhone-App gekauft haben, erhalten die iPad-Version also kostenlos nachgereicht.

Aber das ist nicht die einzige Neuerung. Man hat zudem den „Active Lane Assistant“ eingeführt, der in Form einer dynamischen Animation den Straßenverlauf und nötige Spurwechsel anzeigt. Mit einer neuen Sharing-Option lassen sich zudem Favoriten von einem auf ein anderen iOS-Gerät übertragen.

Eher weniger interessant sind neue In-App-Käufe wie Reiseführern mit Restaurants oder Camping-Plätzen, oder die Möglichkeit direkt vom iPhone oder iPad aus Änderungen im Straßenverlauf an Navigon zu senden.

Mit dem Update hat Navigon auch gleich noch den Preis der Apps gesenkt. Die Europa-Version kostet für kurze Zeit nur noch 60 statt 90 Euro, für die EU10-Version (umfasst neben Deutschland, Österreich und der Schweiz einige weitere Nachbarländer) zahlt man nur noch 50 statt 75 Euro. Die Preisaktion gilt bis zum 6. Januar 2011.

Update: Wie Navigon gegenüber appgefahren.de erklärt hat, arbeitet man derzeit an einem Update für die select Telekom Edition, die alle T-Mobile-Kunden zwei Jahre kostenlos nutzen können. Es gäbe noch einige Einzelheiten mit Apple zu klären, das Update zur Universal-App soll aber bald erhältlich sein.

Weiterlesen

Navigon MobileNavigator EU drastisch reduziert

Für kurze Zeit kann man Navigon EU 10 für nur 54,99 Euro statt 79,99 Euro erwerben. Für fünf Euro mehr gibt es komplett Westeuropa.

Wer ein iPhone besitzt hat zugleich auch ein Navigationssystem immer mit dabei. Schon die App Karten hilft aus wenn man schnell einen Weg von A nach B sucht. Wir haben schon des Öfteren über das mobile Navigationssystem von Navigon berichtet.

Ist die App einmal installiert wird keine Internetverbindung mehr vorausgesetzt. Die Karten sind fast alle in 3D Grafik vorhanden. Natürlich gibt es auch eine Sprachansage damit man rechtzeitig an der richtigen Straße abbiegt. Zudem gibt es eine Nach-Hause-Funktion mit nur einem Tastendruck. Des Weiteren wird das Kartenmaterial stets aktualisiert.

Wer noch kein Navi in seinem Auto eingebaut hat, kann Geld sparen und zur iPhone Variante greifen. In der Version EU10 ist neben DACH und Benelux auch Kartenmaterial zu Dänemark, Norwegen und Schweden enthalten. Für gerade einmal fünf Euro mehr bekommt man derzeit den kompletten Kartensatz für Westeuropa und spart im Vergleich zum sonst normalen Preis von 89,99 Euro sogar 30 Euro.

Weiterlesen

Kostenloses Navigon select nun auch in Österreich

Nachdem die NAVIGON select Telekom Edition in Deutschland zu einem Erfolgsmodell geworden ist, wird das Baukastensystem nun in weiteren Ländern erhältlich sein.

Ab sofort können sich auch iPhone Nutzer in Österreich ihre Navi-App maßschneidern. Die individualisierbare Navigationslösung NAVIGON select T-Mobile Edition steht solange der Vorrat reicht für Vertragskunden der T-Mobile Austria zum kostenlosen Download bereit.

Die kostenlose Grundversion mit bewährten Funktionen wie Google Local Search oder der erweiterten Fußgängernavigation lässt sich nach individuellen Vorstellungen erweitern. Dazu können Nutzer aus sieben Zusatzpaketen auswählen – vom 3D Paket (Reality View Pro, Panorama View 3D) über das Premium Paket (3D Kartenansicht, Location Sharing, individuelle Routenplanung und NAVIGON MyRoutes) bis hin zum Sound & Fun Paket (Text-to-Speech, NAVIGON Lustige Stimmen, iPod-Steuerung).

Wer sich lieber mit dem Rundum-Sorglos-Paket eindecken möchte, hat an diesem Wochenende die perfekte Gelegenheit dazu. Bis zum Sonntag hat Navigon die Europa-Version und viele andere Dinge stark rabattiert. Nähere Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.

Weiterlesen


Navigon Europa jetzt zum halben Preis

Navigon feiert Geburtstag – und die User feiern mit. Ein Dankeschön gibt es in Form einer dicken Preisreduzierung.

Wer bisher noch nicht zugeschlagen hat, sollte jetzt nicht lange fackeln. Momentan gibt es den Navigon MobileNavigator Europa zum halben Preis und so günstig wie noch nie zuvor.

Der Normalpreis für das Europa-Komplettpaket liegt eigentlich bei rund 90 Euro. Dafür, dass man damit sein iPhone in ein fast vollwertiges Navigationsgerät verwandelt, eigentlich kein schlechter Preis.

Nun gibt es 50 Prozent Rabatt – mit 44,99 Euro ist die App so günstig wie noch nie zuvor. Und man muss kein Hellseher sein um vorhersehen zu können, dass dieser Preis in Zukunft wohl kaum noch unterboten wird.

Gesenkt werden die Preise bis zum 15. August – auch für beinahe alle Regionalvarianten um bis zu 50 Prozent. In App-Features wie Traffic Live und Panorama View 3D kosten während der vier Tage ebenfalls die Hälfte.

Weiterlesen

NAVIGON Europa zum Spezialpreis

Erst vor wenigen Stunden haben wir berichtet, dass Navigon das mobile Navigationssystem auf Version 1.6 geupdatet hat. Genau aus diesem Grund kann man NAVIGON MobileNavigator Europe zur Zeit für nur 69,99 Euro kaufen.

Wer ein iPhone hat und auf ein externes Navigationsgerät verzichten will, kann sich aus vielen Apps eine mobile Version heraussuchen. Der MobileNavigator verwandelt das iPhone in ein vollwertiges mobiles Navigationssystem. Durch die intuitive Menüführung kann nichts schief gehen.

Viele Fachzeitschriften loben Navigon als bestes mobile Navigationsgerät. Die c’t sagt zum Beispiel „Beim Navigon MobileNavigator gefällt die sehr ausgereifte Navigation am besten“ oder aber auch „Der MobileNavigatorist die erste Wahl für alle, die ohneSchnickschnack präzise und sicher navigieren wollen“ – Connect.

Für kurze zeit bleibt diese App reduziert. Wer ein gutes Navi sucht sollten ein wenig Geld investieren und jetzt ist der Zeitpunkt dafür wohl am besten.

Weiterlesen

Update auf Version 1.6 für alle Navigon-Apps

Vor wenigen Tagen gab es schon ein Update für die Telekom-Edition. Jetzt dürfen sich auch die anderen User von Navigon freuen.

Am frühen Morgen ist die Version 1.6 der verschiedenen Navigon-Programme im App Store angekommen. So ist beispielsweise auch die große Europa-Version Multitasking fähig und bringt andere Extras mit sich, wie etwa eine Parkplatzsuche oder Wettervorhersage.

Ebenfalls sehr wichtig: Endlich wurde das Kartenmaterial aktualisiert, was auch dringend nötig war. Wie immer handelt es sich hierbei um die hochwertigen Karten von NAVTEQ.

„Dank der neuen Features erhalten iPhone-Benutzer wichtige Informationen über die Strecke und ihr Ziel schon vor Fahrtbeginn. So finden sie nach der Ankunft zum Beispiel schnell eine Filiale ihrer Bank oder ein bestimmtes Restaurant“, heißt es von der Entiwicklerfirma.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de