Fire TV Stick 4K im Test: So einfach könnt ihr euren Fernseher smart machen

Wird morgen ausgeliefert.

fire tv stick 4k

Der neue Fire TV Stick mit 4K Ultra HD, Dolby Vision und Alexa-Fernbedienung wird morgen ausgeliefert. Ich konnte den kleinen HDMI-Stick schon vorab testen und möchte euch gerne meine Eindrücke schildern.

Klar, ich als Apple-Blogger und Fan liebe das Apple TV. Doch das ist deutlich teurer und verzichtet auf einige Funktionen, die Amazon integriert hat. Für den Test habe ich das Apple TV gekappt und den Fire TV Stick 4K angeschlossen, da bei mir die HDMI-Anschlüsse alle besetzt sind.

Fire TV Stick 4K

Aktiv genutzt habe ich den Fire TV Stick vorher noch nicht. Ich habe mal bei Freunden damit hantiert, jetzt konnte ich alles selbst erleben. Starten wir bei der Einrichtung. Der Fire TV Stick wird per HDMI und mitgeliefertem Kabel eingesteckt und mit dem entsprechenden Adapter an den Stromkreis angeschlossen. Gut: Es gibt einen kleinen HDMI-Adapter, denn viele Fernseher sind so gebaut, dass der Stick etwas um die Ecke geführt werden muss.

Fire TV Stick 4K: Einrichtung ist schnell abgeschlossen

Nachdem man den Fire TV Stick 4K angeschlossen hat, wählt man noch die richtige Quelle am Fernseher aus und beginnt mit der Einrichtung. Man wird Schritt-für-Schritt durch den Prozess durchgeleitet. Etwas umständlich ist die Eingabe von E-Mail, Passwort und WiFi-Passwort, zum Glück muss man diese Eingabe ja nur einmal tätigen. Solltet ihr zum Beispiel einen Receiver oder externe Boxen am Fernseher nutzen, kann man bei der Einrichtung direkt die passenden Einstellungen vornehmen.

Bedienung per Sprachfernbedienung funktioniert gut

Die Oberfläche des Fire TV Stick 4K finde ich gelungen. Die Aufmachung ist natürlich anders als auf dem Apple TV, doch daran hat man sich schnell gewöhnt. Auf der Startseite findet ihr Empfehlungen und Apps zur Schnellinstallation, außerdem könnt ihr auf „Meine Videos“, Filme, Serien oder Apps zugreifen. Ein Blick in die Einstellungen lohnt ebenfalls.

fire tv os start

Die neue Sprachfernbedienung, die auch einzeln für 29,99 Euro erworben werden kann, wurde verbessert und ist jetzt mit Bluetooth und Infrarot ausgestattet. So kann man auch kompatible Fernseher, Receiver oder Audiogeräte steuern. Ebenso praktisch sind die neuen Tasten für An und Aus, der Knopf für die Stummschaltung und die Lautstärketasten. Obwohl ich die Fernbedienung des Apple TV mag, finde ich die Bedienung mit der Alexa-Sprachfernbedienung richtig gut. Hier gibt es keine Touchfläche, sondern ein Rad, das per Klick angesteuert wird. Hier sind präzisere Eingaben möglich als mit der Apple TV Remote.

Fire TV Stick 4K liefert mehr Power und Dolby Vision

Technisch ist der neue Fire TV Stick schneller und besser geworden. Alles läuft sehr flüssig ab, dafür sorgt der neue 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor, der 80 Prozent leistungsfähiger als sein Vorgänger ist. Des Weiteren gibt es Unterstützung für Dolby Vision und HDR10+ für ein brillantes Bild – entsprechende Hardware vorausgesetzt. Für besseres 4K-UHD-Streaming gibt es eine neue Antennentechnologie, die mit dem leistungsstarken 802.11ac WLAN-Chip kombiniert wurde. Und ich muss sagen: Ruckeln oder Abbrüche sind bei mir im Test ausgeblieben.

Fire TV Stick 4K mit einem Echo-Gerät koppeln

Wenn ihr zudem ein Echo-Gerät im Einsatz habt, könnt ihr dieses mit dem Fire TV Stick koppeln und Inhalte Hands-free mit Alexa über die Fernfeld-Spracherkennung steuern. So könnt ihr per Sprachbefehl Filme oder Serien abspielen.

fire tv os serie

Über 9.000 Kanäle, Apps und Skills

Mit dem Fire TV Stick habt ihr Zugriff auf mehr als 9.000 Kanäle, Apps, Alexa-Skills und mehr. Natürlich sind auch beliebte Apps wie Prime Video, Netflix, ARD, ZDF, ProSieben, DAZN, waipu.tv, TVNOW, Zattoo und mehr mit dabei. Ebenso könnt ihr den Firefox-Browser oder Amazon Silk Browser nutzen, um zum Beispiel YouTube oder Facebook aufrufen. Hier ist die Steuerung natürlich komplizierter als auf einem Smartphone, Tablet oder Computer. Wirklich viel Spaß macht das Surfen so nicht. Songs, Playlists, Live-Radiosender und Podcasts lassen sich über Dienste wie Amazon Music, Spotify und TuneIn wiedergeben.

