GEO Special Australien: Tolles Reise- und Kultur-Magazin weckt Fernweh

Das Wetter in deutschen Gefilden ist momentan ja eher als bescheiden einzustufen, zudem soll in den nächsten Tagen ein Sturm über Nord- und Mitteldeutschland hinweg fegen – da bietet sich eine digitale Reise mit dem GEO Special Australien förmlich an.

Mit dem neuen GEO Special Australien (App Store-Link) aus dem Gruner+Jahr Verlag kann man sich zumindest in Wort und Bild an die sonnigen Strände und in pulsierende Städte Australiens begeben. Die App ist für das iPad konzipiert worden und kann im deutschen App Store für 7,99 Euro heruntergeladen werden. Für den Download fallen dabei erst nur kleine 5,3 MB an, allerdings nimmt die komplette App später etwa 390 MB in Anspruch, da noch die Magazininhalte nachträglich geladen werden müssen. Diesen Vorgang sollte man unbedingt in einem WLAN-Netzwerk starten. Selbst mit einer DSL 16.000-Verbindung dauerte dieser Download etwa 10 Minuten bei mir und war wohl der hohen Serverauslastung geschuldet.

Auf insgesamt knapp 110 Seiten findet der Australien-Interessierte nicht nur hochwertige Berichte, Interviews, Zahlen, Fakten, Karten und Geschichtliches, sondern auch eine große Anzahl an Panorama-Bildern, unglaublich detaillierte und gestochen scharfe Fotostrecken, 360-Grad-Bildmaterial, gesprochene bzw. vorgelesene Inhalte und Videoclips. Letztere werden allerdings gestreamt und benötigen zwangsläufig eine einigermaßen schnelle Internetverbindung.

Weiterlesen


Großes Update für die mTrip-Reiseführer

Wenn wir nach guten Reiseführern für das iPhone gefragt werden, empfehlen wir die Apps von mTrip immer wieder gerne (von uns schon in Berlin und London erprobt). Nun haben die diversen Reiseführer ein umfangreiches Updates erhalten.

Bei einem ausgereiften Reiseführer für das iPhone, der eigentlich alles mitbringt, was man sich wünscht, hätte ich persönlich ein so umfangreiches Update nicht mehr erwartet. Die Kollegen von mTrip, dahinter steckt übrigens die Reise-Experten von Falk, haben sich dennoch etwas einfallen lassen.

Fangen wir aber zunächst einmal mit den Basics an: In den mTrip-Reiseführern sind alle Inhalte offline verfügbar, was vor allem im Ausland praktisch ist. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten, Restaurants und sonstigen Points of Interest umfasst der geladene Inhalt auch eine Stadtkarte, das ist besonders praktisch.

Ebenfalls erwähnenswert ist die Tatsache, dass man sich für seinen Städtetrip eigene Routen erstellen lassen kann. Ist man etwa in London, wählt man sein Hotel, die zur Verfügung stehenden Tage und die gewünschten Sehenswürdigkeiten aus. Buckingham Palace, Tower Bridge, Trafalgar Square und natürlich einen der beiden Apple Stores – und schon bekommt man eine möglichst optimale Route präsentiert.

Nun aber zum Update. In Version 1.5 beherrschen die Reiseführer eine Option, eigene Bilder und Notizen zu seiner Reise hinzuzufügen und die Reise später auf www.mtrip.me von jedem PC, Mac oder iPad anzusehen. Hier ist das Demo-Video leider noch nicht verfügbar. Zudem können alle besuchten Orte abgehakt und die Reise online mit Freunden geteilt werden. Auf Wunsch kann man die geplante Route nun auch direkt über das iPhone ausdrucken.

Für Desktop-Nutzer gibt es eine komplette Übersicht aller Reiseführer, die jeweils 4,99 Euro kosten, das Geld aber definitiv wert sind. iPhone-Nutzer können die Übersicht nicht direkt aufrufen, daher hier die bekanntesten Städte aus dem mTrip-Angebot: Berlin, München, Paris, London, Wien, Barcelona, New York, Rom, Amsterdam, Istanbul.

Weiterlesen

Fürs Wochenende: Biergärten in Bayern

Zwar schon ein wenig spät für die diesjährige Saison, dennoch wollen wir es uns nicht nehmen lassen, euch die iPhone-App „Biergärten und Ausflugslokale für München und Oberbayern“ (App Store-Link) vorzustellen.

Wo treibt sich der klischeehafte Bayer am liebsten in seiner Freizeit rum? Richtig, im Biergarten. Bei einer kühlen Maß, einer g’scheiten Brotzeit und geselligem beisammen sein, lassen sich die Hundstage aushalten. Aber in welchen Biergarten am Besten gehen und welcher ist am nächsten dran? Die Auswahl ist groß und vielfältig.

Die Entwickler der Biergarten App bieten jetzt eine Lösung an. Mittels der Ortungsfunktion seines iPhones, lässt man sich zukünftig anzeigen, wo man seine nächste Maß genießen kann. Der Hintergrundscreen der App macht auch sogleich Lust auf den Hopfensaft. Ein schönes, frisches Helles begleitet den Nutzer beim Durchstöbern der App.

Nach dem Starten der App werden unter dem Menüpunkt „Biergärten“ die verschiedenen Landkreise Oberbayerns angezeigt. Sucht man sich einen Landkreis oder die Umgebung aus, beispielsweise Altötting und Mühldorf, trifft man zu einem auf „TOP-Empfehlungen“ und zum anderen auf „weitere Biergärten“.

Die TOP-Empfehlungen sind schön aufbereitet: Man findet hier Adresse und Telefonnummer, ein Foto des Biergartens, sowie Informationen zu Öffnungszeiten, Parkplätzen und Anfahrt, eine Beschreibung der Lokalität und in der Nähe gelegene Ausflugsziele/Tipps. Die Menge an Text dazu ist genau richtig, nicht zu viel und nicht zu wenig. Man kann sich ein gutes Bild von dem Wirtshaus machen, selbst wenn man sonst noch nichts darüber weiß.

Wieder zurück bei den weiteren Biergärten, sieht es nicht so gut aus. Verschieden Ortschaften mit deren Biergärten sind alphabetisch aufgelistet, und außer der den allgemeinen Kontaktdaten gibt es hier nicht mehr zu sehen.

Anhand einer Karte kann man sich seinen aktuellen Standort und die Biergärten in der Nähe anzeigen lassen. Viele, bekannte, große Biergärten sind bereits erfasst; aber manche Geheimtipps sind leider nicht zu finden. Hier bauen die Entwickler wohl auf das Feedback der Nutzer. Die Rubrik „Biergarten melden“, bietet die Möglichkeit per Email-Formular einen neuen Biergarten zu melden, den die Entwickler dann in die App aufnehmen

Eigentlich ist eine Biergarten-App für jeden Bayer ein Muss. Die Idee ist auch ganz schön, aber leider ist uns das Ganze noch etwas spartanisch bestückt. Es gibt nicht in jedem Landkreis TOP-Empfehlungen, und die Ausflugslokalitäten sind auch kaum erwähnt, obwohl der Name der App darauf schließen lässt, dass es eben auch um diese Gasthäuser geht.

Der ganze Bier-Spaß ist zum Einführungspreis für 0,79 Euro zu haben und für das iPhone sowie den iPod Touch optimiert. Wie lange das Angebot gilt ist ungewiss. Bereits jetzt sind weitere Updates und noch mehr Lokalitäten angekündigt.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de