tapHOME Alarm GSM: Erweiterbares intelligentes Alarmsystem mit SIM-Karten-Integration

Das Ferienhaus in Schweden oder die eigenen vier Wände bei Abwesenheit sicher wissen? Das ist mit dem smarten Alarmsystem tapHOME Alarm GSM möglich.

tapHOME Alarm GSM 1

Das tapHOME Alarm GSM ist ein intelligentes, erweiterbares Sicherheitssystem lässt sich laut Hersteller in weniger als 30 Minuten einrichten. Von dieser kurzen Einrichtungsdauer ist man auch so überzeugt, dass man darauf gleich eine Garantie gibt: Wenn die Alarmanlage nicht in einer halben Stunde betriebsbereit ist, können Kunden sie bei vollständiger Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

Davon geht man bei tapHOME Alarm GSM aber nicht aus, denn das Alarmsystem kommt praktisch betriebsfertig aus der Box, und kann bei Bedarf mit weiteren Sensoren beliebig erweitert werden. Das Starterset enthält neben der Systemeinheit mit GSM-Modul und integrierter Sirene auch einen Fenster- bzw- Türsensor, einen Bewegungsmelder, zwei Fernbedienungen, eine SIM-Karte mit Prepaid-Guthaben sowie die Bedienungsanleitung. Das Set ist aktuell zum Preis von 132,99 Euro bei Amazon erhältlich, weitere Module wie eine Außensirene mit Blitzlicht, ein Rauchmelder, ein Keypad samt zwei RFID-Schlüsselanhänger sowie weitere Fenstersensoren und Bewegungsmelder können separat hinzugekauft werden.

  • TapHome Alarm GSM Starterset für 132,99 Euro (Amazon-Link)

Ein Pluspunkt des tapHOME-Alarmsystems ist wohl neben den zahlreichen Erweiterungsmöglichkeiten auch die flexible Steuerung: Während viele smarte Alarm- und Hausautomatisierungs-Systeme nur über eine App-Anbindung zur Verwaltung und Anzeige von Benachrichtigungen verfügen, setzt tapHOME auf gleich mehrere Optionen, die auch Anwendern ohne Smartphone zugute kommen. Neben der klassischen Steuerung per kostenloser iPhone-App (App Store-Link) lässt sich das System auch über die mitgelieferte Fernbedienung ein- und ausschalten. Warnungen werden in jedem Fall weltweit versendet: Per SMS und Telefonanruf. Somit werden auch User, die kein Smartphone samt Push-Benachrichtigungen besitzen oder kurzzeitig ohne mobiles Internet sind, jederzeit auf dem neuesten Stand gehalten.

Mithör-Funktion und spezieller Nachtmodus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Um die Kommunikation mit dem Besitzer zu garantieren, setzt das tapHOME Alarm GSM-Set auf das Mobilfunknetz – eine Einrichtung im WLAN-Netzwerk entfällt damit. Die für die Anbindung notwendige Prepaid-SIM-Karte von O2 befindet sich gleich mit im Lieferumfang, so dass das System direkt nach dem Auspacken installiert werden kann. Darüber hinaus sind alle Elemente des Startersets bereits ab Werk miteinander verbunden, so dass sie sich bei der Einrichtung automatisch finden. Wenn ich bedenke, welche Probleme ich schon mit anderen smarten Haussteuerungs-Geräten gehabt habe, die sich partout nicht ins WLAN einbinden lassen oder wenigstens erst einmal erkannt werden wollten, ist das definitiv ein lobenswerter Schritt.

Per App oder Fernbedienung lässt sich die Alarmanlage nach der Einrichtung dann scharf schalten. Ist das System aktiv, löst jeder Sensor automatisch Alarm aus, der nicht nur lokal erfolgt, sondern über die SIM-Karte auch als SMS oder Telefonanruf weltweit weitergeleitet wird. Um Fehlalarme zu verhindern, erlaubt es das tapHOME Alarm GSM-System auch, ins Zuhause hineinzuhorchen und mit anwesenden Personen zu sprechen. Zudem gibt es einen Nachtmodus, bei dem zwar alle Tür-/Fenstersensoren Alarm schlagen, die Bewegungsmelder innerhalb der Wohnung jedoch nicht. Feineinstellungen und das Ein- und Ausschalten können über die App oder auch per SMS an die tapHOME-Zentrale vorgenommen werden.

Keine Hacker-Angriffe von außen möglich

tapHome Alarm GSM App

Neben der Sicherheit für die eigenen vier Wände ist auch für den Schutz des Systems gesorgt: Eingebaute Akkus oder Batterien stellen einen Betrieb für bis zu 16 Stunden bei einem Stromausfall sicher. Aufgrund des Verzichts auf eine WLAN-Anbindung ist das tapHOME Alarm GSM zudem vor Hacker-Angriffen aus dem Internet geschützt. Die Steuerung der Alarmanlage selbst kann nur über Personen erfolgen, die über den Zugangscode oder eine Fernbedienung verfügen. Ein spezieller Pairing-Prozess stellt dabei sicher, dass nur Komponenten, die auch wirklich zum System gehören, Informationen untereinander austauschen können.

Erste Rezensenten, unter anderem bei Amazon, loben unter anderem die schnelle Einrichtung der einzelnen System-Komponenten. Kritik gibt es aber vor allem für die verwendete SIM-Karte, auf der sich nur 1 Euro Startguthaben befindet, und die zahlreichen SMS, die beim Ein- und Ausschalten des Systems erfolgen. Im Vergleich zu anderen smarten Überwachungssystemen ist auch das Design der einzelnen Komponenten bzw. der App eher nüchtern gehalten. Ästhetik-Freunde sind daher wohl mit anderen Produkten, beispielsweise den Sicherheitskameras Netatmo Presence oder Netgear Arlo, besser beraten. Wer jedoch ein WLAN-unabhängiges System mit schneller Einrichtung und flexiblen Erweiterungsmöglichkeiten sucht, sollte sich das tapHOME Alarm GSM-System durchaus einmal genauer ansehen. Weitere Eindrücke liefert das abschließende YouTube-Video mit einer kurzen Vorstellung des Systems.

tapHome Home Alarm
tapHome Home Alarm
Entwickler: EUROiSTYLE GmbH
Preis: Kostenlos

Kommentare 3 Antworten

  1. Tolles Garantieversprechen??
    Ich kann den Mü.. auch ohne Garantieversprechen zurücksenden und den Kaufpreis zurück erstattet bekommen wenn ich online bestelle egal ob die da whereas Versprechen oder nicht…!

    1. Das dachte ich mir auch. So ein Quatsch. Ne Garantie oder ein wirksames Versprechen wäre ein „zusätzlicher“ Ausgleich gewesen, aber das artet dann bei uns Menschen mit Missbrauch aus.
      Ansonsten einfach so blödsinnige Versprechen sein lassen. Entweder man ist überzeugt und verkauft es so dann auch erst oder es erweckt bei mir immer den Anschein, dass das Versprechen von der eigentlichen „Qualität“ ablenkt.

  2. Mal aus Interesse. Kann man da nur die Karten von dem „Provider des Jahres“ O2 installieren oder gehen auch andere? Z.b. meine Zweitkarte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de