Fazit: Fire TV Stick 4K ist schnell und zuverlässig

Der neue Fire TV Stick ist technisch auf der Höhe und funktioniert zuverlässig. Die Oberfläche ist einfach zu bedienen, die neue Fernbedienung liefert noch mehr Möglichkeiten und mit 4K Ultra HD, Dolby Vision und HDR10+ gibt es ein brillantes Bild und tollen Sound. Die Auswahl an Titeln ist allerdings noch begrenzt, eine entsprechende Kategorie ist verfügbar.

fire tv os 4k

Ich werde den Fire TV Stick 4K jetzt umziehen. Denn im Schlafzimmer möchte ich noch einen kleinen Fernseher integrieren, auf dem ich dann Netflix, Zattoo und Co. schauen kann. Da bietet sich der Fire TV Stick perfekt an.

Der neue Fire TV Stick 4K erscheint am 14. November und kostet 59,99 Euro. Die verbesserte Fernbedienung kann einzeln erworben werden und kostet 29,99 Euro.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen...
508 Bewertungen
Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen...
  • Der stärkste Streaming-Media-Stick mit einem neuen Wi-Fi-Antennen-Design, das für 4K-Ultra-HD-Streaming optimiert wurde.
  • Starten und steuern Sie all Ihre Lieblingsfilme und Fernsehserien mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung. Kontrollieren Sie kompatible Fernseher, Soundbars oder Receiver mit Tasten für An/Aus,...
Die neue Alexa-Sprachfernbedienung für Fire TV,...
10 Bewertungen
Die neue Alexa-Sprachfernbedienung für Fire TV,...
  • Nur kompatibel mit Fire TV Stick (2. Generation), Fire TV Stick 4K und Amazon Fire TV (3. Generation, Anhängerform).
  • Jetzt mit Tasten für An/Aus, Lautstärke und Stummschalten, zum Steuern von kompatiblen Fernsehern, Soundbars und Receivern.

Kommentare 16 Antworten

    1. Warum schreibst du drei !!! Dahinter ??? Wir haben ein 3er ein 4er Apple TV und auch einen Fire TV Stick und der Fire TV Stick Schlag das Apple TV um Längen… außerdem für jemanden der nicht so wie wir fast alles von  benutzt ist ein Apple TV nur zum Filme gucken nicht wirklich sinnvoll …weil derjenige die restlichen Vorteile und Funktionen nicht nutzen würde?

    2. Ich weiß nicht wie Apple TV das macht, aber bei uns sind zwei Stück am Start und beide sind ätzend. Wenn es mit Prime oder Netflix auf Apple TV klemmt und auf den Amazon-Stick oder Xbox umschalten, läuft alles ohne Probleme. Also „kauft euch Apple TV“ kannst du mal knicken.
      Beim Amazon-Stick störte mich bisher, dass ich bei fast jeder Sitzung das Bildschirmsetup machen musste.

  1. Gerade für kleinere ggfs. transportable Fernseher ist der kleine Stick super, zumal sich per Sideload auch die Horizon App laden lässt und sich insofern (Unitymedia vorausgesetzt…) das normale Fernsehprogramm streamen lässt und man vom Antennenanschluss unabhängig ist.

  2. Man sollte bedenken, dass dieser Stick ein Netzteil braucht. Wenn der Fernseher flach an der Wand hängt, dann hat man wahrscheinlich keine Steckdose in der Nähe. Das Problem haben aber alle diese Lösungen.

    1. Der TV benötigt ja auch Strom. Normalerweise sollte ja eine Steckdose in der Nähe sein, außer man hat seine Wand aufgebrochen und alles nach innen verlegt.

  3. Kleine Anmerkung zur erwähnten Einrichtung (E-Mailadresse und Passwort):
    Wenn man den Stick über sein Amazon-Konto kauft ist der Stick bereits gekoppelt. Die Eingabe der Daten entfällt dann also (war zumindest bei meinen 3 Sticks so).

  4. Kann man den mehrere WLAN Verbindungen hinterlegen? Also wenn ich dann z. B. bei meinem Bruder einen Filmabend machen will. Und wenn ja, sucht er dann die passende SSID und loggt sich automatisch ein? Oder muss ich die WLAN Einstellungen jedes Mal ändern? Weiß das jemand?

    1. Ich habe daheim unterschiedliche WLAN-Netze, die je nach Stockwerk auch mal gar keinen Empfang mehr bieten. Der Stick wählt am jeweiligen Standort automatisch eines der verfügbaren, bekannten Netze aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de